> > > > Freenet baut Gravis-Filialen um

Freenet baut Gravis-Filialen um

Veröffentlicht am: von

gravisKnapp ein halbes Jahr ist es her als der Mobilfunkanbieter Freenet mit Gravis einen der größten Apple-Händler aufkaufte. Nun sollen die Filialen umgebaut werden. Laut dem Handelsblatt sollen in den Gravis-Filialen zukünftig nicht mehr nur Apple-Produkte angeboten werden, sondern auch Produkte anderer UE- und IT-Hersteller, die sich mit den Apple-Produkten zu einer „Infotainmelt-Welt“ verbinden lassen. Den Anfang soll dabei Sony machen. Andere Hersteller sollen aber bald schon nachziehen. "Unser Ziel ist es, dass Kunden in drei Jahren in den Gravis-Läden alle großen relevanten Eco-Systeme finden", sagte Freenet-Chef Christoph Vilanek gegenüber dem Handelsblatt.

Schon seit einiger Zeit setzt Freenet auf ein breites Angebot. In seinen rund 550 eigenen Mobilcom-Debitel-Shops können schon längst nicht mehr nur Telefonanschlüsse und Handyverträge geschlossen werden. Auch der Strom- und Kabelanbieter kann in den Shops ausgewählt werden. Mit diesem zweiten Standbein will Freenet den schleichenden Umsatz- und Gewinnrückgang der Mobilfunksparte kompensieren. Im vergangenen Jahr erzielte Freenet einen Umsatz von knapp 3,1 Milliarden Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Es ist schon verwunderlich wie hartnäckig sich diese Filialen halten. Vor ein paar Tagen bin ich am schaufenster eines dieser Filialen vorbeigelaufen. Gähnende Leere ,kein Kunde drin . Und vorne Surfte ein Verkäufer einsam und allein (direkt vor dem Schaufenster) mit seinem eipad rum ,schaute gelangweilt (hin und wieder) auf die Leute die am Geschäft vorbeigelaufen sind. Wenn das das Geschäftsmodell von Freecom sein soll ,dann werden die sich da nicht lange halten
#2
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Du musst da mal hin, wenn neue Produkte rauskommen.
Da werden Numemrn für die Wartenden verteilt udn es ist richtig voll :D

Ich habe mir das mal angesehen. Besser, als Kino oder Zoo.
#3
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Ist meistens immer so ,da kann man sich draußen in ein Café setzten (gegenüber oder in der nähe )und sich die Drängelnden und Ellbogenverteilenden Freaks beim Aktiven Dienst zusehen. Aber mal im ernst was nutzt es wenn nur ein ein oder 2 Tagen ein Highlight da ist und den rest der Zeit der Store leerbleibt ?
Es wäre für jeden Store besser Laufkundschaft zu haben die (muss ja nicht gleich 10.000 pro Tag sein) in kleinen Gruppen über den Monat verteilt vorbeischaut und was kauft.
Ein Shop kann auch nur davon leben wenn Sachen Verkauft werden über den Monat verteilt (Zeitspanne). Hätte ich ein shop der nur wegen Highlights "gestürmt" wird wäre das für mich eher Peinlich ,da hätte ich die falsche Kundschaft.


Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]