> > > > Intel: "Wir wollen den Smartphone- und Tablet-Markt dominieren!"

Intel: "Wir wollen den Smartphone- und Tablet-Markt dominieren!"

Veröffentlicht am: von

intel3Auf der jährlich stattfindenden Investorenkonferenz gab Intel bekannt, dass man auf dem Smartphone- und Tablet-Markt eine ähnlich dominante Stellung wie im PC-Sektor anstrebe. Wie Intels CEO Paul Otellini ausführt, bringe man für dieses ehrgeizige Ziel alle Voraussetzungen mit sich.

Ein erster Schritt soll es sein, den kalifornischen Hersteller Apple von dem Einsatz der Intel-Chips im iPad zu überzeugen. Dies könne für Intel einen großflächigen Einstieg in den Mobile-Markt bedeuten. Otellini fügt an, dass man bereits bei Apple-Endgeräten wie den iMac und das MacBook mit der Qualität der Intel-Chips überzeugen konnte.

Um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen, sollte eine ausführlichere Kooperation mit Apple jedoch nicht ausreichen. Intel-Manager Michael Bell äußerte im Rahmen der Konferenz daher weiter, dass man insbesondere durch das Einführen neuer Fertigungsverfahren der Konkurrenz weit voraus sein werde. Zur Veranschaulichung berichtet Bell, dass Intel bereits im nächsten Jahr die Fertigung von 22-Nanometer-Chips etablieren werde. Die Konkurrenz hingegen habe derzeit noch Defizite bei der 28-Nanometer-Fertigung. Dieser Sachverhalt sei nach Bells Auffassung vor allem darauf zurückzuführen, dass Intel die Produktion eigenständig lenken könne und nicht auf externe Fertigungsfirmen angewiesen sei.

Des Weiteren sei man derzeit damit beschäftigt, auch die mobilen Betriebssysteme auf Intel-Prozessoren abzustimmen. Dabei macht sich Intel erneut die großen Kapazitäten des Unternehmens zunutze: Rund 1200 Entwickler wurden alleine für die Anpassung von Googles Android beauftragt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 82
bis 14 nm marktreif wird, dauert es bestimmt bis 2014...
Fertigungstechnik ist ja so ne sache.
Wenn ich mir anschaue was grafisch mit Tegra oder Hondo möglich ist, hat Intel hier noch einiges nachzuholen.
Aber klar wenn sie Apple genug "zahlen" können sie ja groß am Markt werden
#3
Registriert seit: 13.04.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 180
Hoffentlich gibts dann auch Bald Tizen Geräte mit einer Intel CPU.
#4
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3941
Intel hat massiv dem Softwaremarkt geschadet, ich hoffe die verschwinden genauso wie das Mittelalterliche Geldsystem
#5
customavatars/avatar65624_1.gif
Registriert seit: 07.06.2007

Admiral of the Fail Fleet
Beiträge: 1108
ja ich glaube auch das es wieder eher negativ für den Endkunden enden wird...
#6
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2215
Zitat
Des Weiteren sei man derzeit damit beschäftigt, auch die mobilen Betriebssysteme auf Intel-Prozessoren abzustimmen.


Vielleicht sollten sie lieber die kommenden Prozessoren auf die mobilen Betriebssysteme abstimmen. ;)
#7
customavatars/avatar173078_1.gif
Registriert seit: 16.04.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 136
Ich finde nix spricht dagegen.Alleine das wissen ist unbezahlbar und würde andere Firmen auch unter Druck setzen.Was ziemlich negativ sein wird ist immer der Preis aber wer sich ein Apple Smartphone holt oder auch z.B Samsung Galaxy S3 hat auch dafür das geld.Ihm allgemeinen würde ich gern mal sehen wie dann der Intel gegen die Konkurenz aussieht.Da sie die Grafik auch zum Teil bearbeiten müssten wäre es bestimmt intressant.
#8
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6559
Öhm ja und wie soll das bitte gehen? Die ARM-Dominanz muss man erstmal brechen. Intel hatte vor 10 Jahren schon mal Versuche mit ARM-Derivaten gemacht (die dann tollerweise nicht mehr kompatibel zur normalen ARM-Architektur waren), und das ganze dann mangels Erfolg eingestellt.
IMHO ist Atom kein ernsthafter Konkurrent für ARM im Bereich Smartphones. Tablets ... mal schaun, das könnte noch interessant werden.
#9
Registriert seit: 08.05.2012

Matrose
Beiträge: 12
Aber ein weiterer Wettbewerber kann doch nicht schaden, mehr Konkurrenz, bessere Preise :)
#10
Registriert seit: 10.11.2007

Obergefreiter
Beiträge: 117
Solange Verbrauch und Leistung in Kombination mit einem guten Ökosystem stimmen, was interessiert den User ob ein Arm SoC oder Atom SoC drin steckt ?

Soll Intel mal machen, Geld haben sie für diese Experimente ja genug.
#11
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2589
Intel will den Smartphonemarkt Dominieren? Wovon träumen die denn Nachts. Intel wird nicht gegen die Übermacht ARM ankommen, ist auch gut so. Kein Mensch will einen Copiler haben, der wieder nur auf eine CPU geschrieben wurde. Nein das schadet dem Fortschritt massiv und wird wieder nur zu den Situationen führen wie bei AMD vs Intel.
Und ja Intel hat das know-how, aber Intel hat keinen blassen Dunst wie sie so etwas wie einen ARM SoC bauen und komzipieren wollen. Atom hängt im Vergleich zum Verbrauch meilenweit hinterher und der Medfield-Vorgänger war ein Debakel Sondergleichen. Wie sagte man soschön: Schuster bleib bei deinen Leisten. Intel sollte im CPU Geschäft bleiben, denn das können sie. SoCs gehören nicht zu Intels Paradedisziplinen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]