> > > > Wird WhatsApp bald von Google für 1 Milliarde Dollar übernommen? (Update)

Wird WhatsApp bald von Google für 1 Milliarde Dollar übernommen? (Update)

Veröffentlicht am: von

WhatsAppDer Nachrichtendienst WhatsApp erfreut sich bei vielen Nutzern großer Beliebtheit und natürlich sind an einem solchen Erfolgsmodell auch die großen Unternehmen immer wieder stark interessiert. Laut einem aktuellen Gerücht, soll Google an der Übernahme des Nachrichtendienstes interessiert sein. Die Gespräche mit den Entwicklern von WhatsApp sollen bereits seit 4 bis 5 Wochen laufen und natürlich möchten die Eigentümer bei so einem großen Erfolg das entsprechende Geld bei einer Übernahme einnehmen. Als Summe wird dabei rund 1 Milliarde US-Dollar genannt und bisher ist unklar, ob die Entwickler den Nachrichtendienst für dieses Geld verkaufen werden. Sollte Google den Messenger übernehmen, ist bisher auch noch nicht bekannt, ob Google das aktuelle Geschäftsmodell beibehält oder den Nachrichtendienst zukünftig durch Werbeinnahmen finanzieren wird.

Durch die Übernahme von WhatsApp könnte Google aber zumindest auf eine bereits vorhandene große Nutzerzahl zurückgreifen und da das Unternehmen sowieso eine Vereinigung seiner verschiedenen Messenger Google Talk, Google+ usw. plant, ist eine Übernahme nicht als unrealistisch zu betrachten.

Update:

Gegenüber AllThingsD hat Neeraj Arora, WhatsApp’s Business Development Head, Gerüchte zu Verhandlungen mit Google dementiert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (47)

#38
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3757
Zitat -->Andy<--;20454648
@linuxlebt Gibt es doch schon seit ~20 Jahren und nennt sich ICQ. Funktioniert auf dem Handy, am PC und im Browser.

Naja aber das hat halt im Leben nicht den Komfort von WhatsApp. Außerdem will ich meine Nachrichten überall präsent haben, das gabs mit ICQ nie.
#39
Registriert seit: 30.12.2010

Banned
Beiträge: 695
Lieber nicht ,scheiß auf Google und Android.

Noch etwas gutes wird von idiotischen Firmen auseinander genommen.

Google nur als Suchmaschine gut ,mehr nicht und mehr wird es nie sein.
#40
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2326
Zitat Naennon;20449620
Die kaufen nicht die Software und Plattform, sondern die Mio Nutzer


Das sie nicht das (nach einigen Meldungen) recht schlampig und unsicher programmierte Programm kaufen ist ja klar.
Man muss allerdings auch sehen:
Die Nutzer bringen nur dann etwas, wenn sie Geld bringen. Und d.h. entweder höhere Nutzergebühren (1 Mrd. muss wieder reinkommen), oder integrierte Werbung. Was mit ICQ passiert ist nachdem Werbung eingeführt wurde weiß ich noch recht genau....
#41
customavatars/avatar58139_1.gif
Registriert seit: 15.02.2007
127.0.0.1
Kapitänleutnant
Beiträge: 1739
Zitat Kommando;20456443
Das sie nicht das (nach einigen Meldungen) recht schlampig und unsicher programmierte Programm kaufen ist ja klar.
Man muss allerdings auch sehen:
Die Nutzer bringen nur dann etwas, wenn sie Geld bringen. Und d.h. entweder höhere Nutzergebühren (1 Mrd. muss wieder reinkommen), oder integrierte Werbung. Was mit ICQ passiert ist nachdem Werbung eingeführt wurde weiß ich noch recht genau....


Ist eigentlich auch falsch. Die Userbase ist doch riesig, vor allem wenn man bedenkt das immer mehr Leute (mittlerweile sogar die "älteren" Generationen) whatsapp auf ihrem Smartphone haben. Wenn man dann sieht das man jedes Jahr von jedem Nutzer ~1€ bekommen kann zzgl Lizenzgebühren an Apple, MS, etc - da kann man auch ohne Werbung richtig Geld mit machen.

Und das mit ICQ und Werbung ist doch auch recht weit hergeholt - selbst die 2003-er Versionen (und auch zuvor) hatten schon Werbung, und die meisten kamen damit klar. Der Verfall setzte doch erst mit der Verbreitung der Smartphones ein. Das Aussterben von ICQ hat nichts mit Werbung sondern eher mit dem Aufkommen neuer Technologien zu tun!
#42
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2326
Naja, wenns meinst, ist mir eh latte. Soll Google mit seinen Milliarden machen was es will, ist ja nicht mein Geld. Der nächste Messenger kommt so sicher wie die nächste Bankenrettung... ^^
#43
customavatars/avatar102758_1.gif
Registriert seit: 19.11.2008
nähe Köln
Flottillenadmiral
Beiträge: 5561
Zitat
Zitat von Darkwonder
Mit dem nexten Start stimmt man dann zu, dass E-Mails und Handy-Nummern zu werbe Zwecken verkauft und verwendet werden dürfen.

Zitat vfdesignz;20447158
NÄCHSTEN! NÄCHSTEN! Gott verdammt. :fire: :fresse:


nene kommt von googles hardwarereihe NeXus :shot:
#44
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7293
Zitat madmusti;20456269
Google nur als Suchmaschine gut ,mehr nicht und mehr wird es nie sein.

Das mag deine Meinung sein, aber das es nicht so ist, zeigt doch allein der Marktanteil von Android.
#45
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4348
Es gibt bzw gab ja auch keine Alternativen, nur die alte Systeme wie Symbian und das Apple exklusive iOS.
#46
customavatars/avatar131975_1.gif
Registriert seit: 24.03.2010
Freistaat Sachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1058
Zitat Techlogi;20458739
Das mag deine Meinung sein, aber das es nicht so ist, zeigt doch allein der Marktanteil von Android.


Was auch nur ein Linux ist. Und ein ziemlich beschi**enes dazu.
#47
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Zitat turbosnake;20462316
Es gibt bzw gab ja auch keine Alternativen, nur die alte Systeme wie Symbian und das Apple exklusive iOS.

Windows Phone :)

@Android
Android hat mit Linux sehr sehr wenig am Hut ^^
Meego oder wie das heißt wäre an Linux angelehnt.
Aber Android hat von Linux so viel zu tun wie eine Rose mit einem Apfelbaum, beide tragen Blüten, beides sind Pflanzen ... aber eben nicht viel mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]