> > > > Neue Atomuhr geht erst in 5 Milliarden Jahren falsch

Neue Atomuhr geht erst in 5 Milliarden Jahren falsch

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newAtomuhren spielen in unserem Alltagsleben eine wichtige Rolle, auch wenn wir davon nicht immer etwas merken. Nicht nur ist unser Arbeits- und Privatleben teilweise abhängig von einer möglichst genauen Uhr, Technologien wie das Global Positioning System (GPS) und damit auch alle Anwendungen die davon Gebrauch machen, verwenden ebenfalls möglichst genaue Atomuhren. Seit Jahren wird versucht den aktuellen Stand der Technik bei den Atomuhren zu verbessern. Im Grunde genommen geht es darum den Oszillator, in diesem Fall eben Atome, genauer zu vermessen (besser gesagt den Übergang zwischen zwei Energiezuständen) bzw. bessere Elemente zu finden, die beständiger schwingen. Dieser Oszillator ist nichts anders als das Pendel einer mechanischen Uhr. In den meisten Atomuhren wird aktuell Cäsium verwendet.

Optische Atomuhr auf Strontium-Basis am NIST

An der University of Colorado in Boulder wurde im Auftrag des National Institute of Standards and Technology (NIST) nun eine Atomuhr entwickelt, die erst in 5 Milliarden Jahren einer Korrektur bedarf. Möglich wird dies durch die Verwendung von mehreren tausend Strontium-Atomen als Oszillator, die zwischen etwa 100 Lasergittern festgehalten werden. In Schwingung versetzt wird das Strontium durch rotes Laserlicht. Letztendlich wird der Wechsel zwischen zwei Energiezuständen 430 Billionen mal pro Sekunde gemessen. Bereits 2005 hatte man eine solche Konfiguration getestet und nun eine zweite Atomuhr auf Basis von Strontium aufgebaut. Beide Uhren arbeiten in diesem Abstand von fast neun Jahren noch immer so präzise, dass eine erste Ungenauigkeit von einer Sekunde erst in 5 Milliarden Jahren zu erwarten ist. Erste Messdaten wurden bereits im August 2013 erhoben, sind nun aber erneut verifiziert worden.

Um sich den Zeitraum von 5 Milliarden Jahren einmal bewusst zu machen: Wenn sich die Menschheit bis dahin nicht selbst ausgerottet hat, wird sich unsere Sonne am Ende ihres Lebenszyklus befinden und sich zu einem roten Riesen entwickeln. Spätestens dann wird das Thema "globale Erderwärmung" neue Dimensionen erreichen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5624
Tut mir leid fürs Klugscheißen, aber es heißt " nichts anderes als" und nicht "nichts anderes wie".

Bei einem Forumspost würde ich das links liegen lassen, aber ihr seid eben eine professionelle Redaktion.
#10
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 162
"Neue Atomuhr geht erst in 5 Milliarden Jahren falsch"
Der Satz ergibt irgendwie keinen Sinn. Wenn sie in 5 Milliarden Jahren falsch geht, geht sie auch jetzt schon falsch.
#11
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1709
Erstmal find ichs gut, hier solche Artikel zu lesen. Man muss ja auch mal loben ;)

t4ub3 hat allerdings Recht: die neue Atomuhr geht jetzt schon falsch. Allerdings ist der Effekt so minimal, dass sich das erst in 5 Milliarden Jahren auswirkt.

Was die Genauigkeit und ihren Nutzen angeht: für die Natur mag das nicht relevant sein, da Sekunden im Universum kaum relevant zu sein scheinen. Allerdings ist es für uns umso wichtiger, da wir Prozesse und Abweichungen besser beobachten können. Das führt unter Umständen zu Erkenntnisgewinn. Grade im (sub)atomaren Bereich kann eine exaktere Zeitmessung von Vorteil sein. Insofern ist gerade für die Forschung solch eine genaue Uhr durchaus wichtig.
#12
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
überlegt euch mal wie GPS funktioniert... wie bekommt ein GPS system die Entfernung zu euch gemessen? indem er einen Zeitcode mitsendet, der so genau ist, dass die in Lichtgeschwindigkeit gesendeten Daten so genau analysiert werden können, dass man bis auf wenige Meter genau messen kann, dazu benötigt man Referenzuhren, auf die sich alle/ das System bezieht, vor allem dafür ist sowas gedacht
#13
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4909
Zum Thema ob die zeit immer gleich ist.
Guckt euch mal "Was Einstein noch nicht wusste" an, auch unter "Das elegante Universum" bekannt.
#14
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3768
Und ich dachte schon das die Menschheit sorgen hat wie Hungernot, Epedimien oder Kriege.
Puh, war wohl doch nur ein Scherz im Radio.

Spass bei Seite, Wayne.
Wie der Redaktuer andeutet, haben wir bis dahin HIER keine Probleme mehr.
#15
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2522
Zitat Don;21742939
Es geht bei solchen Uhren auch nicht um die Messungen von Sekunden.

Deshalb ist die Überschrift auch blanker Unsinn.
#16
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Na dann kann man ja jetzt aufhören, in diese Richtung zu forschen, und sich anderen Sachen widmen.
#17
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1350
Z.B. Armbandatomuhren
#18
customavatars/avatar166021_1.gif
Registriert seit: 05.12.2011
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 76
Und ich stelle meine Uhr weiterhin 7 Minuten vor ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]