> > > > AMD mit 590 Millionen US-Dollar Verlust

AMD mit 590 Millionen US-Dollar Verlust

Veröffentlicht am: von

AMDNach den wenig überzeugenden Zahlen von Intel hat heute auch AMD seinen Quartalsbericht veröffentlicht. Während Intel zwar mit einem Rückgang beim Umsatz und Gewinn umgehen muss, aber weiterhin positive Zahlen schreibt, verzeichnet AMD einen Verlust in Höhe von 590 Millionen US-Dollar. Der Umsatz lag im 1. Quartal 2012 bei 1,59 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem letzten Quartal und zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Hauptgrund für die hohen Verluste ist eine Strafzahlung, da bereits bestehende Verträge für die Exklusivität bestimmter 28-nm-APU-Produkte mit Globalfoundries gekündigt wurden. Ohne diese Strafzahlung in Höhe von 703 Millionen US-Dollar hätte AMD einen Gewinn verbuchen können. Dieser Gewinn wäre doppelt so hoch gewesen, wie im Quartal zuvor.

amd-q1-2012-umsatz

Für das 2. Quartal sieht AMD den Umsatz auf gleichem Niveau mit einem leichten Plus von drei Prozent (+/- drei Prozent). Unterstützt werden soll die positive Tendenz durch die Einführung der kommenden Mobile-Plattform "Brazos 2.0" sowie der 2. Generation der A-Series APUs alias "Trinity". Beide Produkte sollen Anfang Mai vorgestellt werden.

amd-q1-2012-gewinn

Rory Read, AMDs CEO:

AMD delivered solid results in the first quarter as we remain focused on improving our execution, delivering innovative products, and building a company around a strategy to deliver strong cash flow and earnings growth. A complete top-to-bottom introduction of new APU offerings, combined with ample product supply resulting from continued progress with our manufacturing partners, positions us to win and grow.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Sieht doch nicht schlecht aus. Da die exklusivität gekündigt ist, sind sie nicht mehr gebunden und können ihre Produktivität erhöhen, mehr APUs verkaufen und dadurch mehr Gewinne einziehlen. Der einzig richtige Weg
#2
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Der APU Markt scheint besser zu laufen als AMD es geplant hatte. GF muss ziemlich angefressen sein, denn denen geht jetzt Gewinn in höhe von mehr als den 703Mio Vertragstrafe durch die Lappen. Ansonsten hätte AMD die Exklusivität nicht gekündigt.
Ob noch Platz in den Auftragsbüchern von TSMC ist? NV und andere suchen sich ja nach anderen Waferherstellern um wie bsp. Samsung :fresse:
#3
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Ob das so sinnvoll war mit den Strafzahlungen?! Ich meine es ging nur um ein paar APUs, die hätte man ruhig dort produzieren können. Wie es aussieht setzt AMD ja trotzdem weiter auf Globalfoundries.

Die können übrigens auch schon 28nm Produkte herstellen, ich denke aber in geringerem Umfang als TSMC. Genau weiß ich das aber nicht.
#4
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Nur APU mit denen AMD wahrscheinlich den meisten Umsatz erwirtschaftet hat....
#5
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Mit seinen APUs ist AMD wirklich erfolgreich, freut mich nach wie vor :)

Wenn der Trend Richtung SoC sich fortsetzt, bin ich gespannt, was noch passiert. Am Ende kommen die Spieleentwickler noch auf die Idee, den GPU-Part neben der dedizierten Grafikkarte für komplexere Berechnungen zu nutzen, zu denen die CPU nicht fähig wäre :P

Vorerst ist aber vor allem wichtig, dass AMD am Markt bleibt. Auch wenn man leistungsmäßig nicht mit Intel konkurrieren kann, so ist man doch trotzdem ein wichtiger Marktfaktor, denn Intel könnte seine CPUs sonst durchaus verflucht teuer anbieten. Ab einem gewissen Preisniveau wäre der Bulldozer aber eine zunehmend bessere Alternative :D

Vom Grafikkartenmarkt will ich gar nicht anfangen, da gäb's bei einem Ausscheiden von AMD ein Nvidia-Monopol, auch nicht besser ^^
#6
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2998
Der GPU Markt wird ebenfalls von Intel beherscht... 3/4 aller GPUs sind von intel oder so ähnlich.
Schade diese Strafzahlung. Aber warum man solche dämlichen Verträge abschliesst. Naja.
Na hoffentlich gehts jetzt wieder in andere Richtungen (Nachdem schulden ect von ATI gezahlt sind und sie losgekauft sind von GF)
#7
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 2022
hoffen wir es für AMD....
#8
customavatars/avatar122814_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009
Großröhrsdorf (Umgebung Dresden)
Stabsgefreiter
Beiträge: 315
naja du kaufst ja zu fast jedem intelprozessor mittlerweile ne gpu mit also wundern mich solche zahlen iwie überhaupt nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]