> > > > Apple verliert EPEAT-Zertifikat

Apple verliert EPEAT-Zertifikat

Veröffentlicht am: von

apple logoEPEAT (Electronic Product Environmental Assessment Tool) ist eine wissenschaftliches Beratungsinstitut, dass ökoeffektive Lösungen für Unternehmen und Organisationen entwickelt und beurteilt. EPEAT hat auch Zertifizierungen erstellt, die Standards beschreiben wie technische Geräte repariert und recycelt werden können. Gerade im Hinblick auf das neue MacBook Pro mit Retina-Display und die starke Integration der Komponenten im neuen iPad sieht EPEAT hier die Bedingungen erfüllt, Apple das Zertifikat zu entziehen (was teilweise auch schon geschehen ist).

Robert Frisbee, CEO von EPEAT:

They said their design direction was no longer consistent with the EPEAT requirements. They were important supporters and we are disappointed that they don’t want their products measured by this standard anymore.

Dies könnte auch Auswirkungen auf die Verkäufe der Hardware bei Regierungs-Organisationen haben. Geräte, die von der US Regierung angeschafft werden, müssen zu 95 Prozent EPEAT zertifiziert sein. Auf eventuelle Verkäufe des iPhone und iPad hat dies allerdings keinen Einfluss mehr, da diese das Zertifikat ohnehin nicht besitzen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Da Apple offensichtlich keinerlei Interesse an der Reparierbarkeit der eigenen Geräte hat nur konsequent das zu entziehen.
#5
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
apple auf selbstzerstörungskurs lol
die tun auch wirklich fast alles damit das image von denen noch schlechter wird
#6
customavatars/avatar68142_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
Mainz Ebersheim
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Zitat Novastar;19129277
Wie bereits in der Neuigkeit steht, die US-Regierung ist (anscheinend) gesetzlich dazu verpflichtet, auf das Siegel zu schauen. ;)


Wäre die frage ob sie das vorher getan haben, also Apple Produkte gekauft.
#7
customavatars/avatar139148_1.gif
Registriert seit: 19.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 736
Das ist angeblich nicht nur bei der Regierung so:
Zitat
Many corporations like Ford, HSBC, and Kaiser Permanente require their CIOs to purchase computers from sources that are EPEAT certified, said Sarah O’Brien director of outreach for EPEAT. And the U.S. government requires that 95% of the electronics it purchases be EPEAT certified.

In 2010, the last year the survey was conducted, 222 out of the 300 American universities with the largest endowments asked their IT departments to give preference to EPEAT certified computers. Around 70 of the schools required EPEAT certification for electronics purchases, according to O’Brien.
Apple dürfte das aber zunehmend egal sein, da sie ihr Geld vorwiegend mit Lifestyle-Produkten verdienen.
#8
customavatars/avatar173051_1.gif
Registriert seit: 15.04.2012

Matrose
Beiträge: 30
Wenn von der US Regierung beschaffte Geräte "zu 95 Prozent EPEAT zertifiziert sein" müssen (was sollen diese 95% überhaupt bedeuten?), wie hat sich dann die US Army iPads beschaffen können?
#9
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Das Militär bombt auch mit Uran angereicherter Munition, da fällt ein iBad auch nicht mehr ins Gewicht...
#10
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Da können dir die Kinder im Kosovo Ganze lieder von singen.

Über Hiroshima und nagasaki wollen wir gar nicht erst anfangen.

Abgesehen davon. Ich habe durch die News erfahren, dass es so ein Zertifikat überhaupt gibt, also wird es Banane wohl kaum interessieren, oder?
#11
customavatars/avatar153369_1.gif
Registriert seit: 13.04.2011

Gefreiter
Beiträge: 35
Zitat DeZomB;19130200
Wäre die frage ob sie das vorher getan haben, also Apple Produkte gekauft.


Fraglich, aber auch nur ein Bsp. Es mag sicher noch andere Institutionen geben, die das interessiert.
#12
customavatars/avatar65624_1.gif
Registriert seit: 07.06.2007

Admiral of the Fail Fleet
Beiträge: 1108
Zitat Mr.Wifi;19131534
Das Militär bombt auch mit Uran angereicherter Munition, da fällt ein iBad auch nicht mehr ins Gewicht...


Die Munition besteht aus abgereichertem Uran nicht angereichertem. Aus sicht der Radioaktivität quasi unschädlich.
#13
customavatars/avatar139148_1.gif
Registriert seit: 19.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 736
Rolle rückwärts: Apple macht wieder bei Umweltsiegel "Epeat" mit - SPIEGEL ONLINE
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]