> > > > Samsung mit neuem Rekordquartal dank Smartphone- und Display-Sparte

Samsung mit neuem Rekordquartal dank Smartphone- und Display-Sparte

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung hat seine Zahlen für das 3. Quartal 2012 veröffentlicht und in diesen alle Erwartungen übertroffen. Der Umsatz lag bei 47,5 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Gewinn lag bei 7,4 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 91 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal ist und gleichzeitig der höchste Quartalsgewinn der Unternehmensgeschichte darstellt. Maßgeblich für diese Zahlen verantwortlich ist die Mobile-Communications-Sparte, die mit einem Umsatz in Höhe von 23,9 Milliarden US-Dollar mehr als die Hälfte in diesem Bereich ausmacht. Auch die Display-Sparte zeigt sich stark und zeichnet sich für 7,7 Milliarden US-Dollar Umsatz und rund eine Milliarden US-Dollar Gewinn verantwortlich.

Weniger gut läuft es im Halbleitergeschäft. Hier ging der Umsatz um acht Prozent auf 7,9 Milliarden US-Dollar zurück, was den Gewinn auf etwa eine Milliarden US-Dollar zusammenschrumpfen ließ. Für diesen Bereich sieht Samsung auch im 4. Quartal keinerlei Besserung. Für alle anderen Unternehmenssparten sieht Samsung auch für das kommende Quartal eine stärkere Nachfrage und damit einen höheren Umsatz. Man rechnet mit einem neuen Rekordquartal.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Kann jemand sagen wie viele Displays an Apple entfallen?
#2
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7391
Die Frage ist "politisch nicht ganz korrekt"...wenn irgendwas von Samsung geschrieben wird, steht in den ersten Kommentaren was von Apple und umgekehrt als ob es die einzigen Global Player wären. Wieviele Displays entfallen auf die jweiligen Auftraggeber, wäre viel informativer ? LG, Sharp, Samsung selbst, Toshiba, Dell, HP, Phillips und wie sie alle heißen, darunter eben auch Apple als einer von vielen.
Diese Zahlen werden sicher nicht veröffentlicht im Rahmen der vom Gesetztgeber geforderten Darlegungen der Quartalszahlen. Wäre dasselbe als VW offenlegen müsste, wieviele Scheinwerfer von Valeo, Hella oder von MagnetiMarelli etc. bezogen hat oder wieviele Motoren an Abnehmer X geliefert hat. Eigentlich völlig belanglos, hier zählt nur die Unternehmens- / bzw. Spartenbilanz. Alles andere wäre schon wieder fast Insiderwissen...oder für uns Kosumenten nur wieder ein Grund gegen den einen oder anderen zu wettern.
#3
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Die Auto-Analogie hättest dir sparen können, eine einfaches "Nein" hätte es auch getan.
#4
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7391
...oder aber, bitte nochmal nachdenken bevor was gepostet wird :-) (ist nicht ja böse gemeint)Ich entschied mich aber für die ausführliche Methode. Und ein einfaches "Nein" von -> mir <- kann deine frage ja nicht wirklich beantworten, da ich die techn. hintergründe >
#5
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Mein Gedanke hinter der Frage: Wie sich andeutet zieht Apple ja Aufträge an Samsung zurück, was die Produktion von Displays angeht. Irgendwo wird sich das ja schon niederschlagen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]