> > > > IDC-Prognose: PC-Absatz geht 2013 um 10,1 Prozent zurück

IDC-Prognose: PC-Absatz geht 2013 um 10,1 Prozent zurück

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newDer weltweite Absatz von PCs und Notebooks wird in diesem Jahr doch stärker zurückgehen als bislang angenommen. Während das Marktforschungsunternehmen IDC vor wenigen Wochen noch einen Rückgang von 9,7 Prozent in 2013 prognostizierte, korrigierte man seine Prognosen nun deutlicher nach unten. Demnach soll der Absatz der weltweit verkauften PCs und Notebooks im Vergleich zum Vorjahr um 10,1 Prozent einbrechen. Insgesamt sollen in diesem Jahr über 314,2 Millionen Geräte verkauft werden. Im Gesamtjahr 2012 waren es noch 349,9 Millionen Einheiten.

Zwar sollen beide Marktsegmente kräftig an Boden verlieren, doch der Rückgang soll erstaunlicherweise bei den Notebooks etwas größer ausfallen. Demnach sollen in diesem Jahr bis Ende Dezember über 178,6 Millionen Notebooks verkauft werden. Im Vergleich zu 2012 wäre das ein Rückgang um 11,2 Prozent. Bei den Desktop-PCs ist das Minus mit 8,6 Prozent nicht ganz so groß. Insgesamt sollen den Prognosen zufolge 135,6 Millionen Desktop-PCs ausgeliefert werden.

Für das kommende Jahr 2014 rechnet IDC mit einem weiteren Rückgang des weltweiten PC-Marktes. Dann sollen nur noch knapp über 300 Millionen PCs und Notebooks abgesetzt werden - nochmals 3,8 Prozent weniger als in diesem Jahr. Ab 2015 soll sich der Markt allerdings stabilisieren. IDC geht sogar von einem kleinen Wachstum von 0,1 Prozent aus. Der Blick der Marktforscher reicht bis in das Jahr 2017, wo man mit 305,1 Millionen verkauften PCs und Notebooks einen stabilen Markt vorhersehen will.

bench

Das größte Problem des PC-Marktes sei es, dass Verbraucher nur noch wenige Gründe hätten, ihre Systeme gegen neue zu ersetzen. Zudem verlagere sich das Interesse zunehmend auf den Smartphone- und Tablet-Markt, so IDC. Im Enterprise-Bereich sei das Minus mit knapp fünf Prozent nicht ganz so groß, wie der 15-prozentige Rückgang bei den Endverbrauchern. Viele Unternehmen sollen durch das Support-Ende von Windows XP in diesem Jahr neue Systeme angeschafft haben. In den kommenden Monaten und Jahren sei ein ähnlicher Verlauf zu erwarten.

Den Markt etwas ankurbeln sollen Hybridgeräte, die sich als Notebook und Tablet einsetzen lassen. Laut IDC soll dieses Marktsegment bis 2017 ein Volumen von 39,3 Millionen Geräten erreichen. In diesem Jahr liegt deren Absatz bei gerade einmal rund 7,5 Millionen Einheiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 01.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 129
Finde es ganz und gar nicht überraschend, dass der Notebookmarkt mehr zurückgeht als der Desktop-PC-Markt. Schließlich machen Tablet, Smartphone und Co. eher den Notebooks als den Desktops zu schaffen. Denn wer wirklich Leistung braucht, kommt um einen Desktop nicht umher. Wer mobil sein will, kriegt heutzutage auch mit Tablet genug Power (siehe z.B. Surface-Pro u.Ä.).
Allerdings sehe ich auch immer mehr Menschen, die nur noch ein Notebook besitzen, weil sie zwar nicht genug Power für einen Desktop brauchen, aber zuhause ein Tablet zu wenig ist.

LG
RMG
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat
[COLOR=#000000][FONT=verdana]Der Blick der Marktforscher reicht bis in das Jahr 2017, [...][/FONT][/COLOR]


Wo sehen die das? In ihrer Glaskugel?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]