> > > > Stiftung Warentest bemängelt Sicherheit und AGB bei Musik-Streaming-Diensten

Stiftung Warentest bemängelt Sicherheit und AGB bei Musik-Streaming-Diensten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

stiftun warentestGute Klangqualität, aber deutliche Mängel bei Sicherheit und Nutzungsbedingungen: So lautet das Urteil der Stiftung Warentest im aktuellen Test von neun Musik-Streaming-Diensten. Berücksichtigt wurden im Vergleich, der in voller länge in der Juli-Ausgabe des Magazins oder online nachzulesen ist, die Angebote Deezer, Juke, Napster, Rara, Rdio, Simfy, Sony Music Unlimited, Spotify und Wimp.

Ohne Mangel, so die Tester, hat kein Anbieter abgeschlossen, vor allem Deezer und Rara enttäuschten mit mehreren, in Deutschland ungültigen Passagen in den AGB. Den traurigen Rekord erzielte dabei Rdio: Hier wurden gleich 40 Punkte als unwirksam erklärt, einzig Juke erlaubt sich hier keinen Schnitzer. Deezer enttäuschte in einem aus Sicher zahlreicher Nutzer viel wichtigerem Punkt. Denn bei der Sicherheit erfüllt der Dienst nicht einmal die geringsten Anforderungen. Unter anderem werden Nutzername und Passwort unverschlüsselt und somit leicht von Dritten abgreifbar übertragen.

Aber auch die Praxis, eine kostenlose Testphase automatisch in ein kostenpflichtiges Angebot umzustellen, wurde in mehreren Fällen kritisiert. Generell habe sich zudem gezeigt, so das Fazit, dass sieben Android-Applikationen der Streaming-Dienste mehr Berechtigungen und Informationen als eigentlich für die Nutzung notwendig anfordern würde. Im Gegensatz dazu konnten alle Anbieter mit einer guten Audio-Qualität überzeugen, für die Handhabung der meisten Dienste gab es aber in mehreren Fällen Punktabzüge. Bewertet wurde auch der Umfang der Dienste, Einbußen in dieser Hinsicht sind allerdings bei allen Angeboten in Kauf zu nehmen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]