> > > > PayPal sei Dank: eBay steigert Umsatz und Gewinn deutlich

PayPal sei Dank: eBay steigert Umsatz und Gewinn deutlich

Veröffentlicht am: von

ebay„Das erste Quartal war ein starker Start ins Jahr“, erklärte eBay-Chef John Danahoe gestern gegenüber Financial Times Deutschland. Demnach konnte das Auktionshaus während der ersten drei Monate des noch jungen Jahres ein kräftiges Plus verbuchen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf 3,3 Milliarden US-Dollar. Beim Nettogewinn konnte der Internet-Konzern ein Wachstum von etwa 20 Prozent verbuchen und fuhr rund 570 Millionen US-Dollar ein. Verantwortlich für das positive Ergebnis waren nicht nur größere Umsätze des Online-Aktionshauses selbst, sondern vor allem auch die der Tochter PayPal. Die rund 110 Millionen-Nutzer-Accounts des Bezahldienstes waren während des ersten Quartals 2012 für einen Umsatz 1,7 Milliarden US-Dollar verantwortlich – eine Steigerung von knapp 32 Prozent.

Die Glückssträhne soll aber noch längst nicht vorbei sein. Im Zuge der Bekanntgabe seiner neusten Zahlen korrigierte eBay auch seine Prognosen nach oben. Demnach will man im gesamten Jahresverlauf einen Umsatz von 14,1 Milliarden US-Dollar generieren. Ein Jahr zuvor lag dieser bei 11,7 Milliarden US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25441
Ich denke deren Hoch hält nur so lange, bis die Umstellung auf "Amazon Martksystem" vollzogen wurde.

Klar, Paypal bleibt eine Cashcow, aber mit Ebay wird es dann als reine Händlerplattform wohl langsam bergab gehen. Hoffentlich legt hood für Privatverkäufer so sehr zu, dass es lukrativ wird.
#2
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1207
Wenn man die Geschäfte zu Beginn von ebay mit dem heutigen überteuerten und automatisierten Sauhaufen vergleicht, kann an fast nur heulen.

Früher hatte man netten, freundlichen Kontakt und konnte durchaus auch mal ein Schnäppchen machen. Heute bekommt man automatisierte Emails der Kaufabwicklung, es wird teilweise über Neupreis geboten und dazu noch die abartigen Gebühren.

Keine Ahnung wie sich der Laden halten kann, im Prinzip machen doch nur Shops mit B-Ware noch Gewinn, alle anderen Schnäppchen sind meist Betrügereien und privat verkaufen braucht man auch nichts mehr wollen, da ist man in jedem Forum besser dran.
#3
customavatars/avatar129034_1.gif
Registriert seit: 05.02.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 838
Ich bin bisher noch alles zu einem vernünftigen Preis losgeworden und hatte nur ein einziges mal Stress mit dem Käufer.

Man sollte natürlich auch mal ein Auge auf seine Angebote werfen und nicht hoffen,dass der Preis von selbst steigt. ;)
1-2 Leute anhauen, die mal mitbieten sollen und dann wird´s meistens auch was, wenn nicht, naja, dann eben nicht. eBay ist mit Sicherheit nicht pauschal scheisse.
#4
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1207
Zitat Borstii;18762697
1-2 Leute anhauen, die mal mitbieten sollen

Gratuliere, du hast das Prinzip ebay verstanden. Und dann meinst du noch im selben Text ebay wäre nicht pauschal scheiße :stupid:
#5
Registriert seit: 21.04.2012

Matrose
Beiträge: 1
Ich habe bei eBay über einen längeren Zeitraum tagtäglch bis zu zwanzigmal mitgeboten. Dabei wurde ich selbst in Bereichen, in denen ich fachkundig bin, oft über den Tisch gezogen. Ein richtiges Schnäppchen habe ich eigentlich überhaupt nicht gemacht. Zuletzt hat mich eBay in fünf Fällen zum Zahlen gezwungen, in denen ich zu diesem Zeitpunkt nicht gezahlt hätte (weil ein Dissens mit dem Verkäufer über die Höhe der Versandkosten bestand). Dieser hat dann auch nicht geliefert und das Geld war trotz PayPal-Zahlung weg (die Zahlung erfolgte drei Tage vor Ablauf der PayPal-Frist und ich habe erwartet, dass die Lieferung noch eintrifft). Seitdem bin ich nicht mehr bei eBay!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]