> > > > Verbraucherschützer gehen gegen LTE-Tarife der Telekom vor (Update)

Verbraucherschützer gehen gegen LTE-Tarife der Telekom vor (Update)

Veröffentlicht am: von

telekom2Gerade einmal zwei Tage ist es her, dass die Deutsche Telekom eine Kehrtwende in Sachen Drosselung von Festnetz-Internet-Anschlüssen gemacht und somit auf die Kritik von Nutzern, Politik und Verbraucherschützern reagiert hat. Letztere haben nun aber in Person der Verbraucherzentrale Sachsen erneut den Bonner Konzern für seine Geschwindigkeitspolitik ins Visier genommen.

Dabei geht es allerdings nicht um die etwaige Drosselung im Festnetz, sondern bei Internet-Anschlüssen per LTE. Denn nach Ansicht der Verbraucherzentrale werden „die Verbraucher unangemessen benachteiligt, weil er [der Tarif, Anm. d. Red.] eine Geschwindigkeitsdrosselung nach Verbrauch eines bestimmten Surfvolumens vorsieht“. Konkret zielt man dabei auf den Tarif „Call & Surf Comfort via Funk“, der zu Preisen ab 34,95 Euro angeboten wird. Geworben wird hier mit Aussagen wie „Surfen mit bis zu 100 MBit/s“ und „Internet Flat“. Aber: „Von dem gepriesenen schnellen Internet via Funk bleibt für die Verbraucher vor allem der Eindruck blumiger Werbeversprechungen“, so Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Denn je nach gewähltem Tarif wird die vereinbarte Höchstgeschwindigkeit ab 10, 15 oder 30 GB auf 384 Kb/s im Down- und 64 Kb/s im Upstream begrenzt.

Die beanstandeten Tarife und Aussagen

Damit kann nach Ansicht Henschlers „allein das Lesen einer E-Mail mit Anhang schon mal zur zeitraubenden Aktion werden“. Letztlich könnten die Kunden die „vertraglichen Rechte, nämlich schnelles Internet“ nicht mehr nutzen. Deshalb habe man sich dazu entschlossen, die Deutsche Telekom abzumahnen. Bis zum 11. Dezember hat das Unternehmen nun Zeit, die entsprechenden Klauseln aus den Tarifen zu entfernen, andernfalls soll eine Klage angestrengt werden. Kommt es zu diesem Schritt, dürfte der Ausgang ungewiss sein.

Zwar beruft sich die Verbraucherzentrale auf das Urteil des Landgerichts Köln in Sachen Drosselklausel, dieses bezog sich aber einzig und allein auf die Festnetz-Tarife der Bonner. Die nun kritisierten Bedingungen gelten allerdings für eine Mobilfunktechnik, auf welche die Begründung der Kölner Richter - Erwartungshaltungen der Nutzer aufgrund der zeitlichen Entwicklung von Festnetz-Tarifen - nicht ohne weiteres zutrifft. Allerdings vermarktet die Deutsche Telekom das Paket „Call & Surf Comfort via Funk“ auf ihrer Homepage unter der Rubrik „Festnetz & DSL“. Eine Stellungnahme des Unternehmens liegt noch nicht vor.

Update: Eine offizielle Stellungnahme der Deutsche Telekom gibt es noch immer nicht, doch das Unternehmen hat in aller Stille seine Homepage überarbeitet. So wurden die „Call & Surf Comfort via Funk“-Tarife gestern noch mit den Ausagen „Internet Flat“ und „Festnetz Flat“ beworben, mittlerweile ist nur noch letzterer Hinweis vorhanden. An den weiteren Angaben hat sich nicht verändert, womit es sich um eine klare Reaktion auf die Abmanung der Verbraucherzentrale Sachsen handeln dürfte.

Der Zusatz  „Internet Flat“ fehlt seit wenigen Stunden

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 28.02.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 287
-> Snake7
Sehr schlau warum komm ich da nicht selber drauf?
Dann schließ ich das einfach nicht ab und hab gar kein Internet!

Ich bin nicht betroffen aber mein Bruder lebt in einem Dorf hat die Wahl zwischen DSL1500kbit oder LTE25mbit!
Durch einen Fehler des Vodafone Mitarbeiters kann er glücklicherweise beides Nutzen und zahlt nur LTE so kann er nachdem die 15gb weg sind wenigstens auf DSL1500 zurückgreifen.
Hätte er nur LTE wäre er ganz schön angeschissen! Man kann damit rein gar nix nutzen weder iTunes per AppleTV oder Watchever oder Lovefilm....
#14
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1133
Zitat Snake7;21516115
Es war ja nicht anders zu erwarten. Nur niveauloses und sinnloses rumgeheule. Wieder einmal werden Äpfel und Birnen verglichen.
Wer zwingt euch denn diese Tarife zu nehmen? Gibt mir anschrift und ein Beweis und ich gehe damit du zur Polizei. Oder schließt ihr diese Verträge etwa freiwillig ab? Dann seid ihr unglaublich dämlich. Über einen selbst abgeschlossen Vertrag zu jammern zu dem einen keiner zwingt.


Wer zwingt uns dazu, du Scherzkeks super Frage soll man Heutzutage auf Internet verzichten wo es doch für einiges unerlässlich mitlerweile ist, was soll man machen wenn man kein normales scheiß DSL gibt weil Keiner es gebacken bekommt selbiges auzubauen, aber dennoch haufen Geld verlangen in Gebieten wo 1m/bit bekommt und für 6 zahlen soll.( Ja Ja bis zu bla bla )
Telekom sind die einzigen die wenigstens 30 Gb bieten was verfügbar ist, der einzige der d....h ist bist Du vielleicht ab und zu über der Tellerand gucken nicht jeder kommt in den genuss von richtigen DSL.

Ich jammere nicht über den Vertrag nur darüber das man selbst für Geld nicht mehr von haus aus buchen kann.
#15
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@snake7: Also wenn es nur überteuertes aber dreckiges Wasser bei dir gibt, verdurstest du auch lieber, bzw. bezahlst den Wucherpreis dankend. Da zwingt dich ja auch keiner ...... Ganz ehrlich, mit Menschen wie dir braucht man erst gar nicht mehr diskutieren (und du brauchts mir auch nicht zu antworten, da ich Menschen wie dich ganz schnell auf meine Trollliste schicke ;) ). Aber eventuell lernst du ja doch noch einmal etwas in deinem Leben.
#16
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10675
Zitat jankernet;21515950
Gerade Norwegen ist ein sehr gutes Beispiel!
Da ist das Verhältnis Einwohner zu Fläche deutlich schlechter als in DE und trotzdem kriegen die es hin günstigere Preise und unbegrenzte Volumentarife anzubieten.

Wie gesagt die Telekom beschränkt hier in DE völlig unberechtigterweise! Ich hoffe der Staat und die Gerichte merken dies endlich mal und schieben der T.Com einen Riegel vor!


? Über 60% der Einwohner dort sind ohne Internetanschluss.

Und eine Flatrate im Festnetz 16Mbit kostet dort 50€.
Für 40Mbit Down 10Mbit up werden dort rund 80€ fällig.

Mit den Preisen würde die Telekom hier auch munter ausbauen.

Und im Mobilfunkbereich tun sich die Preise da nicht viel.
Als Beispiel:
150 min, 150 sms und 150MB bis 10Mbit/s kosten dort rund 17€.. das gibts hier billiger
#17
customavatars/avatar6588_1.gif
Registriert seit: 21.07.2003
Binzen
Hauptgefreiter
Beiträge: 255
Zitat mighty c;21515825

Die sog. "fortschrittlichen" Länder sind auch keine Flächenstaaten. Die Vorreiterländer in Sachen Internet lassen sich allesamt mit 3 Mobilfunkmasten und 100 km Glasfaser abdecken (überspitzt gesagt).


Stimmt so zu 70%. Allerdings gibt es auch in diesen Staaten wesentlich bessere Versorgung der Ländlichen Flächen. Daher ist das auch kein Argument in meinen Augen. Solange Deutschland sich als Technologie Standort bezeichnet, müssen hier Infrastrukturen an den wichtigen Standorten geschaffen werden. Und wenn nicht mal in den Filmstudios in Babelsberg FTTH verfügbar sind, dann ist das einfach eine Schmach für den Standort der dort auch Firmen zum abwandern bzw schließen zwingt, dann läuft einfach etwas Falsch. Die Telekom hat einfach schon in den 90ern falsche Entscheidungen getroffen und diese rächen sich heute. Auf dauer ist LTE genau so hirnrissig wie Internet über Richtfunk. Das ist alles reine Übergangstechnologie um wirklich Wohnungen mit Internet zu versorgen.

BTT:

War nur eine frage der Zeit nach dem Urteil und dem zurück Rudern seitens der Telekom. Die Verbraucherschützer machen hier schon etwas was lange überfällig ist. Das ganze Flatrate gefaßel im Mobilfunkbereich sollten sie dann auch gleich mit ins Visier nehmen. Und wieso zuerst die Telekom? Ganz einfach sie ist imme rnoch der Größte und wenn du ein Urteil gegen die Telekom erringst, müssen die anderen nachziehen da sie ja das selbe tun was gerade abgestraft wurde.
#18
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3601
Wieder und wieder nur Müll als Antworten.
Allein der Wasservergleich tut schon extrem im Kopf weh. Internet wird hier auf H2O Ebene geyetzt - Wo warst du bloss im Unterricht? Kein Wunder das die Deutschen bei der Pslisa immer so weit unten sind.

Und den Bekannter bat doch die Wahl 1.500 ist schon ne Menge.Das 5-Fache von Drain.
#19
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Potsdam
Bootsmann
Beiträge: 617
Ich integriere hier in Berlin / Brandenburg die LTE enodeb für O2. Das Problem wird sein, dass ohne die Drosselung die Kapazitäten nicht ausreichen um permanent so einen downstream zu bekommen. Dafür sind die Datenmengen der Devices einfach explodiert. Handys alleine würden ja noch gehen, aber das saugen ist das Problem... Es müssten mehr Stationen gebaut werden, eventuell sogar neue RNC s, was Unmengen an Geld schluckt. Und beim Geldausgeben tun sich die Betreiber sehr sehr schwer :fresse:

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
#20
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2971
Zitat Hardwarekäufer;21516941
? Über 60% der Einwohner dort sind ohne Internetanschluss.

Und eine Flatrate im Festnetz 16Mbit kostet dort 50€.
Für 40Mbit Down 10Mbit up werden dort rund 80€ fällig.

Mit den Preisen würde die Telekom hier auch munter ausbauen.

Und im Mobilfunkbereich tun sich die Preise da nicht viel.
Als Beispiel:
150 min, 150 sms und 150MB bis 10Mbit/s kosten dort rund 17€.. das gibts hier billiger


Du weißt aber schon, dass die Löhne dort im Abschnitt doppelt so hoch sind wie hier etwa?
Und das mit den 60%, wird dabei nicht Internet und Festnetzanschluss verwechselt?

Zumal man ja auch sagen muss, dass es hier längst nicht nur im letzten Kuhdorf gurkeninternet gibt.
#21
customavatars/avatar83498_1.gif
Registriert seit: 26.01.2008
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3144
Selbst mitten in Berlin gibt es teilweise kein anständiges DSL.

Wir haben eine Filiale am Kurt Schumacher Platz im Einkaufszentrum "Der Clou" und dort gibt es nur 1 Mbit DSL, welches nur mit 0,3 Mbit synchronisiert.

Dort sitzen 4 Mitarbeiter im Büro, welche immer mit dem Internet verbunden sein müssen.
Alleine schon durch die Branchensoftware und dann noch VPN in die Zentrale für den Fileserver und eine TS-Sitzung pro Arbeitsplatz.

An einem anderen Standort das gleiche Spielt, dort sind wir auf LTE umgestiegen. Der Inkl. Volumen liegt nur bei 30GB, für die Arbeitsweise reicht es und ist wirklich sehr performant.
Alternative war dort sich eine neue Leitung legen zu lassen (3000-4000€) oder mit der bestehenden Leitung S-DSL zu betreiben und dann auch nur 0,5 Mbit synchron zu haben.
#22
customavatars/avatar131601_1.gif
Registriert seit: 18.03.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
"Umweltschützer und Gesundheitsbehörden gehen gegen LTE vor" hätte ich als Schlagzeile begrüßenswerter gefunden. Gehört aber natürlich nicht hier her.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]