> > > > Hacker greift auf Daten von 2 Mio. Vodafone-Kunden zu

Hacker greift auf Daten von 2 Mio. Vodafone-Kunden zu

Veröffentlicht am: von

vodafoneDer Telekommunikationsanbieter Vodafone Deutschland ist Opfer eines weitreichenden Angriffs auf seine Datenbanken geworden. Wie das Unternehmen auf einer eigens eingerichteten Seite schreibt, konnten der oder die Kriminellen dabei auf Informationen zu etwa zwei Millionen Kunden zugreifen.

Diese beinhalten Vodafone zufolge Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer, nicht aber Kreditkartendaten, Passwörter, PINs, Mobilfunknummern oder Verbindungsdaten. Nach eigenen Angaben sei der Zugriff nur mit Insider-Wissen möglich gewesen und tief in der Infrastruktur erfolgt. Man habe unmittelbar nach dem Entdecken die entsprechenden Aufsichts- und Ermittlungsbehörden informiert sowie die ausgenutzte Lücke im Sicherheitssystem geschlossen. Weiterhin heißt es, dass man gemeinsam mit Sicherheitsexperten die Auffassung teile, dass die erlangten Informationen kaum für einen direkten Zugriff auf die jeweiligen Konten ausreichen. Allerdings sei zu befürchten, dass die oder der Täter auf Basis dieser Daten mit Hilfe von Pishing-Attacken die fehlenden Angaben erhalten wollen.

Betroffene Kunden sollen in den kommenden Tagen von Vodafone per Brief informiert werden. Auf der Informationsseite besteht zudem die Möglichkeit, sich vorab mitteilen zu lassen, ob man zu diesem Kreis gehört.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6511
Scheiß egal, es reicht das die ... Es können. Außerdem wenn mal jemand mit dem Konto scheiße baut ~> Anzeige ~> Versicherung.
#13
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Zitat
Die Überprüfung der eingegebenen Daten hat ergeben,
dass Ihre Daten nicht betroffen sind.

Geht doch :)
#14
customavatars/avatar169486_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012
München/Schwabing
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Zitat Blade007;21130920
Es ist wirklich merkwürdig, dass man auf der verlinkten Seite seine Kontodaten eingeben soll, wobei selbige nicht einmal eine Verschlüsselung bietet. Ich habe die "Überprüfung" daher nicht durchgeführt.

Hat ja vorher auch nicht funktioniert, da können sie sich Sicherheitsmaßnahmen jetzt gleich sparen :D
#15
Registriert seit: 12.04.2013

Matrose
Beiträge: 26
Ja, also das zeigt, dass es halt ein großer Fehler war, anonyme Handykarten abzuschaffen.
Naja, ist ja nicht so, als wenn das nicht mit Ansage kam, dass sich das mal rächen wird...
übrigens, zu diesem Vorfall gibt's aus der Politik ein interessantes Statement: Nach Handy-Datenklau: Piratenpartei fordert sofortige Wiedereinführung anonymer Handykarten
#16
customavatars/avatar128935_1.gif
Registriert seit: 30.10.2006
NDS / 27×××

Darkside of Luxx


Beiträge: 3538
Zitat Snake7;21131450
OMG die NSA verkauft diese aber nicht


noch nicht
#17
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3687
WTF. Ich bin seit 4 Monaten kein Kunde mehr und meine Daten wurden geklaut. Was soll denn das?
#18
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1645
Gerade ein Brief aus dem Kasten gefischt...dabei bin ich da schon eine ganze Weile kein Kunde mehr... :/
#19
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5126
bin auch betroffen
#20
customavatars/avatar95479_1.gif
Registriert seit: 22.07.2008
WANNE EICKEL!

"Giggity Giggity Goo"


Beiträge: 5078


:banana:
#21
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5126
hab heut d Brief bekommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]