> > > > 700.000 Apps: Google zieht mit Apple gleich

700.000 Apps: Google zieht mit Apple gleich

Veröffentlicht am: von

appstoreApples Vorsprung ist wieder einmal mehr dahin. Als Apple Anfang 2008 den App Store auf das iPhone brachte, konnte man wenig später mit Rekordzahlen nur so um sich werfen. Nicht einmal ein Jahr nach Start des Stores durchbrachen die Cupertiner die magische 1.000.000.000-Marke bei den Downloads, knapp ein weiteres Jahr später stellte man die 100.000 App in den Store. Heute stehen dort knapp über 700.00 Apps bereit, wovon inzwischen etwa 275.000 Anwendungen speziell für das iPad optimiert sind. Über 35.000.000.000 Downloads sind seitdem über die Server gelaufen.

Die kleine Erfolgsgeschichte bekam allerdings noch im Jahr 2008 Konkurrenz: Google startete mit seinem Market für Android durch, beließ Apple allerdings einen großen Vorsprung. Ende 2010 betrug dieser zu Gunsten Apples noch rund 100.000 Apps. Heute ist das Angebot in den beiden App-Stores nahezu gleich. Sowohl in Apples App Store wie auch in Googles Play-Store finden sich heute jeweils über 700.000 Anwendungen für Smartphones und Tablets.

Apple kann also von sich nicht mehr behaupten, den größten App-Store für seine Plattform anbieten zu können. Weit abgeschlagen liegt im Übrigen der Marktplatz von Windows Phone. Hier tummeln sich derzeit etwa 120.000 Apps.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 988
Und sinnvoll sind von all den Apps gerade mal 1%. Bei allen Plattformen.
#2
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 878
verstehen tue ich das auch nicht wirklich wie kann man mit über 30000 Weckern werben:D
#3
customavatars/avatar173997_1.gif
Registriert seit: 04.05.2012
Hessen
Obergefreiter
Beiträge: 66
Der großteil davon ist Müll und das weiß jeder.^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]