> > > > Dell ab sofort nicht mehr an der Börse vertreten

Dell ab sofort nicht mehr an der Börse vertreten

Veröffentlicht am: von

dellSeit einer gewissen Zeit wurde über einen potenziellen Kauf von Dell durch Microsoft spekuliert. Nun aber hat der Firmengründer Michael Dell das Unternehmen gemeinsam mit einigen weiteren Investoren von der Börse übernommen und zurückgekauft. Das Gesamtvolumen der Übernahme beläuft sich auf 24,4 Milliarden US-Dollar. Den größten Teil übernimmt der Finanzinvestor Silver Lake, der Microsoft auch schon beim Kauf von Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar behilflich war. Microsoft wiederum beteiligt sich über ein Darlehen in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar an dem Deal.

Michael Dell:

I believe this transaction will open an exciting new chapter for Dell, our customers and team members. We can deliver immediate value to stockholders, while we continue the execution of our long-term strategy and focus on delivering best-in-class solutions to our customers as a private enterprise. Dell has made solid progress executing this strategy over the past four years, but we recognize that it will still take more time, investment and patience, and I believe our efforts will be better supported by partnering with Silver Lake in our shared vision. I am committed to this journey and I have put a substantial amount of my own capital at risk together with Silver Lake, a world-class investor with an outstanding reputation. We are committed to delivering an unmatched customer experience and excited to pursue the path ahead.

Der Aufsichtsrat hat der Übernahme zugestimmt und in Folge dessen werden pro Aktie 13,65 US-Dollar an die jeweiligen Inhaber ausgezahlt. Michael Dell will das Unternehmen nun zurück in die Erfolgsspur bringen. Zuletzt hatte Dell mit einem starken Rückgang der Nachfrage zu kämpfen und liegt momentan hinter HP und Lenovo auf Platz drei im PC-Markt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1034
Ich finds cool :d
Die Börsenkurse bilden in den letzten Jahren ja eh kaum noch den realen Wert eines Unternehmens ab, den ganzen Spekulanten, etc. sei dank.
Jetzt wirds wieder ein gutes, altes Familienunternehmen mit nen Wert von paar Milliarden :vrizz:
#2
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Find ich auch interessant. Nur der Einfluss der Investoren bleibt abzuwarten.
#3
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3337
Er konnte bestimmt nicht mehr mit ansehen was die ganzen Leute da treiben.
Tablet bringen, dann sagen ne machen doch keins mehr.
Geiles Smartphone bauen und das auch wieder lassen.
Dann sagen wir werden den OEM PC markt aufgeben.
Nach der Meldung ging was ab an der Börse ^^

Ich hätte auch geweint ^^
#4
Registriert seit: 04.06.2012

Matrose
Beiträge: 14
Die Preise, die Dell ansetzt, haben mich schon häufig zum Lachen gebracht.
Was hält Dell sonst vom Erfolg ab?
#5
Registriert seit: 31.12.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 195
Ordentliche Notebooks. Wenn man für 800€ nur billigste TN-Panele mit 200 candela bekommt, dann weißt du was los ist :P
Deren Design ist auch super hässlich, z.B. die Inspirion Serie, alle Modelle. Die könnten zum gleichen Preis viel edler aussehen.

Dann deren Vertriebspolitik und die Konfiguration die gar keine ist.
Überall steht wählbares Display mit FullHD - aber eine Option dafür gibt es nicht.
Alles so ein HeckMeck auf das ich auch keine Lust mehr hatte.
Deren komplette Präsentation ihrer Produkte, das Design, die Qualität - alles stimmt nicht.

Wer wirklich edle Teile will für den gibt es nur 2 Notebooks: MACs und eventuell die kommenden Samsung Chronos die im März 2013 oder so rauskommen. MACs laufen weil sie no-brainer sind. Wer Geld hat, hat kein Bock wegen 300-400€ 10 Tage im Netz zu forschen und Monate zu warten bis etwas releast wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]