> > > > Streaming-Seitenbetreiber in Kanada zu Millionen-Strafe verurteilt

Streaming-Seitenbetreiber in Kanada zu Millionen-Strafe verurteilt

Veröffentlicht am: von

rechtsstreitKurz vor Weihnachten ist in Kanada ein Seitenbetreiber zu einer neuen Rekord-Strafe wegen Urheberrechtsverletzung verurteilt worden. Weil ein Kanadier auf seinen beiden Webseiten „Watch The Simpson Online“ (WTSO) und „Watch Family Guy Online“ (WFGO), die beide inzwischen vom Netz genommen wurden, zu externen Video-Quellen verlinkte, muss er jetzt dem Sender Fox 10,5 Millionen Kanadische Dollar bezahlen.

Die Video-Inhalte lagen zwar nicht auf dessen Server und waren lediglich eingebettet, doch argumentierte das Gericht damit, dass der Seitenbetreiber kommerzielle Zwecke mit dem urheberrechtlich geschützten Material verfolgte. Auf den beiden Webseiten konnte man sich Folgen von „The Simpsons“ und „Family Guy“ ansehen. Die Inhalte wurden gestreamt. Beide Seiten sollen über 87 Millionen Besucher erreicht haben und gingen bereits in den Jahren 2008 und 2009 ans Netz.

Insgesamt soll er 10 Millionen Kanadische Dollar Schadensersatz und ein Bußgeld in Höhe von 500.000 Kanadischen Dollar bezahlen. Hinzu kommen Anwaltskosten in Höhe knapp 80.000 Kanadischen Dollar sowie weitere 100.000 Kanadische Dollar aus früheren Verhandlungen. Die Strafe sei laut Torrentfreak.com die bislang höchste wegen Urheberrechtsverletzung verhängte Geldstrafe in Kanada.

Der Verurteilte, der damals unter dem Pseudonym „Joecool6101“ agierte, wird seine Strafe wohl nie bezahlen können. Der Sender und die zuständigen Richter sollen sein Leben ruiniert haben, dem Sender ginge es nur ums Geld, sagte er gegenüber Torrentfreak.com. Sein Anwalt sprach davon, dass „man mit einer Atombombe auf Fliegen geschossen habe“.

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10859
Die ganze Kohle hat er wohl mit beiden Händen verjubelt... hätte er mal was zurückgelegt.

So mancher wurde verurteilt, musste ne Strafe zahlen, und hat trotzdem noch gutes Geld übrig behalten.

Zum Thema "Leben ruinieren":
Vielleicht findet er ja jemanden der ihm nen Kredit gibt.. dann Privatinsolvenz und er is in ein paar Jahren schuldenfrei. Zumindest hier ;-)
Strafen kann man soweit ich weiss nicht in der Privatinsolvenz auflösen.
#8
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1686
als ob das irgendwen abschräken würde sich sein zeug im Internet zu holen.
@Nekronata du hast echt keine Ahnung was so eine Seite an kosten verursacht. Oder meinst du die Server oder die DDOS protection ist kostenlos? Man nimmt sich einfach free webspace und dann läuft das schon?...
#9
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@ThBigG: Ne ich baue nur Webseiten und hab selber Server ..... Ich kenne die kosten, seit Jahren und hatte auch mehrere Jahre Wirtschaft und Rechnungswesen also mach dich bitte nicht weiter lächerlich.....
#10
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1686
Wo war das denn? Wuchsen dort Server auf Bäumen? Dir ist bewusst das man im Grau bereich nicht auf das billigste des billigsten setzen kann, zumindest wenn man länger als ein paar Tage online bleiben will? Ebenso kannst du dort nicht mal eben normale Werbung schalten sondern bist entweder auf Porn-Werbung oder mehrere zwischen Firmen angewiesen. Aber glaub was du willst mir egal wirst ja sehen wie du in der Warez scene damit auf die Nase fällst. :haha:
#11
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Leute warum müsst ihr euch persönlich beleidigen?!?
Ich gehe davon aus, dass erhebliche Mehrkosten entstehen, wenn man eine solche Seite betreibt, weil:
- Man braucht Scheinfirmen für die Werbepartner
- Man braucht Proxyserver in "anderen" Ländern, über welche man die Seite administriert
- Man braucht Mitarbeiter, welche die Linksammlung aktuell halten bzw Communityeinreichungen moderieren
- Man braucht eine Scheinfirma, um die Server zu bezahlen
- Man braucht redundante VServer in verschiedenen Ländern, damit auch beim Ausfall von einem alles weiter läuft
- Man muss die Geldflüsse dezentral und ohne direkten Rückverfolgungsmöglichkeit verwalten

...usw

Das ist ja nicht wie ne HP betreiben, schaut euch mal an wies bei der Piratenbucht läuft - die leiten das Frontend über Server von ner politischen Partei!!
#12
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@TheBigG: Vielen dank für die Unterstellung ich würde Warezseiten usw. betreiben. Für diese Verleumdung würde ich dich jetzt doch mal gerne anzeigen.....
#13
customavatars/avatar87612_1.gif
Registriert seit: 21.03.2008
SH
Oberbootsmann
Beiträge: 789
Wie wäre es denn, wenn ich hier gleich mal alle wegen Dünnsinn Anzeige. Meine Güte, schluck doch einfach mal runter und dann geht`s weiter. Wegen Leuten wie dir die hier gleich mit Anzeigen drohen weil irgendwer hohle Behauptungen aufstellt geht es im Endeffekt doch schon so weit. Seht doch nicht immer alles so eng. Und ich persönlich finde, dass der Canadier schon mit dem Feuer gespielt hat, als er eine Seite erstellt hat, welche Inhalte von FOX auflistet. Ich denke jedoch, dass diese Strafe weitaus überzogen ist. Der Kerl muss alleine 10,68 mio. Dollar abdrücken. ich schätze mal nicht, dass er alleine damit soviel kohle gemacht hat. Gerade aus bereits genannten Kosten-faktoren. UhR-Inhaber sind meiner Meinung nach noch sehr abgestumpft. Ich meine schaut euch mal die Leute von Southpark an. Die haben sämtliche Folgen auf einer eigenen Website hochgeladen. Ich meine Illegal ist es schwer mit solchen Sites Kohle zu machen, aber legal, wesentlich einfacher und vor allem auch benutzerfreundlicher! Die sollten mal langsam umdenken.
#14
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Münsterland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1562
Völlig überzogene strafe... kann er wohl direkt privatinsolvenz anmelden und hoffen dass er wen hat der ihn im gegenzug unterstützt.
#15
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Er hat also eine HTML-Seite mit einem eingebetteten Video online gestellt.
Muss ich jetzt auch Angst haben von irgendjemand verklagt zu werden wenn ich ein Youtube-Video einbinde, an dem evtl. möglicherweise irgendjemand Rechte hat ?
Das ist technisch nämlich exakt das gleiche.

Meiner Meinung nach hat er garnichts falsches gemacht.
Links auf andere Inhalte zu setzen sollte nicht strafbar sein. Das untergräbt das Prinzip der freien Meinungsäußerung,
wenn ich jedes mal Angst haben muss das ich verklagt werde, wenn ich auf irgendeinen externen Inhalt verweise.

Außerdem sollte wenn überhaupt die Strafe sich an den Einnahmen orientieren, und nicht an Milchmärchenrechnung der Industrie.

Die einzigen die hier belangt werden sollten sind die, die das Video vervielfältigen.
Aber lasst mich raten: die werden nicht ermittelt ? Da lohnt sich der Aufwand nicht, weil man nicht schnell Kasse machen kann ?
Und die Inhalte bleiben weiter Online, damit man die nächsten, die drauf verlinken, nochmal abzocken kann ?
#16
customavatars/avatar123122_1.gif
Registriert seit: 12.11.2009
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4560
Sehe ich das Richtig , ein Verbrechen ohne Opfer?
SO etwas wird immer übertrieben bestraft...
Und er hatte es nur velrinkt omg... was für ein kafaliersdelikt... *kopfschüttel* als ob man solche sachen net wo anderst herbekommen kann, und das straffrei!!! Geld macherei.. mehr is das net... !!! stimme pointX definitiv zu!!!!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]