> > > > Samsung kauft Mobilfunksparte von CSR

Samsung kauft Mobilfunksparte von CSR

Veröffentlicht am: von

samsungWie Samsung und CSR (Cambridge Silicon Radio) heute bekanntgeben, hat man sich über den Kauf der Mobilfunksparte des britischen Unternehmens durch die Koreaner geeinigt. Diese geht für 310 Millionen US-Dollar an Samsung und beinhaltet auch 21 US-Patente, die ebenfalls in den Besitz von Samsung übergehen. Damit will der koreanische Großkonzern vermutlich seine Position in den Patentstreitigkeiten mit zahlreichen Herstellern stärken.

Joep van Beurden, CEO von CSR:

This transaction will accelerate our transformation into a higher gross margin platform company operating in attractive growth markets where we have a leading market position. As a result, we will be a more competitive, more differentiated and more profitable business. The value achieved for our handset operations reflects the market leadership of our handset connectivity and location technology created through the talent, expertise and dedication of our people. This transaction unlocks material value for our shareholders, who will also benefit from a significant return of capital. I believe that under Samsung's ownership the handset operations will be in a better position to prosper in the global handset market. I would like to thank all our colleagues who will be transferring to Samsung for their outstanding service to CSR over many years.

Weiterhin übernimmt Samsung Anteile von CSR im Wert von 34,4 Millionen US-Dollar, was sie zu einem 4,9-prozentigen Miteigentümer macht. CSR hatten in den vergangenen Monaten mit schrumpfenden Absatzzahlen seiner Produkte zu kämpfen, da die Hauptabnehmer Nokia und RIM ihrerseits ebenfalls mit Problemen zu kämpfen haben. Der Börsenwert des Unternehmens ging in zwei Jahren um mehr als Hälfte zurück. Nach der heutigen Ankündigung machte die Aktie an der Börse in London einen Sprung um 40 Prozent nach oben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]