> > > > Google will Mobilfunkprovider werden

Google will Mobilfunkprovider werden

Veröffentlicht am: von

google100In den USA bietet Google mit Fibre bereits seine ersten eigenen direkten Internetanschlüsse an. Kansas City und Umgebung sind allerdings nur ein erstes Testfeld, in dem Bandbreiten von bis zu 700 MBit/Sek. in der Praxis problemlos möglich sind. Bisher gibt es keine konkreten Pläne für einen Ausbau in weiteren Großstädten. Laut einer Meldung des Wall Street Journal soll sich Google allerdings bereits in Verhandlungen mit dem Satelliten-TV-Anbieter Dish befinden. Dish wiederum soll derzeit mit weiteren Partnern verhandeln, um ein eigenes Mobilfunknetz aufzubauen. Entsprechende Frequenzspektren sind vorhanden - die Konkurrenz mit AT&T, Verizon, Sprint und T-Mobile ist allerdings bereits in Stellung.

Ein räumlich beschränktes Mobilfunknetz macht allerdings nur wenig Sinn, so dass sich Google sicherlich nach entsprechenden Partnern umschaut. Bisher gibt es alledings nur wenig konkretes zu berichten. Auch für Apple soll ein solches Vorhaben in Planung gewesen sein. Steve Jobs äußerte sich bereits vor Jahren wenig erfreut über die verkrusteten Strukturen in diesem Bereich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar43949_1.gif
Registriert seit: 01.08.2006
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Wieso haben die nicht einfach T-Mo übernommen? Die standen oder stehen zum Verkauf. Die 30 Mrd. zahlt Google vom Festgeldkonto.

Den anderen Anbietern würds garantiert nicht passen, wenn Google jetzt auch noch ein Mobilfunknetz haben würde, da google dann wirklich den ganzen Kreislauf anbieten könnte (Telefone, Software, Mobilfunknetze) und die Dienste (Play usw) genau darauf ausrichten können würde. Man wird sehen, wie Verizon, AT&T darauf reagieren.

Wird sowieso mal allerhöchste Zeit das Oligopol da drüben aufzubrechen mit günstigen Prepaid-Lösungen und modernen, frei verkäuflichen Geräten...
#2
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Wenn Sie das genauso proffessionell betreiben wie den Onlineshop dann brauchen sich Verizon & Co keine Sorgen zu machen.

Einen Carrier zu betreiben ist eine ganze andere Welt und jenseits deren Kernkompetenz ...

AppleRedX
#3
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 7444
tja, google will viel, wenn der tag lang ist.

schuster, bleib bei deinen leisten...
#4
Registriert seit: 25.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
wenn google "bei seinen leisten" geblieben wäre, wäre der konzern weiterhin nichts anderes als eine suchmaschine.
das google mehr kann, haben sie schon mehr als über-deutlich bewiesen.

im vergleich dazu was google bisher schon geschafft hat ist ein mobilfunknetz eine leichtigkeit.
#5
customavatars/avatar83674_1.gif
Registriert seit: 28.01.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 480
Wenn Google eine bestehende Infrastruktur übernehmen kann, stehen die Chancen ja gar nicht so schlecht, dass es was werden kann.
#6
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Zitat Chrom X6;19743490
wenn google "bei seinen leisten" geblieben wäre, wäre der konzern weiterhin nichts anderes als eine suchmaschine.
das google mehr kann, haben sie schon mehr als über-deutlich bewiesen.

im vergleich dazu was google bisher schon geschafft hat ist ein mobilfunknetz eine leichtigkeit.


Das sie manchmal zwar mehr wollen aber nicht können haben sie mit den Verkaufsstarts vom Nexus 7 und 4 bewiesen. Insbesondere letzteres war im Vergleich zu anderen etablierten Onlineshops ein Peinlichkeit erster Klasse. Man kann halt nicht alles "kaufen".

Und wie schon geschrieben, das Carrier Business (e.g. mit garantierten Netzverfügbarkeiten) ist kein Zuckerschlecken wie ich in einem Jahrzehnt Zugehörigkeit miterleben durfte ...


AppleRedX
#7
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ich warte nur noch, bis ich im HWLUXX lesen kann :"Google gründet eigene Partei".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]