> > > > Studie: Smartphones werden kaum fürs Telefonieren genutzt

Studie: Smartphones werden kaum fürs Telefonieren genutzt

Veröffentlicht am: von

iphoneSeitdem das Smartphone seinen Siegeszug antrat, sind traditionelle Mobiltelefone auf dem absteigenden Ast angelangt. Musste man sich vor wenigen Jahren noch auf das Telefonieren und Schreiben von Kurzmitteilungen (SMS) beschränken, sind die heutigen Geräte mit ihren Touchscreens, Kameras, Musikplayern und Internet-Browsern richtige Alleskönner geworden. Dass sich auch deren Nutzung im Laufe der Zeit verändert hat, liegt auf der Hand. So hängen Smartphone-Nutzer täglich im Schnitt lediglich noch 12:06 Minuten am Hörer, während die meiste Zeit fürs Surfen im Netz draufgeht. Das ergab jetzt eine Studie des Mobilfunkbetreibers O2.

Demnach steht das Telefonieren nur noch an fünfter Stelle. Immerhin 17:29 Minuten am Tag werden für Social-Media-Dienste, wie Facebook oder Twitter, verwendet. Musik wird für knapp 15 Minuten konsumiert, während fast 14,5 Minuten auf dem täglichen Begleiter gespielt wird. E-Mails haben die SMS ersetzt. Zumindest nutzen die Befragten ihren E-Mail-Klienten für eine längere Zeit. Die Kamera ist im Schnitt drei Minuten im Betrieb. Insgesamt liegt die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Smartphones bei über 120 Minuten, als rund zwei Stunden.

Smartphone_nutzung
Das Telefonieren steht nur noch an fünfter Stelle

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6971
Wundert mich..
Mein Bruder und seine ganzen "freunde" sind gefühlt IMMER am telefonieren, 4h+/tag ist da garkein problem genauso wie SMS - 200/ tag ist nichts mehr..

#3
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2047
Dass Spielen nach Musik kommt, wundert mich nicht. Ich sehe kaum jemanden, der im Bus oder sonstwo mit dem Smartphone irgendwas spielt. Dafür hat jeder zweite Kopfhörer dabei.

@KilkennY
WhatsApp und co. gehören zu Texting, nehm ich an. Dass dies erst hinter e-mails kommt, wundert wiederrum mich.
#4
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Liegt sicher daran, dass E-Mails in aller Regel länger sind als SMS oder WhatsApp-Nachrichten und viele Leute einfach keine Lust haben auf On-Screen-Keyboards lange Texte zu schreiben. Ich persönlich lese viele Mails auf dem Smartphone, beantworte aber nur sehr wenige.
#5
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Schriesheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2756
<- Smartphonenutzungsdauer täglich 0,00 Stunden (da nicht vorhanden)
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2923
Sind halt einfach Durchschnittswerte über viele Benutzer. Ich schreib an einer SMS auch deutlich weniger als an einer E-Mail. Abgesehen davon möchte ich mal wissen, wie die Texting ermittelt haben. Woher wollen die wissen, wie lang ich für Mr. Durchschnitt für ne SMS braucht?
#7
Registriert seit: 30.04.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
Mich erstaunt auch die Gesamtnutzungszeit im Durchschnitt pro Kopf: über 1.5 Stunden.
#8
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4963
Meine erste Reaktion auf den Titel:
#9
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Also ich nutze Smartphones seit meinem ersten (dem NGage) 2004 schon immer primär zum Musikhören. Kam auch nie auf die Idee mir einen ollen MP3 Player oder teuren iPod zu kaufen.
#10
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Also gerade in Schule und Uni ist es extrem auffällig wie SN und Spiele auf Smartphones genutzt werden (interessant sind auch die Noten derjenigen vor und nach Beginn der Nutzung eines Smartphones).

@KilkennY

WhatsApp würde ich unter Texting einordnen und Skype und ICQ zu Social Media
#11
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ich telefoniere fast überhaupt nicht.
Vielleicht mal mit Mutter oder Vater die kein Smartphone haben, mit Kumpels und co geht inzwischen alles über Facebook und Mail
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]