> > > > Kartellbildung: 1,5 Milliarden Euro Strafe für TV-Hersteller

Kartellbildung: 1,5 Milliarden Euro Strafe für TV-Hersteller

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newWie die Europäische Kommission heute mitteilte, wurden mehrere TV-Hersteller zu einer Strafe von etwa 1,5 Milliarden Euro verurteilt. Die Hersteller, unter anderem Samsung, Philips und LG, bildeten fast zehn Jahre lang im Bereich der Kathodenstrahlröhren wettbewerbsschädigende Kartelle.

Laut Aussage der EU-Kommission gehörten die zwei gebildeten Kartelle zu den bisher organisiertesten Kartellen, die je untersucht wurden. Zu den besonders schweren Vorwürfen gehören Preisabsprachen, Marktaufteilung nach Kunden, der Abstimmung der Produktionsmengen und der Austausch interner Geschäftsdaten. Es beteiligten sich insgesamt sieben Konzerne an den beiden Kartellen, die von 1996 bis 2006 starken Einfluss auf den freien Handel genommen haben. Darunter fallen im Bereich der Fernsehgeräte und der Computerbildschirme die Unternehmen Chungwha, Philips, Samsung und LG. Im Kartell der Fernsehbildröhren finden sich Panasonic, Toshiba, eine Tochterfirma von Panasonic (MTPD) und Technicolor, das als Thomson bekannt ist, wieder.

Von den genannten Firmen muss Philips den größten Anteil der Strafe zahlen. Mit 313 Millionen Euro muss der holländische Konzern eine Rekordstrafe, dicht gefolgt von LG mit 295 Millionen Euro, bezahlen. Panasonic und Samsung müssen etwa 150 Millionen Euro Strafe hinlegen. Der französische Hersteller Technicolor mit 38,6 Millionen Euro und Toshiba mit knapp 30 Millionen Euro erhielten die niedrigste Strafe.

Laut EU-Wettbewerbskommisar Joaquin Almunia sind diese Kartelle wie aus dem Lehrbuch. Die EU-Kommission startete die Untersuchung im November 2007 und legte mit diesen Strafzahlungen eine der höchsten Strafen für Kartellbildung seit der Europäischen Union fest.

 

Joaquin Almunia:

Diese Kartelle fügten die schlimmsten Merkmale wettbewerbfeindlichen Verhaltens zusammen, die allen Unternehmen strikt verboten sind, die in der Europäischen Union Geschäfte machen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1133
Ja mei ich denke mal die Strafe wurde schon längst mit einkalkuliert, und liegt in der Portokasse haben bestimmt einiges Mehr verdiehnt zu dieser Zeit.
Aber schon lustig wielange sowas immer am laufen ist und bis dan ein Urteil da ist.
#2
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 394
Geile Sache.

====

@DragoMuseweni

Wenn das Unternehmen Strafen oder Ähnliches erwartet, muss das in Form von Rücklagen in der Bilanz auftauchen. Aber doch nicht bei illegalen Dingen ;)
#3
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Zitat bit64c;19833697
Geile Sache.

====

@DragoMuseweni

Wenn das Unternehmen Strafen oder Ähnliches erwartet, muss das in Form von Rücklagen in der Bilanz auftauchen. Aber doch nicht bei illegalen Dingen ;)


Für so banale Probleme gibt es eine einfache Lösung. Sie nennt sich Scheinfirma. Und schon versickern die ganzen Gewinne in dunklen Kanälen...
#4
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7390
Hmm, hatten wohl keine so starke Lobby wie die Ölmultis :) Bei meiner Regionaltanke einer Supermarktkette um die Ecke ist auf dem Kassenmonitor immer ein kleines Fenster mit aktuellen Preisen der Shell-Tanke 2 Straßen weiter. Und das ist nur im sehr kleinen Rahmen...das Kartellamt "konnte" bisher natürlich nichts nachweisen. Aber über Preisabsprachen von Röhrenfernsehern vergangener Tage (CRT) werden horrende Strafen verhängt...
#5
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2267
Was hat denn der aktuelle Preis der Shelltanke um die Ecke mit Preisabsprachen zu tun? Die große Shell interessiert doch nicht was so eine Einzeltanke für Preise macht...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]