> > > > Bitkom: 75 Prozent der Deutschen sind online

Bitkom: 75 Prozent der Deutschen sind online

Veröffentlicht am: von

bitkomDrei Viertel der deutschen Bundesbürger nutzen regelmäßig das Internet. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom hervor. Befragt wurden im August rund 1.000 Personen über 18 Jahre. Demnach liegt die Zahl der Internetnutzer in Deutschland auf dem bislang höchsten Niveau.

Dennoch gibt es noch immer eine klar erkennbare Altersschere, denn Jugendliche nutzen das Internet dreimal häufiger als ältere Deutsche; je älter diese sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie überhaupt nicht auf der weltweiten Datenautobahn unterwegs sind. Während von den 18- bis 29-Jährigen über 98 Prozent angaben, das Internet in den letzten drei Monaten mindestens einmal genutzt zu haben, ist der Anteil unter den 30- bis 49-Jährigen mit 92 Prozent etwas geringer. In der Gruppe der 50- bis 64-Jährigen sinkt der Anteil der Internetnutzer schon auf 72 Prozent. Bei den Senioren ab 65 Jahren spielt das Internet viel seltener eine Rolle. Gerade einmal 32 Prozent der über 65-Jährigen gaben an, das Internet in den letzten drei Monaten genutzt zu haben.

Nicht nur das Alter, auch der Bildungsstand hat Einfluss auf die Internetnutzung. Demnach sind Abiturienten häufiger im Netz unterwegs als Bürger und Bürgerinnen mit niedrigerem Schulabschluss. Ja nach Abschluss sind zwischen 65 und 84 Prozent der Befragten online. Etwas geringer fällt der Unterschied bei den Geschlechtern aus, wonach die Männer mit 78 Prozent leicht häufiger im Internet anzutreffen sind als die Frauen mit 71 Prozent.

Bitkom: Internetnutzung in Deutschland
75 Prozent der Deutschen Bundesbürger sind online - doch die Internetnutzung hängt nicht nur vom Alter ab.

Laut Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf soll die Zahl der Internetnutzer in Deutschland in den kommenden Jahren weiter ansteigen und sich nach und nach der 100-Prozent-Marke nähern. In Ländern wie Island oder Norwegen läge der Anteil der Internetnutzer schon deutlich über 90 Prozent. Auch wenn die Senioren bei der Internetnutzung aufgeholt haben, soll die Online-Welt in dieser Altersklasse laut Kempf vielen noch fremd sein. Helfen dürften dabei vor allem Tablet-Computer, die dank einer einfachen Bedienung das Internet näher bringen sollen.

Acht von zehn Nutzern können sich aber schon jetzt ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Oberfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 4619
Wie jetzt? Dachte Internet wäre für uns Neuland??
#2
Registriert seit: 12.05.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 497
50% davon eiern immer noch mit einer 1000 leitung! :)
Und ja, es ist neuland^^
#3
Registriert seit: 11.12.2012
Greven -> Kreis Steinfurt
Hauptgefreiter
Beiträge: 141
"Acht von zehn Nutzern können sich aber schon jetzt ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen."

Wieso vorstellen ? Geht man einfach 20 Jahre in der Zeit zurück, da war man noch Kind (zumindest ich) da gabs zwar schon Internet nur hatte es nicht jeder.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]