1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. The New York Times: Ein Blick in die Patent-Industrie

The New York Times: Ein Blick in die Patent-Industrie

Veröffentlicht am: von

apple logoIn einer Artikel-Serie namens "iEconomy" ist die New York Times in der siebten Folge der Frage nachgegangen, welchen Status Patente bei Apple haben und wie dort damit umgegangen wird. Dazu bietet der siebenseitige Artikel einige interessante Einblicke in das Vorgehen sowie Anekdoten aus jüngster Vergangenheit, welche auch aktuelle Patentstreitigkeiten zwischen Apple, Google und Samsung begleiten.

Auslöser aktueller Anstrengungen bei Apple soll die aussergerichtliche Einigung zwischen Creative Technology und Apple im Jahre 2006 gewesen ein. Damals zahlte Apple 100 Millionen US-Dollar an Creative, um die bestehenden Rechtsstreitigkeiten bezüglich der digitalen Musikplayer zu beenden. Nur mit dieser Zahlung war es Apple möglich, den iPod weiterhin zum Erfolg zu führen. Nach Zahlung dieser Summe hatte Steve Jobs offenbar schon das iPhone als nächsten wichtigen Punkt der Unternehmensentwicklung ins Auge gefasst und beschlossen an diesem Punkt vorsichtiger bzw. besser vorbereitet zu sein.

Steve Jobs, verstorbener CEO von Apple:

We’re going to patent it all.

Die neue Marschrute lautete: Alles patentieren was möglich ist. Auch wenn Apple nicht der Erfinder sei, so müsse eine Technologie dennoch zum eigenen Schutz zum Patent angemeldet werden. Dazu wurden monatliche Sitzungen einberufen, in denen die Entwickler ihre neuen Technologien vorstellten und die juristische Abteilung untersuchte, ob es möglich sei dazu ein Patent anzumelden.

Doch nicht nur Apple ist so verfahren, eine komplette Industrie fokussierte sich nicht mehr nur auf die Entwicklung neuer Technologien, sondern darauf schnellstmöglich Pantente für jedes erdenkliche Verfahren anzumelden. Alleine in der Smartphone-Industrie hat dies laut der Standfort University zu enormen Auswüchsen bei den Kosten geführt. In den letzten beiden Jahren sollen für Patentstreitigkeiten und Patentanmeldungen 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben worden sein. Apple und Google haben im letzten Jahr mehr Geld in diesem Bereichen ausgegeben, als für Research and Developement neuer Produkte.

Der Artikel der New York Times hält noch weitere Zahlen, Fakten und Geschichten rund um die Patent-Industrie bereit. Der Fokus liegt einmal mehr auf dem Vorgehen von Apple, die in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen aufgekauft, nur um an deren Patente zu gelangen. Der Kauf von Motorola Mobility durch Google wird ebenfalls einzig und allein dem Patentpool zugeschrieben.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]