> > > > Kabel Deutschland testet 200 MBit/s in Mainz

Kabel Deutschland testet 200 MBit/s in Mainz

Veröffentlicht am: von

kabelDer Internetanbieter Kabel Deutschland hat in Mainz ein Politprojekt gestartet und ermöglicht den Kunden dort eine schnellere Internetleitung zu buchen. So können interessierte Nutzer statt mit den bisher maximalen 100 Mbit/s mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s im Netz surfen. Auch der Upstream wird entsprechend angepasst und steigt von 6 auf 12 Mbit/s. Für die schnellere Geschwindigkeit wird keine neue Technik benötigt, da der aktuelle Übertragungsstandard DOCSIS 3.0 ohenhin bis zu 400 Mbit/s bereitstellen kann. Jedoch bleibt dabei die Frage offen, ob bzw. ab wann das Kabelnetz aufgrund der höheren Geschwindigkeit überlastet wird. 

Mit der Geschwindigkeit steigen auch die Kosten für die Internetleitung. So muss der Kunde in den ersten 12 Monaten 39,90 Euro zahlen, ab dem 13. Monat werden 59,90 Euro fällig.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Naja von kosten kann kaum die Rede sein, bei Telekom zahle ich die Preise für bis zu 16mbik....
#2
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Sehr schön :love:
Ich hoffe das KBW auch bald auf diese Tarife anbietet. Vor allem die Erhöhung des uploads ist mal überfällig. (Momentan 150/5)
Und der neue DOCSIS 3.1 sorgt dann auch für stabilere Leitungen, wobei ich mich bei mir eigtl. nicht beschweren kann.
Drosseln gibts bei KBW auch nicht. Auch nicht diesen Speedtesthack wie bei KBD.
Ich meine ja die Datenmenge wird nicht kleiner. Letzten Monat ca. 1,8TB geladen .
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Bei der Telekom bekommste für 50 Euro Internet, TV und Telefon.
#4
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4380
@Snake7

Und eine Drosselung gibt´s bei der Telekom auch noch gratis dazu ;)
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30945
Ich frage mich ja auch, wann die Hersteller endlich mal verstehen, dass nicht nur der Downstream wichtig ist. 200/12 Mbit sind einfach kein gutes Verhältnis. Da wären mir 100 Mbit in beide Richtungen schon lieber.
#6
customavatars/avatar93901_1.gif
Registriert seit: 26.06.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Zitat User6990;21520225
@Snake7

Und eine Drosselung gibt´s bei der Telekom auch noch gratis dazu ;)


Bei Kabeldeutschland auch =)
#7
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
Wer zum geier brauch 200mbit Downstream außer vllt bestimmte Firmen??
Anstatt das immer weiter zu erhöhn sollten die mal das Netz ausbauen, damit JEDER in De mind. ne 6 oder 16k Leitung ranbekommt UND auch nutzen kann.
#8
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@Punisher0815: Dir ist schon bewusst, das Kabel NICHT DSL ist? Dir ist auch bewusst, das Kabel teilweise besser versorgt als die Telekom (weil einfach überall wo Kabel verfügbar ist, schon vor Jahren bessere Kabel gelegt wurden).
Dir ist auch bewusst, das hier im Gegensatz zu dem was die Telekom immer macht, nur bereits vorhandene Kapazitäten freigegeben wurden?

Also bei allem Ausbau gefordere in ehren (schau in anderen Threads dazu, ich bin Pro Ausbau), gibt es hier nichts zu beanstanden.

Auch dieses ewige "Wer braucht das schon", wenn du es genau nimmst, brauchen wir sehr vieles nicht, inkl. Computer usw. Alles nur eine Sache der Betrachtung.

//edit: Im übrigen, bei Kabelanschluss stehen oft die Vermieter im Weg (wie bei mir - die müssten ein neues Kabel in den Keller legen, was KD auch umsonst machen würde - ABER der Vermieter müss da erst zustimmen, was er einfach nicht will - Laut KD Support kommt das sehr häufig vor). Außerdem würde ich heutzutage DSL 50k als MIN. fordern, weil bis du DSL 6 bis 16k überall ausgebaut hast, ist das wieder merklich veraltet (DSL 16k ist heutzutage schon in vielen Bereichen am Limit, mit nur einer Person - HD Streams zB), würden wir jetzt nur DSL 6k fokussieren, dann haben wir nach dem Ausbau genau das gleiche Problem wie heute.....
#9
customavatars/avatar165096_1.gif
Registriert seit: 17.11.2011
Raum Stuttgart
Oberbootsmann
Beiträge: 1010
@Nekronata
Da muss ich dir Recht geben. DSL 16k, bzw. 6k würde mir auch nicht mehr reichen.

Allein wenn meine Frau mal einen HD Film via Maxdome etc. schaut, daneben laufen immer 1-2 Sonos Systeme die Spotify streamen und wenn Sie dann noch nebenher mit dem Tablet suft und ich dann versuche ne Runde zu Spielen dann hat mir 16k auch nicht gereicht.

Ich habe den Umstieg von 16000 von Telekom auf 30000 bei KabelBW richtig gemerkt. JEtzt kann ich zocken und die Frau kann schön streamen. Alles Easy.
Dennoch werde ich kommenden Monat auf 50.000 wechseln.
Besser als Bandbreite ist nur mehr Bandbreite.
Man braucht es zwar nicht immer, aber wenn man es mal braucht und nicht hat ärgert man sich zu Tode.

Daher auch, wenn schon ausbauen dann midnestens auf 30000.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]