> > > > CeBIT 2014 richtet sich nur an Fachbesucher

CeBIT 2014 richtet sich nur an Fachbesucher

Veröffentlicht am: von

cebit neuKnapp ein Vierteljahr nach der diesjährigen Ausgabe der IT-Messe CeBIT hat die Deutsche Messe AG als Veranstalter in Hannover die Pläne für das kommende Jahr vorgestellt. Dabei zeichnet sich ab, dass Privatbesucher die großen Verlierer sein werden. Denn 2014 solle die Messe „exakt nach den Wünschen unserer Kunden“ ausgerichtet werden, so Vorstandmitglied Oliver Frese. Man „werde künftig zu 100 Prozent auf Business“ setzen, so der für die CeBIT verantwortliche Frese.

Zuletzt habe der Anteil der Fachbesucher bei 82 Prozent gelegen und damit einen neuen Spitzenwert erreicht. Unter anderem deshalb gehe man davon aus, dass der nun vorgestellte Schritt der richtige sei, so die Begründung. Auf Privatbesucher abschreckend sollen vor allem zwei Neuerungen wirken. Zum einen wird der Preis für ein Tagesticket auf 60 Euro angehoben, zum anderen entfällt der gerade beim jüngeren Publikum beliebte Samstag als Ausstellungstag. Entsprechend wird die Ausstellung im kommenden Jahr von Montag bis Freitag (10. bis 14. März) ihre Türen öffnen. Unterteilt wird die CeBIT dann in insgesamt acht Fachgebiete (Enterprise Resource Planning & Data Analysis, Enterprise Content Management, Web & Mobile Solutions, IT Services, Security, Communication & Networks, Infrastructure & Data Centers sowie Research & Innovations), was eine feinere Gliederung als zuletzt bedeutet.

Der Branchenverband BITKOM begrüßte die Pläne in einer ersten Stellungnahme. „Wir unterstützen diese Weiterentwicklung der CeBIT ausdrücklich.“, so BITKOM-Präsident Dieter Kempf. Aber auch von anderen Seiten gab es Lob. Seitens des CeBIT-Messeausschusses hieß es, dass man sich über die Berücksichtigung der Ausstellerwünsche freue. Auch hier konnte man Privatbesuchern scheinbar nur noch wenig abgewinnen. Die schon zuletzt eher schwachen Besucherzahlen dürften angesichts der Neuausrichtung weiter leiden: In diesem Jahr erreichte man mit 285.000 Personen einen neuen Tiefpunkt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32829
Der Trend bei den Besucherzahlen dürfte sich damit fortsetzen. Aber nun bleibt auch abzuwarten, wie sich die Anzahl der Aussteller in Anbetracht dieser Ankündigung entwickeln wird (Cebit in 10 Hallen?).
#2
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Wozu gibt es das Internet --> Produkte dort angucken und fertig.

Ist ja wie bei der Musikmesse -> die richtet sich auch immer mehr und mehr zu den Fachleuten.
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2335
Also ich bin besher immer mit "Fachbesuchertickets" auf der Messe gewesen - weil das nunmal die sind, die man kostenlos bekommt. Trotzdem war ich nur aus rein privatem Interesse da.
Aber mir egal, es gibt sowieso immer mehr Firmen, die in den Planet Reseller gewechselt sind, wo man mit den normalen Tickets auch keinen Zutritt hatte. Wenn die Firmen nicht wollen, dass ich sie sehe, dann kaufe ich auch nichts von denen. Fertig.

Ich war übrigens früher gerne auf der Messe, weil gerade3 Gehäuse und Kühler halt im Internet nicht "anfassbar" sind. Einfach mal mitm Maßband gucken, obs passen würde. Einfach mal die Haptik sleber beurteilen. Oder bei einem Notebook mal schaun, ob man den Scharnieren vertraut. All das war für mich bisher nur auf der Cebit möglich und nun gar nicht mehr. Denn im Einzelhandel gibt es weniger Verkäufer, die einfach mal alles auspacken, obwohl dus nur angucken willst.
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8578
Naja, man versucht wohl das Ruder wieder herumzureißen. Ob das auf diese Weise gelingt, wird man sehen. Die Cebit war vor 10 Jahren mal interessant, als es da noch echte Neuerungen zu sehen gab. Heute ist das doch der letzte Witz, da wird noch CES-Brei wieder aufgewärmt. Oder die Hersteller zeigen erst auf dem MWC.
#5
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15219
Zitat pescA;20708260
Also ich bin besher immer mit "Fachbesuchertickets" auf der Messe gewesen - weil das nunmal die sind, die man kostenlos bekommt. Trotzdem war ich nur aus rein privatem Interesse da.
Aber mir egal, es gibt sowieso immer mehr Firmen, die in den Planet Reseller gewechselt sind, wo man mit den normalen Tickets auch keinen Zutritt hatte. Wenn die Firmen nicht wollen, dass ich sie sehe, dann kaufe ich auch nichts von denen. Fertig.

Ich war übrigens früher gerne auf der Messe, weil gerade3 Gehäuse und Kühler halt im Internet nicht "anfassbar" sind. Einfach mal mitm Maßband gucken, obs passen würde. Einfach mal die Haptik sleber beurteilen. Oder bei einem Notebook mal schaun, ob man den Scharnieren vertraut. All das war für mich bisher nur auf der Cebit möglich und nun gar nicht mehr. Denn im Einzelhandel gibt es weniger Verkäufer, die einfach mal alles auspacken, obwohl dus nur angucken willst.


Das geht mir auch so auf der Musikmesse -> da gibt es auch einen Bereich wo nur Berufsmusiker/Personen der Musikbrnache rein dürfen, was gut ist, vorallem wenn man Instrumente testen MUSS/soll, weil man erst nur so den Klang beschreiben kann - da stören die Kiddies einfach nur.

Es gibt genung Messen in DE wo "normale" nicht hin kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]