> > > > Apple gibt die Zahlen für das 4. Quartal 2013 bekannt

Apple gibt die Zahlen für das 4. Quartal 2013 bekannt

Veröffentlicht am: von

apple logoApple hat soeben die Zahlen für das 4. Quartal 2013 bekanntgegeben. Während für den Umsatz im Vorjahresvergleich eine positive Tendenz zu erkennen ist, muss Apple beim Gewinn geringe Einbußen hinnehmen. Doch nun zu den Zahlen.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple demnach einen Umsatz von 37,5 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 7,5 Milliarden US-Dollar bzw. 8,26 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 36 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 8,2 Milliarden US-Dollar bzw. 8,67 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 37 Prozent, verglichen mit 40 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 60 Prozent. Die leicht verringerte Gewinnspanne ist meist mit erhöhten Investitionen begründet, die für die Entwicklung und Einführung neuer Produkte benötigt werden.

Im Absatz von Produkte ausgedrückt, ergibt sich folgendes Bild: 33,8 Millionen iPhones wurden verkauft, so viele wie nie zuvor im 4. Quartal und vor allem im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 26,9 Millionen. Zudem hat Apple im zurückliegenden Quartal 14,1 Millionen iPads im Vergleich zu 14 Millionen im Vorjahresquartal verkauft. Bei den Macs ist allerdings kein Wachstum zu erkennen: 4,6 Millionen Macs wurden im 4. Quartal 2013 verkauft, verglichen mit 4,9 Millionen im Vorjahresquartal.

"Wir sind stolz ein starkes Finish zum Ende eines unglaublichen Jahres mit einem Rekordumsatz in einem vierten Quartal vermelden zu können, das einen Absatz von fast 34 Millionen iPhones beinhaltet," sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Wir freuen uns auf das Weihnachtsgeschäft mit unseren neuen iPhone 5c und iPhone 5s, iOS 7, dem neuen iPad mini mit Retina Display und dem unglaublich dünnen und leichten iPad Air, neuen MacBook Pros, dem radikal neuen Mac Pro, OS X Mavericks und der nächsten Generation von iWork- und iLife-Apps für OS X und iOS."

 

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das erste Quartal im Geschäftsjahr 2014:

  • Umsatz zwischen 55 und 58 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 36,5 und 37,5 Prozent 
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 4,4 und 4,5 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 200 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von 26,25 Prozent

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Irgenwie steh ich auf dem Schlauch; das 4. Quartal ist doch erst einen Monat alt?
#2
Registriert seit: 30.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
Das eine ist das Geschäfts Jahr und das andere das Kalender Jahr.
#3
customavatars/avatar6588_1.gif
Registriert seit: 21.07.2003
Binzen
Stabsgefreiter
Beiträge: 262
Geschäftsjahr muss kein Kalenderjahr sein. Und bei Apple endet das Geschäftsjahr ende September. ;)

edit: Zu gut wie mein Mobile Inet da ewig gebraucht hat zum Posten. Und dann wird man um Halb 5 noch ausgebotet :banana:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]