> > > > Square Enix: Erste Entlassungen und ein neuer CEO

Square Enix: Erste Entlassungen und ein neuer CEO

Veröffentlicht am: von

square enix logoNach dem Ende des aktuellen Geschäftsjahres am 31. März 2013 ist der bisherige Square Enix-Präsident Yoichi Wada von seinem Posten zurückgetreten. Insgesamt fuhr der Publisher einen Nettoverlust von umgerechnet ca. 108 Millionen Euro ein.

Yosuke Matsuda, aktueller Representative-Director, wird Yoichi Wada ab Anfang Juni als Präsident und CEO ersetzen. Neuer Director der Square Enix Holdings wird Enix Europes Chef Phil Rogers. Trotz seines Rücktrittes wird Wada weiterhin bei Square Enix tätig sein. In welcher Form ist allerdings nicht bekannt. Matsuda erklärt außerdem, dass er in naher Zukunft alle Verpflichtungen, Geschäfte und Vermögenswerte des japanischen Publishers überprüfen lassen will. Aus diesen Erkenntnissen sollen weitere Mittel in vielversprechende Bereiche investiert und weniger aussichtsvolle Projekte abgesetzt werden.

Für die schleppenden Verkäufe und den Verlusten sollen vor allem große Titel in Europa und den USA sorgen. Darunter fallen die bekannten Spiele-Titel Sleeping Dogs, Hitman: Absolution und Tomb Raider. Square Enix Los Angeles bekam die Umstrukturierungsmaßnahmen zunächst als erstes zu spüren: Mehrere Mitarbeiter sollen sich bereits einen neue Tätigkeit suchen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
"Für die schleppenden Verkäufe und den Verlusten sollen vor allem große Titel in Europa und den USA sorgen."
Mit ein Grund, warum ich meine Spiele nicht illegal herunterlade. Tolle Spielentwickler gehen dadurch kaputt. Ich hoffe sehr, dass sich Square Enix vom Verlust erholt.
#2
customavatars/avatar122567_1.gif
Registriert seit: 02.11.2009
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 743
Zitat kleiner Krieger;20428580
Mit ein Grund, warum ich meine Spiele nicht illegal herunterlade. Tolle Spielentwickler gehen dadurch kaputt.


Das ist für mich ne alberne Milchmädchen Rechnung, gute Spiele verkaufen sich auch gut.
Die haben sau viel scheisse Produziert und große Titel Kaputt Casualisiert und das ist nun die Rechnung dafür.
Das hat nix mit RaubmordKopien zu tun
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]