> > > > Staatsanwaltschaft gelingt Schlag gegen illegale Pay-TV-Streaming-Angebote

Staatsanwaltschaft gelingt Schlag gegen illegale Pay-TV-Streaming-Angebote

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sky deutschlandWie der Pay-TV-Sender Sky Deutschland am heutigen Montag via Pressemitteilung bekannt gab, ist der Staatsanwaltschaft ein Schlag gegen Anbieter illegaler Pay-TV-Streams gelungen. Demnach sollen Polizeikräfte im saarländischen Sulzbach und im hessischen Pfungstadt einer der größten nationalen Anbieter für die illegale Verbreitung von Sendern des Abo-TV-Anbieters Sky Deutschland vom Netz genommen haben. Dieser hatte über sein Internetportal Premiumsender von Sky – vor allem Live-Sport-Angebote – gegen Bezahlung angeboten.

Die Polizei soll zeitgleich drei verdächtige Objekte durchsucht haben und umfangreiches Beweismaterial wie Digital-Receiver, PCs, Datenbanken und Zahlungsinformationen sicherstellen können. Nach ersten Erkenntnissen soll das Angebot von mehreren tausend Kunden genutzt worden sein. Durch die umfangreichen Eigenermittlungen im Vorfeld der Durchsuchungen will Sky Deutschland die Hauptverdächtigen eindeutig identifizieren haben und Strafanzeige wegen gewerbsmäßiger unerlaubter Verwertung eines Sendesignals gestellt haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 999
Es ist ja auch gerade Winterpause.
Pünktlich zum Rückrundenstart gibts bestimmt einen neuen Anbieter.
#2
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 394
es gibt auch so noch mehr als genug andere Anbierter die Fussball umsonst streamen.
#3
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4533
Vor allem wer ist so doof und bezahlt für sowas?

Für ~35€ bekommt man immer wieder Sky komplett Angebote und 7 Leute bekommt man problemlos in ein Cardsharing Netz, also n 5er im Monat für jeden.
Dafür hat man dann alle Sender in entsprechender Auflösung, verbraucht keine Bandbreite fürs Streaming und es ist quasi nicht aufzuspüren.
#4
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
Hier geht es aber nicht um Cardsharing Anbieter, sondern um Streaming-Anbieter. Und "so doof" dafür zu zahlen sind z.B. Leute, die sich keine Schüssel ans Haus montieren können bzw. Leute, die das Angebot auch mobil nutzen möchten. Nicht immer so kleinkariert denken bzw. auch mal dran denken, dass die eigenen Bedürfnisse nicht die einzigen sind...
Ich kann genauso gut sagen, wie kann man so doof sein wie du, und selbst "n 5er" im Monat dafür zu bezahlen, wenn es doch auch ganz umsonst geht, indem du dich einfach bei deinem Nachbar einhackst, der Sky hat und nicht mitbekommt, was auf seinem Router alles passiert. Achso, das kannst du nicht realisieren, man bist du doof.
#5
customavatars/avatar89132_1.gif
Registriert seit: 09.04.2008

Gefreiter
Beiträge: 65
Das kann man durchaus verstehen denn erstens ist sowas illegal und zum anderen gibts ja auch genügende Abonennten wie mich die das dann zahlen und sich ärgern würden wenn das noch teurer wird, da nutzt man es ja auch gerne vor allem weil viel angeboten wird seitens Sky vor allem im Sport Bereich der mich interessiert und auch Serien kann man genügende sehen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]