> > > > OCZ korrigiert Quartalsergebnis und rutscht in die Verlustzone

OCZ korrigiert Quartalsergebnis und rutscht in die Verlustzone

Veröffentlicht am: von

oczDas Unternehmen OCZ kämpft bereits seit einigen Wochen mit Problemen und aufgrund mutmaßlich manipulierter Bewertungen auf dem Preisportal Geizhals.at trat der CEO Ryan Petersen zurück. Nun kämpft das Unternehmen aber mit einem weiteren Problem, denn wie OCZ nun meldet, müssen die Zahlen für das zweite Quartal nach unten korrigiert werden. Demnach soll nicht nur der Umsatz falsch berechnet worden sein, sondern auch das Ergebnis. Das Unternehmen habe die Rabatt- und Rückvergütungsprogramme für Kunden nicht berechnet und deshalb soll es zu falschen Zahlen gekommen sein.

Das große Problem dabei ist, dass nach den neusten Berechnungen OCZ sogar in die roten Zahlen abrutscht und deshalb einen signifikanten Nettoverlust ausweisen muss. Ebenfalls soll sogar die Bruttomarge negativ ausfallen. Auch der Umsatz soll nicht bei den prognostizierten 110 bis 120 Millionen US-Dollar liegen, sondern deutlich darunter platziert sein. Noch ist aber nicht bekannt, wie die endgültigen Umsatzzahlen aussehen werden.

Da der Aktienkurs des Unternehmens zwischenzeitlich aufgrund der falschen Berechnungen um rund 40 Prozent gefallen war, hat OCZ sofort reagiert und Ralph Schmitt als neun CEO eingesetzt. Damit möchte das Unternehmen wieder auf Erfolgskurs kommen und dementsprechend wieder positive Zahlen schreiben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 20014
Das kommt nicht so unerwartet.. Dumpingpreise, fehlendes Kundenvertrauen und hohe Rückläuferrate. Irgendwann rächt sich sowas.
#2
customavatars/avatar10585_1.gif
Registriert seit: 25.04.2004
Westerwald
Flottillenadmiral
Beiträge: 4988
Beim prognostizierten Umsatz ist ein Fehler, von "Milliarden USD" kann da keine Rede sein.
#3
customavatars/avatar6193_1.gif
Registriert seit: 15.06.2003

SuperModerator
Mr. Marktplatz
Beiträge: 13961
Zitat
Das Unternehmen habe die Rabatt- und Rückvergütungsprogramme für Kunden falsch berechnet und deshalb soll es zu falschen Zahlen gekommen sein.
Sie haben es nicht falsch berechnet, sie haben es gar nicht berechnet. Macht mich eigentlich sprachlos so was. Wenn ein WAWI so etwas nicht automatisch hinbekommt, dann muss ich mir halt eine Excel-Tabelle dafür basteln. Machen wir seit 20 Jahren so. Jeden Monat werden dafür Rückstellungen gebildet. Vielleicht sollte ich unserem Buchhalter mal empfehlen sich bei OCZ zu bewerben, die zahlen vermutlich auch besser als wir und da darf man sich auch mal Anfängerfehler leisten :fresse:
#4
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Bei mir 3 defekte Produkte von OCZ.
Naja, es gibt andere Marken mit wohl besserer Qualität.
#5
customavatars/avatar46831_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Keine wirklich überraschende Nachricht.
#6
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
War zu erwarten...
#7
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25449
Dafür das sie schon zu DDR1 Zeiten mehrmals in Verruf geraten sind, haben sie sich erstaunlich lange gehalten. Mal sehen wie lange noch.
#8
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7352
Gut so. Wie oft haben die schon den Kunden veräppelt...

Hatte auch ein mal ne Vertex 2...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]