> > > > ZTE bekundet Interesse an HTC-Übernahme

ZTE bekundet Interesse an HTC-Übernahme

Veröffentlicht am: von

 

htc 2013Die wirtschaftliche Talfahrt HTCs der vergangenen beiden Jahre hat das Interesse der Konkurrenz auf das Unternehmen gelenkt. Denn bedingt durch den Absatz-, Umsatz- und Gewinnrückgang ist auch der Wert des einstigen Vorzeige-Smartphone-Herstellers gesunken, zuletzt wurde er auf nur noch 4,2 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Damit wäre der Hersteller von Android- und Windows-Phone-Geräten vergleichsweise günstig zu haben. Erkannt hat dies ZTE, wie Bloomberg berichtet. In einer E-Mail erklärte Unternehmenssprecher David Dai, dass man die Situation „weiter beobachten“ und den „richtigen Moment“ abwarten werde. Zwar spricht Dai in diesem Zusammenhang nur von einer „passenden Strategie“, dahinter dürfte sich jedoch ein Übernahmeversuch verbergen.

Denn schon in der Vergangenheit wurde ZTE ebenso wie andere chinesische Hersteller mit dem Kauf namhafter Konkurrenten in Verbindung gebracht. Deshalb verwundert es nicht, dass auch Huawei zum Kreis derer gehört, denen eine Übernahme HTCs zugetraut wird. Gleiches gilt für Lenovo: Der hierzulande vor allem für seine Notebooks bekannte Hersteller äußerte sich zuletzt mehrfach zu potentiellen Transaktionen, man „suche definitiv nach Gelegenheiten“, so der Vorstandsvorsitzende Yang Yuanqing in der vergangenen Woche. Dabei bezog er sich auch auf die eigene Smartphone-Sparte. Allerdings gilt es als sicher, dass die HTC-Vorstandsvorsitzende Cher Wang, deren Familie große Unternehmensanteile gehören, bis zuletzt gegen einen Verkauf stimmen wird. Aus asiatischen Kreisen heißt es dazu, dass sie eine Übernahme solange blockieren werde, bis das Geld ausgegangen sei.

Bekannter Name als Mittel gegen schlechten Ruf

Aus Sicht der chinesischen Konkurrenz wäre der Kauf HTCs ein Glücksfall. Denn die Taiwaner genießen nach Ansicht von Analysten nach wie vor weltweit einen guten Ruf, auch die zuletzt eher schwachen Verkaufszahlen sollen daran nichts geändert haben. Diesen könnte sich ein Käufer für die eigenen Zwecke zunutze machen, da vor allem in Europa und Nordamerika Vorbehalte gegen ZTE und Huawei bestehen. Allerdings äußern Branchenkenner auch Zweifel daran, ob sich eine Übernahme wirtschaftlich auszahlen würde. Denn obwohl HTC gute Produkte anbieten würde, „ist es heute sehr, sehr schwer für irgendeinen der Smartphone-Hersteller, der nicht Samsung oder Apple heißt, erfolgreich im Smartphone-Geschäft zu sein“, so der Analyst Charles Golvin.

Diese Einschätzung teilten in der jüngeren Vergangenheit mehrere seiner Kollegen, die Entwicklung der Marktanteile in den vergangenen Monaten dürften eine klare Bestätigung sein. HTC selbst wies eine mögliche Übernahme klar zurück. Derartige Spekulationen seien „unwahr“, so eine Sprecherin. Man werde die finanzielle Lage schrittweise verbessern, zudem sollen mehrere „innovative und konkurrenzfähige Mittelklasse-Modelle in den kommenden Monaten“ auf den Markt kommen. Ob dies ausreichen wird, dürften die nächsten Quartale zeigen. Skeptiker befürchten seit längerem, dass den Taiwanern ein ähnlicher Niedergang wie einst Nokia droht.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar106293_1.gif
Registriert seit: 11.01.2009
Gelnhausen/Hanau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Damit wäre der Hersteller von Android- und Windows-Phone-Geräten vergleichsweise zu haben.

Ich glaub in dem Satz fehlt soetwas wie "günstig".
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1114
Wurde korrigiert, danke.
#3
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Ich finde, HTC fehlt ein Marketing Name, so wie Samsung mit "Galaxy" oder Apple mit dem iPhone...
#4
customavatars/avatar136949_1.gif
Registriert seit: 07.07.2010
On the Moon
Bootsmann
Beiträge: 567
Zitat DJ1142;21056271
Ich finde, HTC fehlt ein Marketing Name, so wie Samsung mit "Galaxy" oder Apple mit dem iPhone...


Finde ich nicht. Das Produkte von HTC waren noch nicht einmal schlecht. Sie waren nur nicht gut genug bzw. zu teuer um es mit Samsung aufzunehmen. Aber ich bin zu wenig mit Smartphones bewandert um zu sehen, warum Samsung so viel besser sein soll...
Ich hab mir selbst erst vor drei Monaten ein HTC gekauft... gebraucht für etwas über 100€. Neu kann man die meisten Geräte vergessen. Für mich ist es jedenfalls nicht nachvollziehbar wie man für ein Handy 400€ und mehr hinlegen kann, egal welcher Name darauf steht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]