> > > > Qualcomm erreicht Rekordumsatz

Qualcomm erreicht Rekordumsatz

Veröffentlicht am: von

qualcommEs ist wohl unbestritten, dass im mobilen Bereich aktuell die meisten Geräte über die Ladentheke gehen. Für diese Geräte werden natürlich auch die entsprechenden Prozessoren benötigt und davon profitiert vor allem Qualcomm. Der Chipentwickler konnte im vergangenen Quartal einen neuen Rekordumsatz verbuchen und erreicht 6,124 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Plus von 24 Prozent. Neben den Prozessoren verkauft Qualcomm auch UMTS- und LTE-Modems und auch in diesem Bereich ist laut Hersteller eine sehr hohe Nachfrage vorhanden. Der Gewinn stieg laut dem Chipentwickler um 17 Prozent auf 2,07 Milliarden US-Dollar.

Insgesamt konnte Qualcomm im vergangenen Quartal 173 Millionen Prozessoren aus der Snapdragon-Serie verkaufen und durch die guten Zahlen möchte das Unternehmen 431 Millionen Dollar an seine Aktionäre ausschütten. Auch für Zukunft rechnet das Unternehmen mit weiter steigenden Zahlen und der Umsatz soll um mindestens nochmals 25 Prozent zulegen. Auch beim Gewinn rechnet Qualcomm mit einem weiteren Anstieg von 14 Prozent und dies ist vor allem auf das Samsung Galaxy S4 zurückzuführen, denn auch das südkoreanische Unternehmen greift je nach Land auf die Prozessoren von Qualcomm zurück.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Qualcomm wird wohl das neue Intel ^^ bzw. ist das Intel der Mobilbranche
#2
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Würd mich schon interessieren ob da nicht bald was für den Desktopmarkt kommt.
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Ich denke nicht, da Qualcomm keine x86-Lizenz besitzt und x86 auf dem Desktop nunmal unumgänglich ist. Vorallem da Microsoft die Win32-API ja für WinRT Anwedungen gesperrt hat, sodass man für ARM keine Desktopanwendungen entwickeln bzw. portieren könnte.
#4
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Ich denke auch, dass Qualcomm in dem Mobilen sektor ganz gut zu Hause ist. Vorallem wenn sie ihre Position weiter ausbauen.

Im Desktopsegment sehe ich keine großen gewinnchancen. Zum einen wegen der x86 Problematik und vorallem aber, wäre die entwicklung eines konkurenzfähigen Desktopprozessors bzw. einer CPU Serie mit dem dazugehörigen Chipsatz etc. viel zu teuer... vorallem wenn man einem Monopol wie Intel gegenüber steht. Dessen Leistung muss man ersteinmal erreichen, dass ist auch für Qualcomm nicht leicht. Und über die Preis / leistungssparte können sie auch nicht gehen, da dort AMD die Fäden in der Hand hat.
#5
Registriert seit: 10.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
oder sie kaufen AMD.
Damit hätten sie ne Lizenz, Erfahrungen und Vertriebswege :)
#6
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Ich glaube die x86 Lizenz verfällt aber sobald AMD aufgekauft wird.
#7
Registriert seit: 10.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
naja, dann fusioniert man eben...
Das Kind bekommt nen anderen Namen und schon bleibt die Lizenz.
Aber alles nur Spinnerei.
Solange AMD weiterhin so konsequent leicht rote Zahlen schreibt wäre ein Kauf nur durch wirklich kalkulierbare Synergieeffekte tragbar.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]