> > > > Yahoo schließt einstigen Suchmaschinenriesen Altavista

Yahoo schließt einstigen Suchmaschinenriesen Altavista

Veröffentlicht am: von

altavistaDen meisten Internetnutzern dürfte es heute gar nicht aufgefallen sein: Yahoo hat den einstigen Giganten unter den Suchmaschinen Altavista.com in der Nacht zum Montag geschlossen und damit das Ende einer Ära eingeläutet. Altavista wurde im Dezember 1995 erstmals der breiten Öffentlichkeit demonstriert und ging im Oktober des folgenden Jahres offiziell an den Start. Zu den Gründern zählten der Computer-Wissenschaftler Paul Flaherty, Joella Paquette und Louis Monier.

Dabei begannen die ersten Monate und Jahre für Altavista nicht schlecht. Während die Konkurrenz meist redaktionell ihre Kataloge und Verzeichnisse aufbereitete, sammelten die Betreiber von Altavista die Inhalte anderer Webseiten automatisch und erfassten die Informationen in einem Index, damals liebevoll als „Super Spider“ bezeichnet. Altavista wurde damit zum Non-plus-Ultra und konnte auch mit wachsender Konkurrenz sich noch immer als schnellste Suchmaschine behaupten.

Altavista.com wird jetzt automatisch auf Yahoo.com weitergeleitet - dieses Bild werden wir nicht mehr so schnell zu Gesicht bekommen.

Anfang der 2000er-Jahre geriert Altavista aber zusehends unter Druck. Es folgten zählreiche Verkäufe durch Compaq oder DEC, ein kurzfristig geplatzter Börsengang, ein immer stärker werdender Konkurrent namens Google und eine fatale Fehlentscheidung. Aus der einstig besten Suchmaschine machten die neuen Inhaber ein komplett neues Portal, das sich nicht mehr nur auf sein Kerngeschäft konzentrieren, sondern auch bei Nachrichten und Shopping-Angeboten mitmischen sollte. Wirft man heute einen Blick auf Google, dessen Suchmaschine noch immer mit einem schlichten Aussehen die ehemalige Strategie Altavistas verfolgt, eine fatale Fehlentscheidung im damals noch sehr jungen Internet. Binnen kürzester Zeit ging es mit Altavista immer weiter bergab.

2003 landete die Suchmaschine über Umwege bei Yahoo. Yahoo gab im Dezember 2010 bekannt, den Suchdienst im Zuge seiner Restrukturierungsmaßnahmen einzustellen. Die endgültige Abschaltung der Suchmaschine erfolgte erst jetzt – knapp zweieinhalb Jahre später. Altavista.com wird jetzt umgeleitet zu Yahoo.com.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4380
Wen schließen die?
#2
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4593
"ich altavista das mal eben..."

kein wunder, dass sich das nicht durchgesetzt hat! :d
#3
customavatars/avatar115418_1.gif
Registriert seit: 27.06.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3295
Tja, in den späten 90ern noch meine Lieblingssuchmaschine und jetzt tot.. aber ganz ehrlich, ich wusste gar nicht, dass die so lange durchgehalten hat :fresse:
#4
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Das Ding war das Google der 90er Jahre. Wer es nicht kennt, ist nicht lange genug dabei. ;)
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat neo[2k];20862351
Das Ding war das Google der 90er Jahre. Wer es nicht kennt, ist nicht lange genug dabei. ;)


so siehts aus
#6
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Zitat neo[2k];20862351
Das Ding war das Google der 90er Jahre. Wer es nicht kennt, ist nicht lange genug dabei. ;)


Da hatt er recht ;)

Darüber hat man viele feine Sachen gefunden die heute gar nicht mehr / oder schwer zu finden sind

Aber das die echt noch gegeben hatt wusste ich auch nicht
#7
customavatars/avatar53135_1.gif
Registriert seit: 07.12.2006
69xxx
Wo kann man das abholen ?
Beiträge: 6398
altavista war eh nie meins - ich hab HotBot oder Metacrawler benutzt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]