> > > > 37-jähriger Raubkopierer zu 15 Jahren Haft verurteilt

37-jähriger Raubkopierer zu 15 Jahren Haft verurteilt

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newEin 37-jähriger Raubkopierer wurde in den Vereinigten Staaten aus dem Bundesstaat Mississippi zu 15 Jahren Haft verurteilt. Anlass war der Verkauf von fünf raubkopierten Filmen und einer Musik-CD. Die Recording Industry Association of America (RIAA) feiert die Verhaftung eines Mannes, der laut US-Behörden sechs Straftaten begangen haben soll, indem er unlizenziert fünf Filme und eine Musik-CD verkauft hat. Nach seiner fünfzehnjährigen Haftstrafe soll der Beschuldigte Patrick Lashun King drei weitere Jahre unter Beobachtung stehen. Bei einer Hausdurchsuchung wurden insgesamt 10500 weitere Filme und Musik-CDs sowie illegale Waffen gefunden. Trotz seiner Kooperation mit der Staatsanwaltschaft und der Polizei erhielt King die höchstmögliche Strafe.

Patrick Lashun King war aber kein Unbekannter. Bereits vor 17 Jahren wurde King für tätlichen Angriff auf einen Polizisten zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt und im Jahr 2003 stand er ein Jahr für CD-Piraterie unter Hausarrest. Erst vor zwei Wochen wurde ein Mann im Bundesstaat Mississippi für den Verkauf einer Raubkopie zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

Brad Buckles, Executive Vice President, Anti-Piracy, RIAA:

Diese Verurteilung zeigt, dass Diebstahl von geistigem Eigentum als ein schweres Verbrechen in Mississippi behandelt wird und unterstreicht die Tatsache, dass die Individuen, die sich an diesen Aktivitäten beteiligen, häufig Kriminelle sind, die den geistigen Diebstahl als bequemsten und profitabelsten ansehen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Für 15 Jahre hätte er auch gleich ein paar "Durchsucher" mitnehmen können - das Strafmaß wäre wohl gleich geblieben.
#9
customavatars/avatar28179_1.gif
Registriert seit: 07.10.2005

Bootsmann
Beiträge: 632
Schließe mich pointX voll und ganz an.
#10
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat SaKuLification;19732275
Irgendwie halte ich nichts von dem Artikel, die Wahrheit kommt erst zum Schluss, das ist einfach falsch.


Was für eine Wahrheit? Wo wurden denn in dem Artikel Lügen erzählt?
#11
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ne dafür gibts in den USA die Todesstrafe.

aber @News
Genauso wie "Steht AMD um verkauf?" ... Reißerischer Header, reißerischer Anfangstext und ganz zum Schluss stehen dann etwas, das den kompletten Anfangstext hinfällig macht. Echt unterstes Niveau.
Der Mann war im Gefängnis, er hat nicht 5 DVDs gebrannt, sondern 10500 und er hatte illegale Waffen...

#12
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4829
Und die Vorstrafen nicht zu vergessen @ its_a_me

Langsam nervt HWLUXX wirklich. Seit neuestem nur noch Schrott bzw. das Gefühl von BILD Niveau in den News :/
#13
customavatars/avatar91243_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Mannheim
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1476
Ich weiß nicht ob das auch in diesem Bundestaat gilt, aber gibt es nicht die Regelung, dass bei 3 Verurteilungen eine lebenslange Haft ansteht? also +15 Jahre oder wäre dies dann echtes lebenslänglich, also nicht wie bei uns?
#14
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Was ist denn "echtes lebenslänglich"? Wörtlich wäre es gegen die Menschenrechte, das dürfte also nur GB. :D

Ich habe die News jetzt ohne Vorwissen gelesen und ich habe das Gefühl, dass versucht wurde mir zu vermitteln, der Typ sei wegen der 5 Filme und der Musik bestraft worden. Das andere wirkt sehr beiläufig und wird nicht im Zusammenhang mit dem Urteil genannt.
#15
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2602
Dachte das wäre die Überschrift der Bild Zeitung ^^

pointX
Hat hier wohl die bessere News zusammen gesellt ...
Kann mich Ihm daher nur anschließen.
#16
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5163
Zitat Frozenthunder;19733180
Was für eine Wahrheit? Wo wurden denn in dem Artikel Lügen erzählt?


Nirgendwo, aber in den Staaten gibts bei der 3. Verurteilung automatisch die Höchststrafe, also ist es mehr oder weniger egal wegen was man angeklagt ist, die Strafe fällt immer verhältnismäßig hart aus und das kommt im Artikel eben nicht so rüber.
#17
Registriert seit: 08.10.2012

Obergefreiter
Beiträge: 108
In den Staaten, wo das klassische three strikes Gesetz gilt, gibt es beim dritten mal sogar 25 Jahre bis lebenslänglich. In Mississippi gibt es allerdings etwas vergleichbares: Habitual or Three Strikes Laws in Mississippi

Das greift in seinem Fall allerdings wohl nicht, da er bisher nur einmal im Knast saß. Wäre er das erste mal, als er wegen dem Handel mit Raubkopien verurteilt wurde, zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt worden und nicht nur zu Hausarrest, wäre er jetzt womöglich sogar lebenslänglich in den Knast gewandert, weil er eben schon ein Gewaltverbrechen auf dem Kerbholz hatte.
Gut möglich allerdings, dass man sich beim Strafmaß, aufgrund dieser Vergangenheit, eher am oberen Ende orientiert hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]