> > > > Deutsche Telekom verkauft Scout24-Gruppe für 1,5 Milliarden Euro

Deutsche Telekom verkauft Scout24-Gruppe für 1,5 Milliarden Euro

Veröffentlicht am: von

telekom2Die Deutsche Telekom hat sich nach monatelangen Verhandlungen zum Verkauf der Scout24-Gruppe entschieden.

Insgesamt veräußert das Unternehmen 70 Prozent der Anteile, übernommen werden diese für 1,5 Milliarden Euro vom US-amerikanischen Finanzinvestor Hellman & Friedman. Die verbleibenden 30 Prozent sollen eine Stellungnahme des Bonner Konzerns zufolge vorerst nicht verkauft werden, man wolle „auch weiterhin von der künftigen Wertsteigerung von Scout24 profitieren". Zu den bekanntesten Portalen der Gruppe gehören neben AutoScout24 auch ImmobilienScout24 sowie FinanceScout24.

Die Deutsche Telekom hatte das Unternehmen 2004 für 180 Millionen Euro erworben und anschließend sukzessive ausgebaut. Neben Hellman & Friedman soll es weitere Interessenten gegeben haben, unter anderem wurde der Axel Springer AG ein Interesse nachgesagt. Der neue Mehrheitseigner ist hierzulande eher unbekannt, verfügt aber über große Erfahrung im Internet-Geschäft. So übernahm man beispielsweise 2005 den Anzeigenvermarkter DoubleClick, der zwei Jahre später dann an Google verkauft wurde.

Zu den derzeit bekanntesten Beteiligungen gehören das Marktforschungsunternehmen Nielsen sowie die Bildagentur Getty Images. Scout24 beschäftigt derzeit rund 1.300 Mitarbeiter und bieten seine Portale in 22 Ländern an. Sollten die zuständigen Aufsichtsbehörden dem Verkauf zustimmen, soll dieser im ersten Quartal 2014 abgeschlossen sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]