> > > > BlackBerry in Verkaufsgesprächen mit Google, Intel, SAP und anderen

BlackBerry in Verkaufsgesprächen mit Google, Intel, SAP und anderen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

BlackberryDie Zukunft BlackBerrys ist weiterhin offen. Denn nachdem die kanadische Investmentgesellschaft Fairfax Holdings vor zwei Wochen ein Übernahmeangebot in Höhe von 4,7 Milliarden US-Dollar abgegeben hat, hat der Smartphone-Hersteller seine Suche nach einem neuen Partner oder Eigentümer weiter intensiviert.

Laut Reuters ist man dabei auf zahlreiche namhafte Unternehmen zugegangen, darunter Intel, Google, SAP, Cisco, LG und Samsung. In den Gesprächen ging es den Quellen zufolge um Gebote, die noch in dieser Woche abgegeben werden sollen. Unklar sei aber, welche Unternehmen tatsächlich bieten würden, so das Nachrichtenportal, einen Kommentar wollte niemand abgeben. Im Mittelpunkt des Interesses sollen aber das sichere Server-Netzwerk sowie das Patentportfolio stehen.

Der Wert beider Unternehmensbestandteile wird von Analysten mit etwa 3 bis 4,5 und 2 bis 3 Milliarden US-Dollar angegeben; hinzu kämen Finanzmittel in Höhe von gut 3 Milliarden US-Dollar. Stimmen die Bewertungen, läge das Fairfax-Angebot damit aktuell deutlich zu niedrig. BlackBerry selbst hatte zuletzt aber bestätigt, dass der Wert der eigenen Patente im Laufe der kommenden eineinhalb Jahre um etwa 50 Prozent sinken könnte.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Intel - vielleicht bauen die ihre x86-Prozessoren in Smartphones aus, wäre super
Google, LG, Samsung - naja, warum nicht
Aber was will Cisco und SAP mit Blackberry? :0
#2
customavatars/avatar60873_1.gif
Registriert seit: 26.03.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 129
Schau doch mal einfach wer die Kunden von Cisco, SAP und Blackberry sind: Wirtschaftsunternehmen und in der Regel nicht der Otto Normalverbraucher.
Ich finde das SAP und Cisco viel besser passen würden als die anderen drei, die nur die Patente abstauben und die Marke in der Versenkung verschwinden lassen würden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]