> > > > EU stimmt Deal zwischen Microsoft und Nokia zu

EU stimmt Deal zwischen Microsoft und Nokia zu

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Die EU-Kommission hat nun kurz nach dem US-Amerikanischen Kartellamt der Übernahme der Handysparte Nokias durch Microsoft zugestimmt. Damit steht dem Deal nun nichts mehr im Wege. Laut den Mitarbeitern der Kommission habe diese keinerlei kartellrechtliche Bedenken. Auch haben Microsoft sowie Nokia einen zu geringen Marktanteil was mobile Betriebssysteme bzw. Geräte angeht, als dass hier ein großes Problem für den Wettbewerb zwischen anderen Unternehmen entstehen würde. Zusätzlich dazu geht die EU davon aus, dass der Riese aus Redmond seine Dienste weiterhin für Dritt-Lizenznehmer zur Verfügung stellen wird. Damit geht Microsoft exakt denselben Weg wie Google, als sie Motorola aufkauften. Jedoch hat Microsoft wohl andere Absichten, denn Motorola war für Google hauptsächlich wegen ihren Patenten interessant.


Bereitgestellt von finanzen.net

 

Der Deal beinhaltet die gesamte Handy-Sparte Nokias mit den Namensrechten für die Marken "Nokia", "Lumia" sowie "Asha". Jedoch darf der Markenname "Nokia" nur auf Feature-Phones genutzt werden, nicht auf Smartphones, sodass Microsoft hier nur noch die Marke "Lumia" für verwenden könnte und bei Tablets weiterhin bei "Surface" bleibt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 935
Alles so käuflich...
#2
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1084
Interessant, wie all diesen Fusionen und Übernahmen so ohne Weiteres zugestimmt wird. Nicht mehr lange und alles liegt in den Händen von Amazon, Google, Facebook, Microsoft, Apple und Oracle

...

Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.
#3
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Zitat Satan;21518396
Interessant, wie all diesen Fusionen und Übernahmen so ohne Weiteres zugestimmt wird. Nicht mehr lange und alles liegt in den Händen von Amazon, Google, Facebook, Microsoft, Apple und Oracle

...

Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.


Irgentwo hat er recht. Das ist die Zukunft! Alles was kleiner als Amazon und Zalando und Co ist geht den Bach runter. Aber wir wollen es ja so ^^Schön weiter dort bestellen und wundern wenn es bald nur noch die großen gibt
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17982
Dito... kauft euch nen Alcatel, kauft AMD (klingt seltsam seit ich seit neuestem wieder nen AMD System habe :vrizz: ), kauft bei kleinen (auch wenns 10€ mehr kostet) Händlern!

Nur was für nen OS? Bis SteamOS Salonfähig ist dauerts noch...

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
#5
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Umgekehrt hätte es sowas nie gegeben... ein EU-Unternehmen infiltriert ein US-Amerikanisches und übernimmt dann sein Basisgeschäft.

Nur wir sind so blöd uns lassen das mit uns machen. Mannesmann und Hochtief und jetzt gehts mit der EU weiter...
#6
customavatars/avatar166021_1.gif
Registriert seit: 05.12.2011
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 76
Vor 5 Jahren undenkbar. Einen Trend verpennt und vom Marktführer Handys zum Übernahmekandidaten geworden. Eigentlich unglaublich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]