> > > > Nach FAA Erlaubnis: Delta und JetBlue erlauben Elektronik von Gate zu Gate

Nach FAA Erlaubnis: Delta und JetBlue erlauben Elektronik von Gate zu Gate

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newNachdem die FAA (Federal Aviation Administration bzw. "Bundesluftfahrtbehörde") mit der Nutzung von elektronischen Devices während Start und Landung ein jahrelanges No-Go des Fliegens in den letzten Tagen aufgehoben hat, sind die Airlines Delta und JetBlue die Ersten, die diese neue Reglung umsetzen. Die neue Regelung, die es erlaubt elektronische Geräte von "Gate-zu-Gate" zu benutzen, ist ab sofort für alle Airlines möglich, die die Zulassung durch die FAA erhalten haben.

Die beiden Airlines waren in diesem Fall wohl deutlich schneller als alle anderen, wobei auch American Airlines entsprechende Pläne hegt und auf die Freigabe seitens der FAA warten soll. Die neue Regelung erlaubt es Passagieren, ihre Geräte auch während Start und Landung des Flugzeugs eingeschaltet zu lassen. Dabei gibt es aber noch immer einige Einschränkungen: Mobiltelefone müssen sich im Flugzeugmodus befinden bzw. mindestens den Mobilfunkbetrieb abgeschaltet haben; generell für alle Gegenstände gilt während der Start- und Landeanflüge die Regel, diese in der Sitztasche zu verstauen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10723
Ich habe mein Handy bei Flügen immer im Flugmodus gehabt... wozu gibts den denn sonst?

Das Personal hat auch nie was gesagt, wenn ich beim Takeoff mit dem Tablet gespielt habe oder meinen Ipod benutzt hab - obwohl die Anweisungen immer lauteten "ALLE elektronischen Geräte ausschalten" also auch MP3-player und Co.
#2
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8324
Ich hab die Anweisung zum Ausschalten schon immer ignoriert und meine Geräte angelassen, bzw. den FLUGmodus genutzt (wofür gibt es den wohl :rolleyes:). Dass eingeschaltete elektrische Geräte die Navigationsysteme beeinträchtigen könnten, ist absoluter Schwachsinn und trifft wenn überhaupt ausschließlich auf sendende Geräte zu (für die es ja besagten Flugmodus gibt), aber selbst da haben diverse Tests keinerlei Problem fest stellen können. Fakt ist, es gibt nur einen Grund warum dieses Verbot existiert: Man will, dass die Leute in den kritischen Phasen des Fluges aufpassen und nicht in ihr Smartphone vertieft sind, wenn es mal einen Notfall gibt. Wobei es wohl relativ egal sein dürfte, ob man nun auf das Smartphone oder in die Zeitung oder sonst wohin glotzt. Dass alles wissen die Airlines auch und deswegen erzählt man uns weiter schön die Lüge von den Navigationsproblemen, damit die Geräte aus bleiben.
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4541
Ich habe es sogar mal riskiert über 3G TV zu gucken und ich glaube die Maschine ist nicht abgestürzt.
Puh, Glück gehabt.:-P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]