> > > > OLG Düsseldorf: Keine Online-Videothek für RTL und ProSiebenSat.1

OLG Düsseldorf: Keine Online-Videothek für RTL und ProSiebenSat.1

Veröffentlicht am: von

rtlAls das Bundeskartellamt Mitte März 2011 den Sendern RTL und ProSiebenSat.1 untersagt hatte, eine werbefinanzierte Video-on-Demand-Plattform (VoD) zu starten, gingen die Sender kurze Zeit später in Berufung. Nun entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf erneut in dem Fall und kam zu dem Ergebnis, dass eine VoD-Plattform auch weiterhin nicht erlaubt werde.

Auf der geplanten Video-Plattform sollten Sendungen noch bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung im Fernsehen kostenlos abrufbar sein. Die Finanzierung sollte über Werbeeinblendungen erfolgen. Das Bundeskartellamt und das OLG Düsseldorf begründeten den Entscheid gegen die Einführung einer gemeinsamen Plattform damit, dass die marktbeherrschende Stellung der beiden Sender beim Vertrieb von Werbung weiter gestärkt werde. Ersten Angaben des Bundeskartellamts zufolge soll RTL und ProSiebenSat.1 nicht bereit gewesen sein, das Konzept abzuändern.

Sat 1_RTL

Mit dem zweiten Urteil über die geplante Video-Plattform der beiden Sender sollte das Aus für das Vorhaben nahezu besiegelt sein.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar83907_1.gif
Registriert seit: 31.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 237
Da geht uns ja ein gutes Stück Qualitätsfernsehen durch die Lappen.
#2
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
wie man nun die inhalte wertet ist das eine
aber die idee ist doch gut, weil das wäre ne legale und kostenlose möglichkeit gewesen den kram zu schauen den man will fast wann man will
vondaher ist das malwieder eine aus meiner sicht blöde entscheidung zu nem thema was für den verbraucher nur wieder positiv wäre
und die marktbeherrschende stellung bei der werbung haben die beiden sendegruppen doch so oder so-.-
#3
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Düsseldorf und Hamburg, jedes Urteil ein Witz!
#4
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18253
Zitat LeXeL;18766399
wie man nun die inhalte wertet ist das eine
aber die idee ist doch gut, weil das wäre ne legale und kostenlose möglichkeit gewesen den kram zu schauen den man will fast wann man will
vondaher ist das malwieder eine aus meiner sicht blöde entscheidung zu nem thema was für den verbraucher nur wieder positiv wäre
und die marktbeherrschende stellung bei der werbung haben die beiden sendegruppen doch so oder so-.-


Es wurde nicht verboten eine VOD Seite einzurichten, sondern nur, dass dies gemeinsam passiert.

Daher gibt es durchaus die Möglichkeit das
Zitat
aber die idee ist doch gut, weil das wäre ne legale und kostenlose möglichkeit gewesen den kram zu schauen den man will fast wann man will


zu machen.
#5
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Zitat Yaki;18767002
Düsseldorf und Hamburg, jedes Urteil ein Witz!


münchen is da auch immer gut mit dabei,
die sind da alle inkompetent und deswegen wird der Bundesgerichtshof entscheiden müssen
#6
customavatars/avatar170522_1.gif
Registriert seit: 25.02.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1097
Rtl2 hat doch auch sowas . Man kann sich die Sendungen nochmal angucken wenn man sie verpasst hat. oder ist das jetzt was anderes oO
#7
Registriert seit: 08.11.2009

Matrose
Beiträge: 8
Zitat treyy;18767548
Rtl2 hat doch auch sowas . Man kann sich die Sendungen nochmal angucken wenn man sie verpasst hat. oder ist das jetzt was anderes oO


In dem Fall ist es was anderes, da die ProSiebenSat.1 Media AG so gesehen der "natürliche" Konkurrent von RTL Television ist. Wenn die nun also gemeinsam eine Videoplattform starten, bedeutet das, dass sich die Werber(in dem Fall ja Kunden) nichtmehr aussuchen können ob einen von beiden, und somit fehlt die Konkurrenz auf dem Werbemarkt.
Blöd gesagt, wäre es ähnlich wenn sich Edeka, Rewe und Aldi nen gemeinsamen Online Shop aufbauen würden. Für die Kunden bliebe keine Auswahl mehr.

Ich denke wenn jede der Gruppen eine eigene Videothek an den Start bringt, kann denen das niemand verbieten (wie eben schon bei RTL2 und ARD)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]