> > > > Fab 24 von Intel wird für 14-nm-Prozess vorbereitet

Fab 24 von Intel wird für 14-nm-Prozess vorbereitet

Veröffentlicht am: von

intel3Der Chipriese Intel hat erst vor wenigen Wochen seine neusten Ivy-Bridge-Prozessoren in den Handel gebracht. Die CPUs setzten erstmals die feine Strukturbreite von 22 Nanometern ein und natürlich ist in den kommenden Jahren eine weitere Verkleinerung geplant. Wie nun bekannt wurde, stellt Intel bereits die ersten Weichen um die Produktion auf den 14-nm-Prozess umzustellen. Natürlich wird dies nicht von heute auf morgen zu realisieren sein, aber trotzdem ist der 14-nm-Prozess für die Massenproduktion geplant und im Hintergrund haben die Entwicklungen mit Sicherheit schon längst begonnen. Um in Zukunft auch genügend Chips mit dieser Fertigungstechnologie produzieren zu können, wird Intel seine Fab24 in Leixlip in der Nähe von Dublin ausbauen. Damit gilt das Werk als bisher einziges in Europa, welches auf die bisher kleinste mögliche Strukturbreite vorbereitet wird.

Die Investitionen für den Ausbau belaufen sich laut aktuellen Schätzungen auf mindestens 1,0 bis 1,25 Milliarden US-Dollar und der Produktionsstart soll bereits Ende des Jahres erfolgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Nur dass einige das nicht Missverstehen zitat:"...und der Produktionsstart soll bereits Ende des Jahres erfolgen."

Bedeutet dass es geplant ist am Ende des Jahres überhaubt was in 14 nm zu produzieren, hierzu zählen aber ganz einfache Schaltungen wie DRAM und Testlogik, von einem Fertigen Prozessor sollte man dieses Jahr lieber nicht ausgehen.

14nm liegt ja ziemlich nahe an der "Magischen" 8nm grenze. Habe mal gelesen, dass kleiner mit Immersionslithographie nicht machbar ist. Stimmt das nun?
#2
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Richtig, marktreife Produktion von 14nm ist für Ende nächsten Jahres geplant.

Anfang 2013 ist der Tock mit Haswell in 22nm, Anfang 2014 der Tick mit Saltwell (glaub ich der heißt so, korrigiert mich bitte) in 14nm. Und damit der rechtzeitig im Laden steht, läuft die Produktion eben Ende 2013 an.

Falls alles glatt geht ;)
#3
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
14nm wird wohl Mitte 2014 kommen. Haswell kommt ja erst 2Q/2013. Bis dahin weiß man sicher auch mehr wann 8nm(?) kommt und wie die Schritte danach ausschauen.
#4
customavatars/avatar62873_1.gif
Registriert seit: 27.04.2007
D:\Sachsen\Leipzig\
Hauptgefreiter
Beiträge: 134
Ach, die "magische" 8nm Grenze wird wohl auch bald überschritten.
Moore stellte sein "Law" auf, es bewahrheitete sich stets.
Auch diese Grenze wird wieder unterschritten werden, dafür sitzen bei Intel und Co. sehr viele fähige Ingenieure.
#5
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Nicht so wie bei AMD :fresse:
#6
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Nicht so wie bei AMD :fresse:
#7
Registriert seit: 03.11.2009

Matrose
Beiträge: 6
Der Codename für Haswells Nachfolger ist Broadwell und vom Tapeout bis zu einem massenproduktionswürdigen Stepping hat es bei Intel in letzter Zeit an die 18 Monate gedauert. Wenn sie im Q2 2014 Broadwell launchen wollen, sollten die ersten Samples im A0 Stepping sehr wohl Ende dieses Jahres produziert werden, wobei es bei den Mengen dabei auch noch eine Prototype Fab tut. SRAM und simple Testlogic sollte Intel schon längst in 14nm gefertigt haben und vll auch schon das ein oder andere Kompliziertere, das mal ein Prozessor werden will.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]