> > > > Samsung benötigt die meisten Halbleiter-Bauteile

Samsung benötigt die meisten Halbleiter-Bauteile

Veröffentlicht am: von

samsungDas Marktforschungsunternehmen Gartner untersucht immer wieder den Halbleitermarkt und in der Vergangenheit wurde Apple oft als größter Käufer von Chips genannt. Dies hat sich laut der aktuellen Untersuchung aber inzwischen geändert, denn das südkoreanische Unternehmen Samsung hat im Jahr 2012 Bauteile von insgesamt 23,9 Milliarden US-Dollar in die eigenen Geräte verbaut. Bei einem weltweiten Umsatz von rund 307 Milliarden US-Dollar entspricht dies etwa 8 Prozent der gesamten Menge und somit ist Samsung an seinem direkten Kontrahenten Apple vorbeigezogen. Apple erreicht laut Gartner 21,4 Milliarden US-Dollar und kommt somit nur auf einen Anteil von 7,2 Prozent. Samsung hat durch die hohen Verkaufszahlen seinen Bedarf nach Chips im vergangenen Jahr um fast 29 Prozent steigern können und dies ist natürlich vor allem auf den Bereich der mobilen Geräte beziehungsweise Smartphones zurückzuführen.

Auf dem dritten Platz folgt der Computerhersteller HP und einen Rang danach kann sich Dell behaupten. Toshiba hingegen erreicht nur den siebten Rang und der Hersteller LG, der für Google aktuell das Nexus 4 produziert kommt auf Rang 8. Nokia hingegen wurde gleich um mehrere Ränge verdrängt und rutscht innerhalb von einem Jahr vom 5. Rang auf Rang 10 ab. Der Hersteller muss beim Chipeinkauf zwischen 2011 und 2012 einen Verlust von satten 42,6 Prozent hinnehmen.

Natürlich hat Samsung im Gegensatz zu Apple den Vorteil, dass Samsung selbst eigene Chipfabriken besitzt und somit für die Chips nur den Preis der Produktion bezahlen muss und für den Einkauf der Chips nicht noch zusätzliches Geld für einen Hersteller zahlen muss. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 794
Wieso sollte die Sparte Samsung Semi der Sparte Samsung Mobile Chips zum Selbstkostenpreis verkaufen?
Es ist sogar genau anders herum, denn Apple kauft von Samsung keine SoCs (außer für die kleinen iPod-Modelle) sondern die Dienstleistung der Herstellung.
#2
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1957
Zitat
Natürlich hat Samsung im Gegensatz zu Apple den Vorteil, dass Samsung selbst eigene Chipfabriken besitzt und somit für die Chips nur den Preis der Produktion bezahlen muss und für den Einkauf der Chips nicht noch zusätzliches Geld für einen Hersteller zahlen muss.


Die Chipfabriken haben doch sicherlich auch Geld gekostet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]