> > > > RIM CEO blickt zuversichtlich in die Zukunft

RIM CEO blickt zuversichtlich in die Zukunft

Veröffentlicht am: von

rim logoDer einstige Marktführer für Smartphones Research In Motion (RIM) steckt seit einiger Zeit in einer tiefen Krise. Erst im Januar übergab der Firmengründer Mike Lazaridis das Ruder an Thorsten Heins, in der Hoffnung, die kanadische Firma wieder zu einer treibenden Kraft im Smartphone-Geschäft zu machen. Obwohl sich der Aktienwert in den letzten sechs Monaten halbierte, sieht Heins die Zukunft des BlackBerry-Herstellers positiv.

Thorsten Heins sagte in einer Radio Show der Canadian Broadcasting Corporation (CBC), dass die Firma in ihrem jetzigem Zustand gut dastehe. Dabei rede er nicht von RIM, wie er es übernommen hatte, sondern von der Firma im Juli 2012. Tatsächlich steht RIM derzeit an einem Scheideweg. Einerseits musste der Hersteller im abgelaufenem Quartal einen Verlust von 192 Millionen US-Dollar hinnehmen und kündigte an, dass man ein Drittel der Belegschaft entlassen werde, andererseits arbeitet RIM derzeit an der Plattform BlackBerry 10, mit der man sich eindrucksvoll zurückmelden möchte.

Wir [RIM] befinden uns gerade in einer Umbruchsphase. Ich denke, dass wir erfolgreich daraus hervorgehen werden," sagte Thorsten Heins, CEO Research In Motion

Börsenanalysten bewerten die Zukunft RIMs dagegen negativ. Der Aktienwert ist seit dem Höchststand von 147 US-Dollar pro Aktie im Jahr 2008 auf 7,45 US-Dollar pro Aktie geschrumpft. Darüber hinaus wird befürchtet, dass die verzögerte Entwicklung der neuen Plattform zu größeren Gewinneinbußen bis hin zum Ende des einstigen Push-Mail-Primus führen könnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ja klar was sonst.

"Wir stecken bis zum hals in Scheisse und lassen sogar den Kopf hängen." will auch kein Anleger hören.

Und selbst wenn das Schiff schon zu 4/5 unter Wasser steht, sagt der Kapitän nur :"Nein, wir sinken nicht, irgendwann muss ja sauber gemacht werden..."

#2
customavatars/avatar161791_1.gif
Registriert seit: 15.09.2011
Europe
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
RIM kann einem leid tun, aber irgendwie scheint RIM auch nicht mehr erfolgreich sein zu wollen - alles was sie brauchen sind ein paar neue fähige Leute im oberen Management, im Vorstand und natürlich als CEO

Weil, was soll ein betriebsblinder Thorsten Heins, der für die Krise von RIM mitverantwortlich ist nun anders oder besser machen. Schade drum.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]