> > > > App Store: Apple und Amazon beenden Rechtsstreit

App Store: Apple und Amazon beenden Rechtsstreit

Veröffentlicht am: von

amazonApple und Amazon haben ihren Streit um die Nutzung des Begriffs „App Store“ beigelegt. Eigentlich hätte die Verhandlung am 13. August vor dem US-Bezirksgericht in Kalifornien beginnen sollen. Der zuständige Richter Phyllis Hamilton gab gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bekannt, dass der Prozess nicht weiter verfolgt werden würde. Die beiden Kontrahenten hätten sich außergerichtlich geeignet und dürfen nun beide den Begriff „App Store“ für sich verwenden.

Apple hatte Amazon die Nutzung des Begriffs vor knapp zwei Jahren untersagt. Damals war Apple die Bezeichnung eines Appstores als eben solchen ein Dorn im Auge und man versuchte beim amerikanischen Marken- und Patentamt die Bezeichnung schützen lassen. Ein Grund, weswegen Amazon einige Zeit lang keine Applikationen von deutschen Entwicklern annehmen wollte, da Apple juristisch dagegen vorgegangen sei. Amazon hielt dagegen und sah den weit verbreiteten Begriff als generisch an. Tatsächlich nutzen mittlerweile immer mehr Anbieter den Begriff des Appstores, schließlich machen Smartphones und Tablets ohne die kleinen Programme nur halb so viel Spaß bzw. würden ihren Nutzen deutlich beschränken

Apple-Sprecherin Kristin Huguet sagte gegenüber der Nachrichten-Agentur Reuters, dass Apple keine Notwendigkeit mehr sehe, den Fall weiterzuverfolgen. Gleichzeitig betonte sie frech, dass die Kunden „mit mehr als 900.000 Apps und 50 Milliarden Downloads“ wüssten, „wo sie ihre Lieblings-Apps erwerben können“.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11406
Da hat Apple wohl gemerkt, dass sie vor Gericht unterliegen würden.
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
"App Store oh nein das ist unser Name den haben wir über Jahre lang entwickelt den darf man nicht einfach verwenden :motz:"

Die zicken wegen jedem kleinen Namen oder Logo herum. Die haben selbst ein deutsches Café verklagt weil die ein Apfel als Logo hatten, jedoch war dieser Apfel rot und sah echt aus und hatte keinen Biss an irgendeiner Seite. Die haben schon genug Geld was wollen die denn noch?
#3
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Naja, es gibt Firmen die haben es sogar geschafft Allgemeinbegriffe wie z.B. "Fenster" in Beschlag zu nehmen ^^
#4
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
§@=<#$#%<@(§%#>$/)§(<§$#@%?>$%&$>#§%([email protected]/§*>%$#@
Mehr fällt mir zu Apple nicht mehr ein.
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11406
Naja in Australien hat sich einer das Rad patentieren lassen... nur soviel dazu.

irgendwie hat er es unter "zirkuläres hilfsmittel zur Fortbewegung" oder so geschafft. Das Patentsystem ist dort noch abgefahrener als in den USA.
#6
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Mir fällt gerade auf, dass Apples "App Store" kein i davor hat.
iStore oder so in der Art ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]