> > > > OCZ korrigiert Quartalsergebnis und rutscht in die Verlustzone

OCZ korrigiert Quartalsergebnis und rutscht in die Verlustzone

Veröffentlicht am: von

oczDas Unternehmen OCZ kämpft bereits seit einigen Wochen mit Problemen und aufgrund mutmaßlich manipulierter Bewertungen auf dem Preisportal Geizhals.at trat der CEO Ryan Petersen zurück. Nun kämpft das Unternehmen aber mit einem weiteren Problem, denn wie OCZ nun meldet, müssen die Zahlen für das zweite Quartal nach unten korrigiert werden. Demnach soll nicht nur der Umsatz falsch berechnet worden sein, sondern auch das Ergebnis. Das Unternehmen habe die Rabatt- und Rückvergütungsprogramme für Kunden nicht berechnet und deshalb soll es zu falschen Zahlen gekommen sein.

Das große Problem dabei ist, dass nach den neusten Berechnungen OCZ sogar in die roten Zahlen abrutscht und deshalb einen signifikanten Nettoverlust ausweisen muss. Ebenfalls soll sogar die Bruttomarge negativ ausfallen. Auch der Umsatz soll nicht bei den prognostizierten 110 bis 120 Millionen US-Dollar liegen, sondern deutlich darunter platziert sein. Noch ist aber nicht bekannt, wie die endgültigen Umsatzzahlen aussehen werden.

Da der Aktienkurs des Unternehmens zwischenzeitlich aufgrund der falschen Berechnungen um rund 40 Prozent gefallen war, hat OCZ sofort reagiert und Ralph Schmitt als neun CEO eingesetzt. Damit möchte das Unternehmen wieder auf Erfolgskurs kommen und dementsprechend wieder positive Zahlen schreiben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19486
Das kommt nicht so unerwartet.. Dumpingpreise, fehlendes Kundenvertrauen und hohe Rückläuferrate. Irgendwann rächt sich sowas.
#2
customavatars/avatar10585_1.gif
Registriert seit: 25.04.2004
Kreis Westerwald
Flottillenadmiral
Beiträge: 4977
Beim prognostizierten Umsatz ist ein Fehler, von "Milliarden USD" kann da keine Rede sein.
#3
customavatars/avatar6193_1.gif
Registriert seit: 15.06.2003

SuperModerator
Mr. Marktplatz
Beiträge: 13350
Zitat
Das Unternehmen habe die Rabatt- und Rückvergütungsprogramme für Kunden falsch berechnet und deshalb soll es zu falschen Zahlen gekommen sein.
Sie haben es nicht falsch berechnet, sie haben es gar nicht berechnet. Macht mich eigentlich sprachlos so was. Wenn ein WAWI so etwas nicht automatisch hinbekommt, dann muss ich mir halt eine Excel-Tabelle dafür basteln. Machen wir seit 20 Jahren so. Jeden Monat werden dafür Rückstellungen gebildet. Vielleicht sollte ich unserem Buchhalter mal empfehlen sich bei OCZ zu bewerben, die zahlen vermutlich auch besser als wir und da darf man sich auch mal Anfängerfehler leisten :fresse:
#4
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Bei mir 3 defekte Produkte von OCZ.
Naja, es gibt andere Marken mit wohl besserer Qualität.
#5
customavatars/avatar46831_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Keine wirklich überraschende Nachricht.
#6
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
War zu erwarten...
#7
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25371
Dafür das sie schon zu DDR1 Zeiten mehrmals in Verruf geraten sind, haben sie sich erstaunlich lange gehalten. Mal sehen wie lange noch.
#8
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7171
Gut so. Wie oft haben die schon den Kunden veräppelt...

Hatte auch ein mal ne Vertex 2...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]