1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Sharp mit Rekordverlust für das Jahr 2011

Sharp mit Rekordverlust für das Jahr 2011

Veröffentlicht am: von

sharpDer japanische Konzern Sharp ist vor allem für seine TV-Geräte, Druck- und Kopiertechnik bekannt. Die Displayproduktion, zum Beispiel für das Apple iPad, ist eine große Einnahmequelle für das Unternehmen. Wie Sharp heute bekannt gab, sorgte vor allem eine geringere Nachfrage im Fernsehbereich für einen Rekordverlust.

Heute gab das Unternehmen bekannt, dass man für das Geschäftsjahr 2011 einen Verlust von 376 Milliarden Yen verzeichnen musste. Das sind umgerechnet rund 3,5 Milliarden Euro.   Experten vermuteten vor der Bekanntgabe der Zahlen bereits einen Verlust von ca. 290 Milliarden Yen, umgerechnet ca. 2,7 Milliarden Euro. Doch nicht einmal diese schlechte Vorraussage konnten die Japaner erfüllen. Sharp führt das schlechte Ergebnis auf schwache Nachfrage in seinem Hauptgeschäft, reduzierte Vermögensbewertungen, aufgeschobene Einkommenssteuerzahlungen und Umstrukturierungskosten zurück. Trotz der Bemühungen wieder auf die Beine zu kommen, gibt der Konzern an, auch für 2012 mit Verlusten zu rechnen. Allerdings sollen sich diese auf nur noch 3 Milliarden Yen - umgerechnet ca. 28,1 Millionen Euro - belaufen.

Außerdem gibt Sharp einen Ausblick auf seine Fernseherproduktion, die um knapp 20 Prozent von 12,2 auf 10 Millionen Einheiten sinken soll. Schon letztes Jahr war die Zahl produzierter TVs um 17 Prozent gefallen. Im Gegenzug rechnen die Japaner allerdings mit bis zu 29 Prozent steigenden Absätzen bei kleinen LCD-Panelen für Mobilgeräte. Trotz sinkender Produktionszahlen will Sharp weiter im Fernsehgeschäft mitmischen. Vor allem bei Premiumgeräten sucht das Unternehmen sich eine bisher eher schwach besetzte Nische. So plant der Elektronikkonzern TVs mit Bildschirmdiagonalen von 60 Zoll und mehr auf dem Heimmarkt und Übersees zu vertreiben. Außerdem startet Sharp noch in diesem Monat die Produktion seiner neuen IGZO-Panele. Im Mobilbereich rechnet man unterdessen mit stagnierenden Zahlen und schätzt in 2012 mit 7,7 Millionen Einheiten genauso viele Mobiltelefone verkaufen zu können wie 2011. Möglich werden soll dies vor allem durch High-End-Geräte und modernes Design.

Der Ausblick für Sharp ist also weniger düsterer als er scheint. Das Management hat offenbar einen Weg gefunden die Krise zu meistern, doch wird dies noch einige Zeit benötigen. Zumindest für das Jahr 2012 ist also nicht mit Gewinnen zu rechnen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]