> > > > Nokia verliert 1,4 Milliarden Euro im Q2 2012

Nokia verliert 1,4 Milliarden Euro im Q2 2012

Veröffentlicht am: von

NokiaSoeben hat Nokia seine Quartalszahlen für den 2. Quartal 2012 bekanntgegeben. Im Vorfeld hatte Nokia bereits eine Warnung für das aktuelle Quartal herausgegeben, so dass die nun folgenden Zahlen nicht mehr wirklich überraschen können. Im 1. Quartal musste der finnische Konzern einen Verlust von 1,3 Milliarden Euro bekanntgeben, im 2. Quartal sind es nun sogar 1,4 Milliarden Euro. Der Umsatz ist in etwa gleich geblieben und beträgt 7,5 Milliarden Euro. Somit muss man zwar immer noch einen gigantischen Verlust vermelden. Einzig der gerade noch stabile Umsatz und die guten Verkaufszahlen der Lumia-Produkte machen Hoffnung. Gerade der Vorjahresvergleich ist jedoch verheerend: Die Verluste wurden von 368 Millionen auf 1,4 Milliarden Euro erweitert, der Umsatz geht um 19 Prozent von 9,3 auf die schon angesprochenen 7,5 Milliarden Euro zurück.

Während die Lumia-Produktreihe im letzten Quartal rund zwei Millionen Geräte absetzen konnte, waren es im 2. Quartal doppelt so viele. Neben der Entlassung von tausenden von Mitarbeiter will Nokia auch Tochterunternehmen wie die Handy-Luxusmarke Vertu verkaufen. Die Schließung des R&D-Labors in Ulm wurde bereits am 14. Juni beschlossen.

Stephen Elop, CEO von Nokia:

Nokia is taking action to manage through this transition period. While Q2 was a difficult quarter, Nokia employees are demonstrating their determination to strengthen our competitiveness, improve our operating model and carefully manage our financial resources. We shipped four million Lumia Smartphones in Q2, and we plan to provide updates to current Lumia products over time, well beyond the launch of Windows Phone 8. We believe the Windows Phone 8 launch will be an important catalyst for Lumia. During the quarter, we demonstrated stability in our feature phone business, and enhanced our competitiveness with the introduction of our first full touch Asha devices. In Location & Commerce, our business with auto-industry customers continued to grow, and we made good progress establishing our location-based platform with businesses like Yahoo!, Flickr, and Bing. We continued to strengthen our patent portfolio and filed more patents in the first half of 2012 than any previous six month period since 2007. And, we are encouraged that Nokia Siemens Networks returned to underlying operating profitability through strong execution of its focused strategy.

We are executing with urgency on our restructuring program. We are disposing of non-core assets like Vertu. We are taking the necessary steps to restructure the operations of the company, which included the announcement of a new program on June 14. Faster than anticipated, we have already negotiated the closure of the Ulm, Germany R&D site, and the negotiations about the planned closure of our factory in Salo, Finland are proceeding in a collaborative spirit.

We held our net cash resources at a steady level after adjusting for the annual dividend payment to our shareholders. While Q3 will remain difficult, it is a critical priority to return our Devices & Services business to positive operating cash flow as quickly as possible.

Update:

Ursprünglich hatten wir einen Verlust von 800 Millionen Euro vermeldet. Der Verlust liegt aber bei 1,4 Milliarden Euro. 800 Millionen Euro sind einzig und alleine auf Restrukturierungskosten, Abschreibungen auf Lagerbestände und einen negativen Steuereffekt zurückzuführen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3337
Ich hoffe die bekommen dir Kurve, die Lumia Geräte sind wirklich Toll, aber maßlos Überteuert :/
#2
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 49002
Aiiiaiaiaiii, das ist krass :(
#3
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Tja, wer zu spät kommt... Mir tun nur die Mitarbeiter leid, die die Fehler der schlafenden Manager ausbaden müssen. So langsam wachen die jetzt auch auf, aber - siehe oben.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30943
Ich habe die News noch einmal überarbeitet. Die vormals erwähnten 800 Millionen Euro Verlust sind nur Restrukturierungskosten, Abschreibungen auf Lagerbestände und einen negativen Steuereffekt. Der Gesamtverlust beläuft sich auf 1,4 Milliarden Euro.
#5
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8403
Die haben aber auch den Barbestand um 100 mio erhöht. Ansonsten bin ich mal auf Weihnachten gespannt, wenn WP8 floppt war es das dann glaube ich.
#6
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4771
tja... hätten die das werk in bochum mal nich geschlossen :D
#7
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Das ist eine menge, dabei mag ich Nokia eigentlich ziemlich gerne... besonders Meego und die Vorgängerversion, damit kann man wenigstens was anfangen ;)
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Geschieht den recht diese Pleite Geiern das was Sie in DE abgezogen haben habe ich nicht vergessen einfach alle Mitarbeiter gekündigt und Jahre lang Steuer Gelder bekommen und dann hauen die einfach ab nach Polen oder Rumänien. Seit dem habe ich nie mehr wieder Nokia -sachen gekauft
#9
customavatars/avatar90941_1.gif
Registriert seit: 05.05.2008
Braunschweig
Kapitänleutnant
Beiträge: 2002
Nokia kann einfach nicht in der Smartphone "Generation" nicht mithalten.
Habe noch ein Nokia 8800 hier liegen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]