> > > > Verkaufsstop des Galaxy Tab 10.1 in den USA mit weiträumigen Auswirkungen

Verkaufsstop des Galaxy Tab 10.1 in den USA mit weiträumigen Auswirkungen

Veröffentlicht am: von

rechtsstreitGestern und heute fanden und finden die Gespräche zwischen Samsung und Apple vor Gericht in San Francisco statt. Das Gespräch wird von einem US-Gericht moderiert und soll die gröbsten Unstimmigkeiten aus dem Wege räumen, damit beide Unternehmen weiterhin handlungsfähig bleiben und sich nicht mit dutzenden Klagen (alleine in den USA) blockieren. Über die Ergebnisse des ersten Tages gibt es bislang noch keine Details, vermutlich wird man sich erst am Ende der Gespräche dazu äußern. Beide CEOs werden dabei natürlich von den jeweiligen Firmen-Anwälten begleitet - große Erwartungen sollten nicht geschürt werden. Ein Cross-Licensing zwischen Apple und Samsung wäre denkbar, wobei es dann erst einmal zu detailierten Verhandlungen über die Bedingungen kommen muss.

Die nun stattfindenden Gespräche habe auch keinerlei Auswirkungen auf bereits laufende Verfahren. So entschied ein US-Gericht am Freitag zugunsten von Apple und damit für eine Einstweilige Verfügung gegen Samsungs Galaxy Tab 10.1. Dies hat auch ein Verkaufsverbot zur Folge, was weiträumige Auswirkungen haben könnte. Samsung beantrage daraufhin eine Anhörung und ein beschleunigtes Verfahren, um dies zu stoppen. Die Richtering Lucy Koh entschied am gestrigen Tage allerdings, dass diese Anhörung mit einem verwandten Fall zusammengelegt würde, für den eine Anhörung am 7. Juni angesetzt war. Samsung hat nun bis zum 25. Mai Zeit seine Gegenargumente zu erstellen, auf die Apple dann bis zum 31. Mai antworten kann.

Das bereits beschleunigte Verfahren ist keine inhaltliche Entscheidung, hat für Samsung dennoch weitreichende Folgen. Zunächst einmal wird Samsung versuchen die Sicherheiten die Apple hinterlegen muss, falls man mit der Einstweiligen Verfügung scheitert, so hoch wie möglich anzusetzen. Aufgrund der Barreserven von 110 Milliarden US-Dollar dürfte dies für Apple zunächst einmal kein größeres Problem sein.

Beiden Unternehmen wird somit wieder einmal vor Augen geführt, warum eine Einigung in den aktuellen Gesprächen zwischen Tim Cook (CEO Apple) und Choi Gee-Sung (CEO Samsung) mehr als wünschenswert wäre. Sollten die Verhandlungen scheitern, droht im Juli der erste größere Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2606
superreich geht die welt zugrunde :D
#2
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4994
Die können sichs halt leisten zu Streiten :)

Wenn ichs mir leisten könnte würd ich auch so einiges Anzetteln ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]