> > > > Amazon will Pakete bereits vor Bestellung auf den Weg schicken

Amazon will Pakete bereits vor Bestellung auf den Weg schicken

Veröffentlicht am: von

amazonZuletzt machte Amazon kurz vor Weihnachten auf sich aufmerksam, als Pläne bekannt wurden, Bestellungen in nicht allzu ferner Zukunft per Drohne ausliefern zu wollen. Offenbar möchte man bei der Bestellzeit noch einen Schritt weiter gehen und plant Pakete bereits auf den Weg zu schicken, bevor der Käufer überhaupt auf den "Kaufen"-Knopf gedrückt hat. Das sogenannte "Anticipatory Shipping" wird möglich, da Amazon das Kaufverhalten seiner Kunden kennt und Warenströme somit besser leiten kann. So können Produkte bereits an regionale Hubs in bestimmten Stückzahlen geliefert werden, wo diese höchstwahrscheinlich auch entsprechend häufig nachgefragt werden. Die Anlieferung erfolgt dann nicht mehr nur aus den Hauptlagern - die Auslieferungszeit verkürzt sich.

In einem weiteren Schritt wäre es sogar möglich, die Sendung indirekt bereits auf den Weg zum potenziellen Käufer zu schicken. Sollte die Bestellung dann wirklich erfolgen, kann die Auslieferung im besten Fall sogar schon am gleichen Tag erfolgen. Falls Kunde A die Bestellung letztendlich nicht durchführt, kann das Paket an den Kunden B umgeleitet werden. In keinem Fall sollen ungewollte Bestellungen beim Kunden landen.

Derzeit handelt es sich bei den Plänen nur um ein Patent, das Amazon eingereicht hat. Im Hintergrund arbeiten bereits unterschiedliche Mechanismen, um Warenströme intelligent zu leiten. Eine konkrete Einführung des "Anticipatory Shipping" kann auch im Hintergrund und ohne Wissen des Käufern geschehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 08.09.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Zitat sebtb;21719955
Noch schneller? Wie geht denn das, heute bestellt, gestern kommt's an?
Oder man kann das Paket zurückschicken bevor es bestellt wurde?


kann ich nur zustimmen :) schneller gehts ja wohl kaum.
#10
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Schnell wäre auch jetzt schon kein Problem da Dhl so eh innerhalb eines Tages das Paket von a-b bringt, Problem ist an sich das Amazon seinen Premiumversand verkaufen möchte und so zum Teil die Lieferungen künstlich verzögert werden zwar nicht immer aber an und zu kommt mir das so vor wenn ich was bestelle was lieferbar ist und ich erst 1 bis 2Tage später die Versandbestätigung bekomme.
Vvorher bevor es den PVersand gab bestellte man teil um 12 Uhr und um 16 Uhr hatte man eine Versanbestätigung und Tags drauf klingelte der DHL Mann/Frau.
#11
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4915
Das stimmt so nicht DragoMuseweni, da es den Premium-Versand schon gab, bevor DHL ihre Pakete mit 24h Zustell Zeit versehen hat. Der Vorteil ist der, dass Artikel geliefert werden, sobald sie verfügbar sind. Bei Standardversand wartet Amazon 1-2 Tage länger, ob der Kunde nicht doch etwas zusätzlich bestellt. So sparen sie sich mehr Versandkosten und für den Deutschen wichtig: Weniger Pakete machen euer ökologisches Gewissen glücklich.

Als Premium-Nutzer zahle aber gerne noch was drauf, wenn die Pakete schon am nächsten Tag ankommen. Und dahinter steckt wahrlich eine logistische Meisterleistung.
#12
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Das ist aber auch Blödsinn habe meine Bestellungen noch nie dahingehend geändert, allerdings auch ein logischer Schritt ab und zu fällt einem ja noch was ein.

Ist ja auch richtig das es ökologischer ist zu bestellen, kommt nur ein Auto mit vielen Paketen anstadt zig Autos die in der Stadt umherschwirren um dan im Laden zu hören "müssen wir bestellen" kan ich selber auch da brauch ich keinen Laden zu wo ich dan nochmal hin muss.
#13
Registriert seit: 24.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 239
Wobei ich sagen muss, dass das am nächsten Tag liefern mit Prime auch jetzt schon sehr oft klappt. In letzter Zeit aber immer öfter auch nicht, was mich etwas verärgert..
Mittwoch ne Festplatte bestellt, die lieferbar war, ging erst Freitag in den Versand.
#14
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2888
Meine Güte seid ihr verwöhnt. Ob das nun 1, 2 oder 3 Tage dauert ist in 90% der Fälle irrelevant. Früher hat man ne Woche warten müssen und fand es normal. Und noch früher gabs die Sachen gar nicht... :D
#15
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Das hat damit nichts zu tun wenn es eine Zeit lang immer extrem schnell ging und dann auf einmal wieder mehrere Tage in Anspruch nimmt scheint doch etwas anders zu laufen, bei manchen Sachen ist es egal klar aber wenn man was schnell braucht was im Laden nicht gibt hofft man darauf (letztens heizstab für Waschmaschine bestellt bei Amazon allerdings ein Händler war schon am nächten Tag da)
Und man gewöhnt sich an die Schnelligkeit, klar bestelle deswegen auch unvermindert weiter bei Amazon einfach am genialsten.
#16
Registriert seit: 19.11.2007

Matrose
Beiträge: 6
Zitat sebtb;21719955
Noch schneller? Wie geht denn das, heute bestellt, gestern kommt's an?
Oder man kann das Paket zurückschicken bevor es bestellt wurde?


Amazon Yesterday Shipping, gibt es doch eh schon ewig.

Amazon Yesterday Shipping - YouTube

:haha:
#17
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5175
Ich denke mal das das Patent für uns auch nicht so relevant ist, wir haben hier ja Paketlaufzeiten von einem Tag, in den Staaten kann es aber auch mal 1 oder 3 dauern.
#18
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8152
Sicher das die News nicht eher für den US-Markt gedacht ist und auch dort ihre Quelle hat? Denn da kann vieles nicht in 24h Regellaufzeit zugestellt werden, zumindest nicht zu den normalen Versandkosten, bei uns hingegen schon.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]