> > > > Telekom verärgert LTE-Festnetz-Kunden

Telekom verärgert LTE-Festnetz-Kunden

Veröffentlicht am: von

telekom2Die Deutsche Telekom hat seit Samstag Probleme bei der Umstellung des Kundencenters - und verärgert damit die LTE-Kunden, die ihre Bandbreite mit der Option "Speed On" freischalten wollen. Nachdem das komplette Kundencenter am Wochenende ein Update bekommen hat, vergaß man wohl diese Option mit umzustellen. Kunden, die im Rahmen ihres LTE-Vertrages über die maximale Volumengrenze von 30 GB gekommen sind (beispielsweise im LTE-Vertrag "Call & Surf Comfort"), können aktuell nicht ihre Geschwindigkeit zurück erhalten und müssen deshalb mit einer ausgebremsten Leitung mit max. 384 KBit/s für den Downstream und 64 KBit/s für den Upstream begrenzt surfen. Praktisch ist die Leitung somit nicht mehr für heutige Internet-Anwendungen nutzbar.

Der Fehler "HTTP Status 400 - Redirect to login: cannot determine caller's URL." lässt darauf schließen, dass die Telekom einiges an der Cookie-Authentifizierung geändert hat und deshalb die Authentifizierung für den Teilbereich "Speed On" im Kundencenter fehlschlägt:

telekom1s

Momentan ist die Telekom ratlos, "man arbeite aber mit 'Highspeed' an der Lösung des Problems", so eine Mitarbeiterin des Telekom-Hilft-Teams. Während die Telekom auch über die Hotline telefonisch keine Möglichkeit hat, Speed On zu buchen und somit den Kunden weitere 10 GB für 14,90 Euro freizuschalten, haben wir einen Workaround für die Speed-On-Kunden:

Beim nächsten Login ist der Fehler allerdings wieder vorhanden, die Leitung ist jedoch nun ungebremst.

Update 16:47 Uhr:
So wie es aussieht hat die Telekom den Fehler im Backend nun behoben. Der HTTP-Status-400-Fehler taucht nun nach dem Login nicht mehr auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16285
Als LTE- oder gar UMTS - Nutzer ist man, abgesehen vom Smartphone - Bereich (auch wenn die Volumina hier genauso unverschämt knapp sind) in der aktuellen Situation defakto aufgeschmissen, behaupte ich mal. Gibt es europaweit eigentlich echte Flatrates für [email protected]?

Mal nebenbei, ich sitze gerade in meiner FH an einer Studienarbeit und habe mal speedtest.net laufen lassen. Das Ergebnis waren gute 76Mbit/s Download und 62Mbit/s Upload, wobei ich manchmal vor allem letzteres sehr gerne auch zuhause haben würde :fresse: .
#20
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3653
Endlich sagt man einer wie es aussieht.
Meine Oma möchte LTE haben, aber kann es nicht buchen weil der Mast voll ist.
#21
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 31113
Zitat Fatality;21307906
man hat immer eine wahl.


Ich habe keine Wahl. Für mich ist das sogar (leider) das beste Angebot.
#22
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3613
Zitat Naennon;21308564
eigentlich ist diese Situation für Deutschland doch ein Armutszeugnis...


Es werden schon überall Gebühren erhoben, ich hab schon soviele Dokumente brauche mehrere Mappen.
#23
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4728
Ohne Volumenbegrenzung wäre LTE das Allheilmittel für den Deutschen Breitbandmarkt. Es müssten nur die Mobilfunkmasten ordentlich aufgerüstet werden... also einmal aufbaggern und fertig. Warum sollte dann noch jeder Kabelverzweiger mit Glasfaser angebunden werden, wenn es doch so einfach ist?
#24
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2307
Das Email Center läuft auch grade auch nicht so wie man es gewohnt ist. Hab etwas 10 min zum abrufen von 9 Mails über Thunderbird gebraucht normal dauert des Sekunden^^
#25
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5082
Zitat Don;21307885
Es gibt tatsächlich Leute, denen bleibt keine andere Wahl.


Man kann immer umziehen :p
#26
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17120
Zitat Keksonator;21307971
Beim Vodafone [email protected] kostet die Hinzubuchung von 1GB Highspeedvolumen sogar satte 4,99€. Da ist das Telekom Angebot doch geradezu ein Schnapper... Leider hat man als [email protected] Kunde oftmals wirklich keine Wahl. Denn wo es kein DSL gibt, gibts in aller Regel auch nichts anderes als Alternative. UMTS ist jedenfalls auch keine Lösung, da es hier auch nur Flats mit Highspeedvolumenbegrenzung gibt. Sky DSL? Nicht jeder kann und will sich dafür extra ne Schüssel anbauen, oder darf es vieleicht auch gar nicht. Ausserdem ist bei den meisten Sky DSL Anbietern Steam und Co vertraglich verboten, so dass einen die Bandbreite am Ende auch nichts bringt. Da kann man am Ende nur LTE Tag und Nacht mit 384Kbit laufen lassen. Wenn man gut ist, kommt man so auch auf über 120GB im Monat. DSL USer müssen sich das lachen da vieleicht verkneifen, aber so sieht nunmal die tolle Breitbandrealität in Deutschland aus. Wer setzt sich denn bitte auch für die [email protected] USer ein? Alle blicken nur auf die DSL Drosselungspläne der Telekom, dabei geht es wie bei allem, immer noch schlimmer.

Für alle daher nochmal, es geht um das laut Werbung "Turboschnelle" Internet. Also die LTE Verträge für den Heimgebrauch, dafür aber auch mit Standortbegrenzung. Heisst, man bekommt mit seiner Sim Karte wirklich nur an dem zuständigen Mast LTE zur Verfügung gestellt. Ist man ausserhalb seiner Home Zone, funktioniert die Sim KArte nicht. Selber schon getestet, da ich selber leider nur ein LTE Leidgeprüfter Internet User bin weil es nichts anderes gibt. Und richtig erkannt, [email protected] gibts bisher nur von der Telekom und von Vodafone. E-Plus ist wohl gerade dabei das ganze auszubauen. Immerhin liegt die VErsteigerung der Frequenzen schon über 3 Jahre zurück.


Ein Armutszeugnis für DE ist das auf jeden Fall, bauen die besten Autos der Welt, 3. grösste Exportnation (bei rel wenig Einwohnern schon ne Leistung) und dann Internet teilweise wie im Mittelalter.
Ich kann dich und dbode gut verstehen wie ihr leidet.

Hatte bei den eltern erst DSL 6k und später Kabel 32k (da gabs noch kein 100k Kabel), beim Umzug in die eigene Wohnung hies es es geht DSL 6k ,am Ende gabs nur 2k und ich hab jeden Tag geflucht..

Habe daher vor der Haussuche akribisch nachgeschaut was an Inet geht, nun sitze ich im Eigenheim mit kabel 100k wo aber statt der garantierten 10 mb/s echte 13-15 mb/s ankommen (kein schwerz, origin und steam schaffen das sogar Sonntags Abends)
aber bitte jetzt nicht töten ok :eek:

Umziehen ist also tatsächlich eine gute Wahl, Vermieter und auch Städte bzw Orte sollen spüren das lahmes Inet ein Standortnachteil ist !
#27
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3613
Zitat lalanunu;21309468
Ohne Volumenbegrenzung wäre LTE das Allheilmittel für den Deutschen Breitbandmarkt. Es müssten nur die Mobilfunkmasten ordentlich aufgerüstet werden... also einmal aufbaggern und fertig. Warum sollte dann noch jeder Kabelverzweiger mit Glasfaser angebunden werden, wenn es doch so einfach ist?


Ich kenne viele die keine Ahnung von Pcs haben und für die wäre kabelloses Internet alles.
#28
customavatars/avatar30165_1.gif
Registriert seit: 22.11.2005
Randpolen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2505
Danke, GA-Thrawn. Die meisten User von schnellen Internet sehen da nur ihren eigenen Horizont. Und trotz quasi DSL Light nur ohne DSL, hab ich es geschafft 700GB an Steam Spielen runter zu laden. :D Das Problem ist ja, das es sich die Politik auch viel zu einfach gemacht hat. Ein schwammiger Gesetzestext zum Breitbandausbau, somit gilt das ganze LTE ZEugs auch als Breitbandanschluss. Nur leider eben nur für ein paar Stunden im Monat wenn man die Bandbreite wirklich ausnutzt. Das ganze könnten die LTE Provider aber auch anders haben. Was will ich denn mit 21,6Mbit, wenn ich dann nur 30GB Im Monat mit dieser GEschwindigkeit verbraten kann? Ich hab damals schon aus Vernunftsgründen nur den 7,2Mbit Vertrag genommen, dafür eben nur 10GB Highspeed Volumen. Aber egal ob 10 oder 30GB, beides ist für einen sogenannten Breitbandanschluss einfach lächerlich und traurig. Technologiestandort Deutschland, Juhu! Das dreiste ist ja, jetzt stellt sich die Telekom hin, nachdem die über 1,5 Jahre länger mit dem LTE Ausbau gebraucht haben als Vodafone (und damit schon alle Internet Interessierten zu Vodafone gegangen sind), was wir denn mit DSL wollen. Wir hätten doch schliesslich LTE, jetzt sogar von der Telekom! Aha. Naja, kann man ewig darüber streiten.

Dabei könnten die Provider die Sache etwas entspannen. Einfach flächendeckend den Nutzern nur noch 3,6Mbit LTE zur VErfügung stellen, dafür wegen mir 100GB Highspeedkontingent im Monat. Dann reicht die Bandbreite am Mast ebenfalls für alle, da nicht schneller als 3,6Mbit ginge, was für ne Funktechnologie aber vollkommen ausreichend wäre. Oder statt die 384Kbit Drossel wegen mir 1Mbit, das ist auch schon Strafe genug wenn man 7.2, 16,x oder 21,6Mbit gewöhnt ist. Schön wäre es, aber man darf ja noch träumen... Weil man liest es ja immer wieder in diversen Foren, noch ist der LTE Kram nichtmal komplett ausgelastet. Bei sogut wie niemanden gab es mal Überlastungsbedingte EInbussen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Tesla: Solardach kann ab sofort vorbestellt werden

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

Tesla nimmt ab sofort Vorbestellungen für das Solardach entgegen. Wie das Unternehmen mitteilt, sei das Solardach eine Möglichkeit, um mehr Menschen zur erneuerbaren Energie zu bewegen. Tesla hat das Solardach vor etwa sieben Monaten erstmals angekündigt. Die ersten Dächer sollen in den USA... [mehr]