> > > > Quartalszahlen: ASUS profitiert vom Tablet-Boom

Quartalszahlen: ASUS profitiert vom Tablet-Boom

Veröffentlicht am: von

asusDas im September abgelaufene dritte Quartal hat ASUS mit einem neuen Rekordergebnis abgeschlossen. Das ließ der taiwanesische PC-Hersteller heute die breite Öffentlichkeit wissen. Demnach konnte ASUS in den letzten drei Monaten seine Umsätze um gut neun Prozent nach oben treiben. Waren es im Vorjahreszeitraum noch 102,040 Milliarden Neue Taiwan Dollar, setzte ASUS im dritten Quartal 2012 111,436 Milliarden Neue Taiwan Dollar (etwa 2,9 Milliarden Euro) um. Der Reingewinn kletterte auf 6,714 Milliarden NT-Dollar (175 Millionen Euro) – ein Plus von gut 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Eigenen Angaben zufolge konnte ASUS fünf Millionen Notebooks und 2,3 Millionen Tablets an den Mann bringen. Vor allem der Tablet-Umsatz legte damit kräftig zu, denn im zweiten Quartal 2012 verkaufte ASUS gerade einmal 800.000 Stück – im ersten Quartal des Jahres sogar nur 600.000 Geräte. Der Verkauf von Mainboards und Grafikkarten stagnierte, wohingegen der Markt der Eee-PCs weiter zurückging.

Für das bereits angelaufene Abschluss-Quartal erwartet ASUS weitere Steigerung bei den Tablet-Verkäufen und einen zusätzlichen Rückgang der Eee-PCs. Insgesamt positive Impulse bei den Taiwanesen!

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 945
Die Tablets von Asus sind auch toll! Hab das Transformer Infinity. Nur an der Verbindung von Tab zu Dock könnte noch nachgebessert werden aber sonst top Hardware!
#2
Registriert seit: 23.07.2011

Matrose
Beiträge: 7
Taiwanesen? Taiwan ist doch kein Land (
#3
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9540
Taiwan = Republik China
#4
customavatars/avatar23821_1.gif
Registriert seit: 12.06.2005
Mönchhagen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1582
Aber mehr oder weniger allein Unterhalter, Taiwan Orientiert sich wohl auch mehr an Japan als an China. Wird fast wie ein eigenes Land gesehen in der Welt. Es heißt auf den Produkten ja auch "Made in Taiwan".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]