> > > > LG pumpt 500 Millionen in OLED-Produktion

LG pumpt 500 Millionen in OLED-Produktion

Veröffentlicht am: von

lgDie Display-Tochter von LG hat bekannt gegeben, dass die Fertigung von OLED-Display erweitert werden soll und für diesen Schritt wird das Unternehmen rund 500 Millionen Euro in die Hand nehmen. Von diesem Geld soll eine neue Fertigungsanlage gebaut werden und der offizielle Produktionsstart soll bis zum 30. Juni 2014 erfolgen. In den Produktionshallen sollen dann 2,5 x 2,2 Meter große Glasträger produziert werden und aus diesen Trägern werden jeweils sechs Displays mit 55 Zoll Diagonale geschnitten. Damit würde LG eine theoretische Produktionsmenge von 156.000 Display mit 55 Zoll im Monat realisieren.

Durch die größeren Produktionseinheiten soll auf langer Frist natürlich der Preis der OLED-Fernseher fallen, da in der gleichen Zeit mehr Display produziert werden können als bisher. Auch soll die Ausbeute bei der Produktion gesteigert werden, denn diese liegt aktuell bei unter 20 Prozent und somit muss ein großer Teil der Produktion sofort wieder vernichtet werden. LG sieht im Bereich der OLED-Fernseher aktuell das größte Potential und möchte dabei natürlich ein großes Stück vom Kuchen abhaben. Somit ist der Schritt in die eigene Produktion zu investieren sicherlich kein Fehler und auf lange Sicht werden viele Kunden bei einem entsprechenden Preis vermehrt zum OLED-Fernseher greifen. LG schätzt das Marktvolumen der OLED-Technik für das Jahr 2015 bereits auf drei Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9540
Liest sich so, als ob Fr. von der Leyen mal wieder was für Kinder erklärt.
#2
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Naja würde ich nicht sagen (ein wenig vielleicht, aber am Ende heult wieder einer warum nichts erklärt wird)
#3
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
unter 20% Ausbeute ist natürlich noch recht mau, da gibts noch ne Menge Entwicklungsspielraum ;)
#4
customavatars/avatar188047_1.gif
Registriert seit: 01.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 55
Hätte nicht gedacht, dass die Ausbeute bei der Produktion so gering ist. Wie kommt das zustande?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]