> > > > AMD gesteht Fehlschlag mit Bulldozer ein

AMD gesteht Fehlschlag mit Bulldozer ein

Veröffentlicht am: von

AMD1999/2003 war noch alles im Lot. AMD releaste die K7- bzw. K8-Architektur, auf die die kleine Firma aus Sunnyvale ihre Konkurrenz zu Intel für die nächsten Jahre aufbaute. Jede neue Generation, sei es K8, K9 oder K10 war jedoch nur ein kleiner Evolutionsschritt zur Vorgängerversion. Doch dann kam, 2011 war es dann soweit, eine vom Reißbrett aus komplett neu entwickelte Mikroarchitektur mit x86-Befehlssatz: Bulldozer. Die zuerst hohen Erwartungen, die AMD selbst geschürt hatte, konnten überhaupt nicht eingehalten werden. Der einst im Servermarkt gut aufgestellte Chipentwickler verlor immer mehr Marktanteile, sowohl beim Servergeschäft, als auch im Consumergeschäft. Die Chips verbrauchten zu viel Strom, waren zu langsam. So der einheitliche Ton der Reviewseiten. Das Modulkonzept ging nicht auf. So etwas Ähnliches konnte man nur bei Intel mit ihrem Netburst-Fiasko beobachten, wobei dort der Technologiegigant diese Architektur in den Markt zwang. Ein Jahr später, 2012, brachte AMD dann die Revision namens Piledriver auf den Markt, die einige Schwächen ausmerzte und insgesamt ein besseres Bild ablieferte. Mittlerweile hat AMD zwar mehrere Zugpferde, wie die ARM-Serverentwicklung oder die neue Jaguararchitektur. Jedoch bildet Bulldozer immer noch die Grundlage für die Performancechips. Nun gesteht sich der aktuelle Chef der Serversparte ein, dass Bulldozer ein Fehlschlag war. Wortwörtlich:

Bulldozer was without doubt an unmitigated failure. We know it. It cost the CEO his job, it cost most of the management team its job, it cost the vice president of engineering his job. You have a new team. We are crystal clear that that sort of failure is unacceptable“

Übersetzt bedeutet das so viel wie, dass Bulldozer ein totaler Fehlschlag war, der dem damaligen CEO und vielen im Management den Job kostete. Er stellt klar, dass solche Fehler nicht akzeptiert werden können. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, was AMD Ende des Jahres mit seiner Steamroller-Architektur auf 28nm-Basis präsentieren kann, und ob die zahlreichen Optimierungen sich auszahlen, oder ob man das Modulkonzept nach Bulldozer am besten hätte direkt fallen lassen sollen. Jedoch sitzt nun ein (fast) komplett ausgetauschtes Engineering-Team an den Schaltplänen, sodass Hoffnung besteht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar35339_1.gif
Registriert seit: 14.02.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Zitat DjAcid;20688946
Schade, schade, ich bin schon seit dem Athlon 900Mhz dabei (K7? - Mit dem Bleistift Multi frei geschaltet) und war stets zufrieden mit der Leistung, auch wenn der Intel davon gezogen ist.
Nur einmal bin ich fremd gegangen und zwar mit der CoreDuo, den hatte ich aber nicht lange. Momentan werkelt ein Phenom 2 im PC und ein A6 im HTPC. Ich hoffe das AMD endlich mal
die Kurve kriegt und zum Intel aufschließt. Das kann allen zu gute kommen.


Ich hab hier auch noch ein Restfläschchen Leitsilber von einem damaligen Freischaltungsversuch rumliegen... Ist das lange her...

Inzwischen habe ich meinen zweiten Intel Prozessor hintereinander weil mich bei den Renovierungen die jeweils aktuellen AMDs trotz höherer Sympathiewerte nicht überzeugen konnten. Hoffentlich haben Sie in drei Jahren wieder was gutes wenn das jetzt neue Sys wieder dran ist.
#13
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3792
"Jaguar" ist eigentlich schon ziemlich gut. Wenn jetzt die Software Anpassungen kommen...
#14
Registriert seit: 01.06.2013

Matrose
Beiträge: 2
Mein erster AMD war glaube ein Athlon XP 2400+ und bin setidem AMD treu ergeben. Vor kurzem musste ich mich zwischen Intel und AMD entscheiden und hab mir dann doch einen Piledriver FX-8350 geholt und bin wieder mal zufrieden, schade nur das AMD immer Intel hinterher hängt, stand schon häufiger vor der Frage Intel oder AMD und verbaue Privat nur AMD obwohl ich für Freunde nur Intel Systeme aufbauen darf.

AMD/ATI for President ^^
Wird Zeit das AMD sich endlich wieder mit Intel messen kann muss ja kein I7 Extreme aus dem rennen schicken aber vergleichbare Leistung vorallem geringere Leistungsaufnahme
#15
customavatars/avatar173051_1.gif
Registriert seit: 15.04.2012

Matrose
Beiträge: 30
Zitat Michael21;20687060
Bulldozer am besten komplett überarbeiten, energieeffizienter machen und mehr effektivität pro Takt.
Dann noch entsprechend modular ins HSA Konzept einpassen und das funktioniert.
Leistung nicht durch hohen Takt erkaufen. Faktisch ist ein 6 Kern Bulldozer mit 3,5 Ghz kaum schneller als ein mobiler Intel i5. Und der Bulldozer hat eine TPD von 95 und der Intel nur 35 (sogar mit integrierter Grafik!).
Daher sollte AMD die Energieeffizienz massiv steigern.


Quellen bitte.

Wenn man sich im Netz ein wenig umschaut sieht man Tests die zeigen, dass ein AMD FX-8350 mit einem Intel i5 3570k z.B. mithalten kann oder sogar weit übertrifft, und so groß ist der TDP Unterschied dann nicht mehr. Ich stimme zwar zu was die Effizienz betrifft, aber ganz so schlimm wie Sie es darstellen ist es nicht und AMD bietet dafür immer noch das bessere Preis/Leistungsverhältnis.
#16
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
tja amd ist für mich auch seit intels core prozessoren kein thema mehr.. vorher hatte ich viele jahre..der core2duo bereite dem dann ein ende...und mit den core i5 und I7 K versionen bin ich so dermassen zufrieden wie fast noch mit keinem prozessor vorher.
#17
Registriert seit: 16.11.2006

Bootsmann
Beiträge: 541
Ja, Bulldozer war wirklich ein herber Schlag, ich hatte jahrelang AMD, letztes Modell war der 955 BE, eig. wollte ich auf Bulldozer wechseln, aber das hat sich erledigt und Intel baut eben auch momentan wirklich überzeugende Produkte.
#18
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Immerhin hat AMD mit den Jaguar-Produkten jetzt mal wieder richtig gute Prozessoren am Markt. Der Rückstand zu Intel in der reinen Leistung ist immer noch eklatant, aber Preis/Leistungstechnisch und im Energieverbrauch ist Kabini extrem gut aufgestellt - und bedient einen Markt, wo Leistung nicht so wichtig ist. Dazu kommen die XBox One und PS4, die beide ebenfalls "Jaguar fahren".

Eine solide Grundlage, um sich auch in anderen Marktsegmenten wieder neu zu etablieren.
#19
Registriert seit: 01.06.2013

Matrose
Beiträge: 2
Zitat Epistolarius;20691502
Quellen bitte.

Wenn man sich im Netz ein wenig umschaut sieht man Tests die zeigen, dass ein AMD FX-8350 mit einem Intel i5 3570k z.B. mithalten kann oder sogar weit übertrifft, und so groß ist der TDP Unterschied dann nicht mehr. Ich stimme zwar zu was die Effizienz betrifft, aber ganz so schlimm wie Sie es darstellen ist es nicht und AMD bietet dafür immer noch das bessere Preis/Leistungsverhältnis.


Lieg ich da jetzt falsch, wenn ich behaupte das es sich rein auf den MultiCore Bereich bezieht?
In dem Test wo ich dann letztendlich mich für den FX-8350 entschieden hab, hatte er übertaktet auf 4,8ghz sogar mit einem i7-3770k gemessen, zwar nur übertaktet aber immerhin.
Wo ich dazu aber sagen muss... Hey ein i7 überholt und was war es wieder, reiner Multicore Bereich wo er alle "fiktiven" 8 Kerne nutzen konnte.
Die breite Masse nutzt aber nur 1,2 und maximal 4 Kerne, Software und Spiele sind leider nicht auf 6 oder 8 Kerne ausgelegt, wo der nutzen nicht da ist.
Deshalb erziele ich mehr Leistung in dem ich die Software auf Core 4-7 laufen lasse und Windows auf 0-3 wobei 4-7 relativ nie von etwas anderes als mir festgelegten Anspringen ^^.

Und dann ist die Energie Effiziens schon wieder auffallend groß, wenn man sieht das im Single, Dual und Quadcore Bereich die Intel einfach eine deutlich bessere Umsetzung haben, weshalb sich wahrscheinlich auch so viele für diese Produkte begeistern können. Somit ist das schon ein Fehlschlag...
Wobei ich es Schade finde das die FX Reihe nicht mehr an die Leistung (verglichen im Technischen Fortschritt der Veröffentlichung) von den älteren FX Prozessoren kommt, wie hießen die doch gleich FX-54? FX-62 oO? schon wieder vergessen lange her :D
#20
customavatars/avatar3386_1.gif
Registriert seit: 16.11.2002
C:\Germany\NDS\Oldenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 6041
ich hatte bisher auch immer AMD nur den einen Ausrutscher mit dem Core2Duo.
Was davon kommt wenn AMD keine Konkurenz für Intel ist sieht man ja, Kaum Verbesserungen der ersten i5/i7 zu den neuen Haswell.
AMD muss als Konkurent wieder her.
Deswegen wird mein nächstes System wieder ein AMD werden.
Für den Mittleren bereich immernoch ausreichend, im High End segment mit 7970 usw, muss man ganz klar Intel Empfehlen.
#21
Registriert seit: 04.07.2009

Matrose
Beiträge: 27
Ich hatte quasi NIE einen Pentium prozessor...
das musste ich dann brechen leider..
zuletzt werkelte ein FX-8120 X8 auf meinen Mainboard davor ein AMD x6 1055T
davor ein AMD Phenom II X4 955 125W (C2) Black Edition
davor ein amd x2 3800+ ee
...

naja derzeit hab ich ein i5 3570k undervoltet und stromsparend wie nie.. trotz mega leistung...

Wenn AMD sowas ähnliches an leistung/strombedarf rausbringt bin ich der erste der die plattform wieder zurück wechselt

achja bei mir läuft ne HD7970 boost
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]