> > > > Mediennutzung: Das Internet im Aufwärtstrend

Mediennutzung: Das Internet im Aufwärtstrend

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newFür unsereins ist es sicherlich keine große Überraschung: Das Internet nimmt bei den Deutschen eine immer größere Stellung ein, wenn es um den Konsum von Medien geht. Nutzten zur Jahrtausendwende noch knapp 18,3 Millionen Deutsche das Internet, tummeln sich elf Jahre später schon 51,7 Millionen Deutsche gelegentlich auf der weltweiten Datenautobahn. Dies geht zumindest aus einer Infografik hervor, die in diesen Tagen von Statista veröffentlicht und von verschiedenen Quellen zusammengetragen wurde. Größter Verlierer über die letzten Jahre ist ganz klar das gedruckte Medium. Innerhalb der letzten zehn Jahre sank die verkaufte Auflage von Tageszeitungen von ehemals 23,7 Millionen Exemplaren auf nur noch 18,8 verkauften Zeitungen.

Auch die Nutzung des Hörfunks ging deutlich zurück, wenngleich sie in den letzten vier Jahren noch stagnierte. Im Jahr 2001 erreichte das Radio eine Tagesreichweite von 81,1 Prozent. Im letzten Jahr waren es nur noch 77 Prozent. Das Fernsehen spielt in der Mediennutzung bei den Deutschen noch immer die Hauptrolle und konnte allein in den letzten beiden Jahren ein deutliches Plus verbuchen. Die durchschnittliche Fernsehnutzung stieg von 192 Minuten im Jahr 2001 auf 225 Minuten im Jahr 2011 um eine gute halbe Stunde an. Ein Jahr später wurden aus den 225 Minuten sogar noch 242.

Zum Vergleich: Der Durchschnitts-Deutsche beschäftigt sich täglich gerade einmal 23 Minuten mit einer Zeitung, surft knapp 83 Minuten durch das Internet und hört gut 191 Minuten Radio. Zu beachten hierbei ist allerdings, dass das Radio und der Fernseher häufig nur Nebenbei-Medien sind und nicht aktiv genutzt werden. Im Internet und beim Lesen einer Zeitung muss man allerdings aktiv sein.

statista_infografik_20082012_mediennutzung_deutschland
Mediennutzung: Das Internet ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 781
Das Internet hatte bisher niemals etwas anderes, als einen Aufwärtstrend...
#2
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1686
ich hätte nicht gedacht das die anderen medien noch so viel bedeutung haben, in meinem bekannten kreis wird alles übers internet gemacht, fernseher werden nur noch fürs bluray gucken genutzt, zeitschriften online gelesen und musik aus der eigennen musiksammlung gespielt.
Für mich sind die anderen medien überflüssig, da sie bei weitem nicht die vielfallt von auf dem internet aufbauenden medien hervorbringen können.
#3
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Zitat TheBigG;19338229
ich hätte nicht gedacht das die anderen medien noch so viel bedeutung haben, in meinem bekannten kreis wird alles übers internet gemacht, fernseher werden nur noch fürs bluray gucken genutzt, zeitschriften online gelesen und musik aus der eigennen musiksammlung gespielt.
Für mich sind die anderen medien überflüssig, da sie bei weitem nicht die vielfallt von auf dem internet aufbauenden medien hervorbringen können.


Ich würde dir empfehlen nicht nur im Internet zu lesen. Das Problem am Internet ist, dass mein meister eher kürzere, schlecht Recherchierte Nachrichten liest. Auch Spiegel Online recherchiert nicht mehr richtig und versucht nur noch reißerisch zu publizieren.

Wenn man die FAZ oder Zeit lest, oder auch das Pringt Magazin des Spiegel, dann wird man dort wesentlich mehr Informationen und vorallem bessere und qualitativ hochwertigere erhalten. Auch den Deutschlandfunk zu hören ist etwas ganz anders als im Internet Nachrichten zu lesen.

Ich denke deshalb, dass Menschen die Seriöse und gute Informationen benötigen, auf Print Medien zurückgreifen, alle anderen benutzen das Internet dafür.
#4
customavatars/avatar174090_1.gif
Registriert seit: 06.05.2012
Witten
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 466
Ich finde das gut. Die Leute sollen weg von der propagandagefüllten Glotze ;)
#5
customavatars/avatar36235_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1068
Die durchschnittlich 4h TV am Tag sind mehr als bedenklich, wenn man bedenkt, welchen geringen Anspruch die meisten Sendungen haben.

Dann lieber 4h im Luxx, da lernt man wenigstens noch was. :D
#6
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 781
@Dan Kirpan: Vorteil am Internet: Keine "Vorsortierung der Informationen". Man findet immer ohne Probleme Erklärungen, die auch Infos geben, die gegen die verbreitete Ansicht sind. Hinzu kommt, dass Platz in Zeitschriften wesentlich mehr kostet als im Internet. Auch kann man wesentlich mehr Informationen findet. Dass gedruckte Medien trotzdem noch "bessere" Informationen enthalten, liegt nur daran, dass sie sich etabliert haben und sich diese leichter verkaufen lassen.
#7
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Zitat Novastar;19339414
@Dan Kirpan: Vorteil am Internet: Keine "Vorsortierung der Informationen". Man findet immer ohne Probleme Erklärungen, die auch Infos geben, die gegen die verbreitete Ansicht sind. Hinzu kommt, dass Platz in Zeitschriften wesentlich mehr kostet als im Internet. Auch kann man wesentlich mehr Informationen findet. Dass gedruckte Medien trotzdem noch "bessere" Informationen enthalten, liegt nur daran, dass sie sich etabliert haben und sich diese leichter verkaufen lassen.


Die Informationen sind besser da sauberer journalistisch aufgearbeitet. Es ist eben etwas ganz anderes ob man einen mehrseitigen Zeitungsartikel, oder eine kurze Nachricht bei ntv.de liest.

Außerdem finde ich eine gewiße Vorsortierung sehr sinnvoll, denn dort werden die zu 95% relevanten Themen beleuchtet.
#8
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1686
Zitat Dan Kirpan;19339106
Ich würde dir empfehlen nicht nur im Internet zu lesen. Das Problem am Internet ist, dass mein meister eher kürzere, schlecht Recherchierte Nachrichten liest. Auch Spiegel Online recherchiert nicht mehr richtig und versucht nur noch reißerisch zu publizieren.

Wenn man die FAZ oder Zeit lest, oder auch das Pringt Magazin des Spiegel, dann wird man dort wesentlich mehr Informationen und vorallem bessere und qualitativ hochwertigere erhalten. Auch den Deutschlandfunk zu hören ist etwas ganz anders als im Internet Nachrichten zu lesen.

Ich denke deshalb, dass Menschen die Seriöse und gute Informationen benötigen, auf Print Medien zurückgreifen, alle anderen benutzen das Internet dafür.


Dann liest man halt 2 oder 3 artikel auf verschiedennen seiten als positiver nebeneffekt hat man dann auch verschiedenne meinungen
Zitat Dan Kirpan;19339460
Die Informationen sind besser da sauberer journalistisch aufgearbeitet. Es ist eben etwas ganz anderes ob man einen mehrseitigen Zeitungsartikel, oder eine kurze Nachricht bei ntv.de liest.

Außerdem finde ich eine gewiße Vorsortierung sehr sinnvoll, denn dort werden die zu 95% relevanten Themen beleuchtet.

Diese vorsortierung ist einer der hauptgründe warum printmedien nicht mehr genutzt werden von mir und es ist genau umgekehrt, zeitungsartikel werden sehr stark gekürzt das hat man im internet nicht zumindest wenn man auf den richtigen news seiten unterwegs ist, was ich noch feststellen musste ist das diese quasi alle die gleiche meinung zu einem thema haben und nicht die sachen auch mal von einer anderen seite beleuchten
#9
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 626
Im deutschsprachigen Raum reichen imo die Seiten von Tagesschau, Deutschlandfunk und Telepolis. Da brauch es keine Papierverschwendung in Forum von Tageszeitungen (der Durchschnitsdeutsche verbraucht 250kg Papier pro Jahr).

Vorsortierung gutheißen ist engstirnig, wozu gibt es Überschriften.

Mehrseitige Zeitungsartikel zu Nachrichten sind mir auch neu.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]