> > > > Soldaten für Mitwirken an MOH bestraft

Soldaten für Mitwirken an MOH bestraft

Veröffentlicht am: von

ea logo newPublisher Electronic Arts, kurz EA, versucht seine Kriegs-Shooter à la Battlefield und Medal of Honor immer realistischer zu gestallten. Angefangen bei der Waffenballistik, über Schussgeräusche bis hin zu den Bewegungen und dem Verhalten der virtuellen Krieger. Dazu holte sich EA bei der Entwicklung der beiden letzten Medal of Honor Teile sogar echte Elitesoldaten der amerikanischen Streitkräfte mit ins Boot. Dieses gehören unter anderem zur Einheit der Navy Seals.

Laut CBS kassierten sieben Mitglieder der Navy Seals nun eine Strafe für das Mitwirken am Action-Shooter Medal of Honor Warfighter. Grund hierfür ist die Tatsache, dass die Soldaten in ihrer zweitägigen Tätigkeit als Berater geheime Daten vorgelegt haben. Desweiteren gibt es in der US-amerikanischen Elitetruppe wohl das ungeschriebene Gesetzt, dass man sich als dessen Mitglied vor großem Rampenlicht fernhält.

Weiterhin besteht sogar das Gerücht, dass einer der Berater an dem Einsatz und der Tötung des ehemaligen Terrorchefs Osama bin Laden beteiligt war.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 25.06.2009
Hagen
Oberbootsmann
Beiträge: 876
Wahnsinn nach 3 Tagen, habt ihr die News auch mal aufgegriffen? Ihr werdet immer schneller ^^
#2
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2602
Schreib doch selber News, wenn du so viel schneller an Infos kommst :)
HWL kann sicher Unterstützung gebrauchen.

Zur News so interessant wie n Reissack ... xD
#3
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 113
Ich dachte beim lesen der Überschrift erst sie würden dafür bestraft, dass das Spiel so kacke geworden ist, mit Degradierung zum Küchenpersonal oder so ... :D
#4
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Das neue MOH ist ja auch so schlecht, dass man EA eigentlich in die Hölle bombardieren müsste.
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
wayne
#6
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Ist doch nur Marketing, weil's Game zu scheiße ist, um sich selbst zu verkaufen.
#7
customavatars/avatar120660_1.gif
Registriert seit: 30.09.2009
Lüneburger Heide
Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Zitat marvinator;19717767
Ist doch nur Marketing, weil's Game zu scheiße ist, um sich selbst zu verkaufen.


Gebe dir recht!!;-)
War mein erster Gedanke als ich es in dem Nachrichten gesehen habe:haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]